Vegane Bananenpancakes

Vegane Bananenpancakes

Vegane Pancakes brauchen keine Eier oder Milch, um fluffig und total lecker zu sein. Diese Bananenpancakes bestehen aus nur wenigen Zutaten und haben mit Erdnussbutter einen leckeren Twist. Wie du diese einfachen, leckeren Pancakes zubereitest und welche anderen Möglichkeiten es für vegane Pfannkuchen gibt, zeige ich dir heute.

Inhaltsverzeichnis

Diese Zutaten brauchst du

Für die fluffigen veganen Bananenpancakes brauchst du diese Zutaten:

  • Mehl
  • Backpulver
  • Salz
  • Ahornsirup
  • Banane (möglichst reif)
  • Erdnussbutter
  • Pflanzendrink, z. B. Erdnussdrink

Wenn du keinen Erdnussdrink hast, kannst du auch jeden anderen Pflanzendrink nehmen, der dir schmeckt.

Pancakes mit Banane
Pancakes mit Banane

Welches Mehl für vegane Pancakes?

Beim Mehl für die Pancakes habe ich Weizenmehl der Type 405 genutzt. Du kannst hier aber auch ein anderes Mehl nehmen, zum Beispiel eine höhere Type, Vollkornmehl oder eine andere Mehlsorte wie Dinkelmehl. Eventuell musst du hier die Flüssigkeitsmenge dann ein wenig anpassen, denn einige Mehlsorten, gerade auch, wenn du glutenfreies Mehl nutzt, binden mehr Flüssigkeit als Weizenmehl.

Bananenpancakes süßen

Reife Bananen sind manchmal süß genug, sodass du gar kein zusätzliches Süßungsmittel für die veganen Pancakes mehr brauchst. Ist deine Banane aber noch nicht weich genug oder wenn du es sehr süß liebst, kannst du mit herkömmlichem Zucker, Ahornsirup, Agavendicksaft, Apfelsüße oder auch einer kalorienarmen Zuckeralternative süßen. Ich finde Ahornsirup super, weil man damit auch Bananenstücke super karamellisieren kann, lecker!

Karamellisierte Banane
Karamellisierte Banane

Rezept für vegane Bananenpfannkuchen

Die veganen Bananenpancakes sind wirklich schnell zusammengerührt und flott ausgebacken. Und so geht’s:

Pancakes mit Banane

Vegane Bananenpancakes

Einfaches Rezept für vegane Bananenpancakes: Fluffige Pancakes mit natürlicher Süße & Erdnussbutter.
Gang Frühstück
Portionen 8 Stück

Zutaten
  

  • 150 g Weizenmehl Type 405
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Ahornsirup optional
  • 1 reife Banane
  • 1 TL Erdnussbutter
  • 250 ml Erdnussdrink oder andere Pflanzenmilch

Zum Ausbacken

  • etwas Öl

Zubereitung
 

  • Die trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren.
  • Die Banane zerdrücken und gemeinsam mit Erdnussbutter und dem Erdnussdrink zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pancakes von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Notizen

Dazu passen karamellisierte Bananen: Nachdem die Pancakes fertig sind, eine weitere Banane in Scheiben schneiden und in die noch heiße Pfanne geben. Etwas Ahornsirup darübergeben und kurz karamellisieren lassen.
Abgespeichert unter: vegan
Hat es geschmeckt?Lass es mich wissen, ich freu mich über deine Meinung!

Psst: Ich glaube, den Teig kannst du auch super im Waffeleisen ausbacken.

Noch mehr vegane Pancake-Ideen

Wenn diese Bananenpfannkuchen nicht das Richtige für dich sind oder du mal variieren möchtest, kann ich dir diese tollen Pancake-Rezepte empfehlen:

Vegane Bananenpancakes einfrieren

Wenn du die Pancakes fertig gebacken hast, kannst du sie einzeln einfrieren und später in der Pfanne, im Backofen oder im Toaster wieder auftauen. So hast du immer leckere Pancakes, wenn du Lust darauf hast.

Sobald die Pancakes gefroren sind, kannst du sie auch gemeinsam in einen Gefrierbeutel oder eine Box packen. Nur beim Einfrieren selbst sollten sie sich möglichst nicht berühren, damit sie nicht zusammenkleben.

Bananenpancakes: Vegan & fluffig
Bananenpancakes: Vegan & fluffig

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung