Veganer Pudding-Streuselkuchen

von Carolin

Streuselkuchen lieben wir doch alle, oder? Richtig lecker wird der Kuchen, wenn nicht nur Streusel dabei sind, sondern auch Vanillepudding … mmh! Egal, ob vom Blech oder aus der Springform: Veganer Pudding-Streuselkuchen schmeckt immer richtig lecker, auch ohne “echte” Butter oder Ei.

Streuselkuchen mit Pudding

Vegane Streusel: Das solltest du beachten

Für Streusel brauchst du im Prinzip nichts weiter als Mehl, Butter und Zucker. Machst du vegane Streusel, ist Butter natürlich keine Option. Es gibt aber mittlerweile tolle feste Butter-Alternativen, die sich super für veganen Streuselkuchen eignen.

Mengenverhältnis: Üblich ist beim Mehl-Butter-Zucker-Verhältnis die Formel 3:2:1: 3 Teile Mehl, 2 Teile Butter, 1 Teil Zucker.

Ich mache meine Streusel lieber mit einer festen veganen “Butter”, die man im Block kaufen kann (z. B. Alsan oder Naturli) als mit cremiger Margarine. Ich finde, dass die Streusel so etwas “kerniger” werden und weniger verlaufen.

Pudding-Streuselkuchen vegan

Magst du feine Streusel lieber als große, grobe Streusel, kannst du die Butter(alternative) auch im Topf zerlassen und den Streuselteig dann kneten.

Bei Streuseln stellt sich auch die Frage: Den Streuselteig glatt kneten und abzupfen oder krümelig kneten und dann auf der Puddingfüllung verteilen? Ich persönlich knete den Streuselteig gern glatt – gemeinsam mit dem Teig für den Boden. Dann zupfe ich die Streusel ab und verteile sie auf dem Vanillepudding. Du kannst den Teig auch krümelig belassen und dann gleichmäßig auf der Füllung verteilen.

Vanillepudding für Streuselkuchen vegan anrühren: Die richtige Milchalternative

Eins vorweg: Vanillepudding kann man einfach selbst machen. Dafür ist kein Puddingpulver im Päckchen nötig. Ich habe ein einfaches Vanillepuddingrezept mit Ei für euch auf dem Blog – lasst das Ei einfach weg und nehmt weniger Flüssigkeit, dann dürfte es auch so passen (und ist dann vegan).

Bei veganem Vanillepudding ist aber die Milchalternativ das eigentliche “Problem”: In vielen Hafer- und Reisdrinks ist Amylase (ein Enzym) drin. Das macht sie etwas süßlich (auch ohne Zuckerzusatz), sorgt aber blöderweise dafür, dass die Stärke zersetzt wird. Dann wird der vegane Vanillepudding nicht wirklich fest.

Amylase ist übrigens auch in Speichel enthalten: Darum verflüssigt sich Pudding, wenn wir ihn mit dem Löffel essen und dann stehen lassen.

Siehe Centrosan

Ich nehme darum mittlerweile eigentlich immer Sojadrink für meinen veganen Pudding. Aber auch Mandeldrink oder Kokosmilch dürften funktionieren. Die geben aber noch mal etwas mehr Eigengeschmack an den Pudding ab, was für manche unangenehm schmeckt.

Pudding-Streuselkuchen Stück im Anschnitt: veganer Streuselkuchen mit Pudding gefüllt

Für die Puddingfüllung beim Streuselkuchen nehme ich auch weniger Flüssigkeit als auf der Packung angegeben: Ein Päckchen Puddingpulver wird ja normalweise mit 500 ml Milch angerührt. Ich nehme 300 ml Sojadrink, damit die Masse von vornherein etwas fester ist.

Leckere Streuselrezepte entdecken

Viele kennen den Pudding-Streuselkuchen vom Bäcker auch mit Hefeteig statt Mürbeteig. Das geht natürlich auch.

Schau dir doch für Inspiration einfach meine anderen Streusel-Rezepte an:

Pudding-Streuselkuchen vegan mit Vanillepudding
Pudding-Streuselkuchen vegan mit Vanillepudding

Rezept: Streuselkuchen mit Vanillepudding

Der Puddingkuchen mit Streuseln ist auch vegan total einfach zu backen. Dieser Kuchenklassiker gelingt ohne Küchenmaschine und ohne viel Schnickschnack und die Streusel werden superlocker und verlaufen nicht!

Einen besonderen Pfiff gibt der Zitronenabrieb im Streuselteil. Magst du es lieber ganz klassisch, kannst du die Zitrone auch einfach weglassen. Schmeckt auch – versprochen!

Und wenn du mal einen großen Kuchen backen willst, also die große Springform nimmst, kannst du die Mengenangaben einfach verdoppeln. Das müsste ziemlich genau hinkommen.

Streuselkuchen mit Pudding

Veganer Pudding-Streuselkuchen

Einfaches & leckeres Rezept für Streuselkuchen mit Pudding gefüllt. Veganer Vanillepudding auf Mürbeteig mit leckeren Zitronenstreuseln: Schneller & veganer Pudding-Streuselkuchen aus der Springform für ein kleines Kaffeetrinken oder eine Feier.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Kühlzeit 30 Min.
Gericht Kuchen und Gebäck
Land & Region Deutsche Rezepte
Portionen 1 Springform (18 cm)

Zutaten
  

Für den Vanillepudding

  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver oder selbstgemachter Vanillepudding mit weniger Flüssigkeit
  • 300 ml Sojadrink
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Für den Mürbeteig

  • 275 g Weizenmehl Type 550
  • 85 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 160 g vegane Butter in Würfeln als Block, dann ist sie fester als klassische Margarine

Für den Streuselteil

  • 1 TL Zitronenabrieb

Anleitungen
 

Vanillepudding-Füllung vorbereiten

  • Das Puddingpulver mit 50 ml Sojadrink in einer kleinen Schüssel verrühren, damit keine Klumpen entstehen.
  • Die restliche Flüssigkeit mit Zucker und Salz in einen Topf geben und aufkochen.
  • Den Topf vom Herd nehmen und das angerührte Puddingpulver dazugeben. Gut einrühren und wieder auf die heiße Herdplatte stellen.
  • Etwa 1-2 Minuten unter ständigem Rühren aufkochen und andicken.
  • Den Pudding in eine kalt ausgespülte Schüssel geben und mit Frischhaltefolie (direkt auf der Oberfläche des Puddings) abdecken, damit sich keine Haut bildet.
    Beiseitestellen, damit der Pudding runterkühlen kann.

Mürbeteig kneten

  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand zügig und kräftig zu einem glatten Teig verkneten.
  • 1/3 des Teigs abnehmen und mit dem Zitronenabrieb verkneten.
  • Beide Teigstücke abdecken und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Streuselkuchen backen

  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Den Rand mit etwas veganer Butter einfetten.
  • Den Boden-Teigteil in die Springform legen und festdrücken. Dabei auch Teig als Rand (ca. 3 cm hoch) hochdrücken.
  • Den Pudding gut umrühren und in die Teigmulde füllen.
  • Aus dem Streusel-Teigteil Streusel abzupfen und über der Puddingschicht verteilen.
  • Auf dem Ofenrost etwa 45 Minuten backen, bis die Streusel langsam Farbe bekommen.
  • Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann aus der Springform nehmen. Servieren.
Keyword vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!

Das Rezept für den Streuselkuchen habe ich bei Katrins Backblog gefunden. Schaut unbedingt bei Katrin vorbei – sie hat ganz viele tolle und einfache Rezepte, die sich mit wenigen Abwandlungen auch leicht veganisieren lassen. Hier habe ich beispielsweise einfach die Eier ersatzlos weggelassen, das ging super!

Falls du mein Rezept nachmachst, hinterlasse hier gerne einen Kommentar oder schick mir eine E-Mail (vielleicht sogar mit Bild?), ich würde mich freuen! Auf Instagram kannst du den Hashtag #wieincaroskueche benutzen, das wäre toll!

Veganer Pudding-Streuselkuchen: Streuselkuchen mit Pudding gefüllt
2 Kommentare
0

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

2 Kommentare

KatrinsBackblog 17. September 2021 - 17:18

5 stars
Liebe Caro, ich freue mich so, dass ich dich für den Puddingstreuselkuchen begeistern konnte und du das Rezept so toll abgewandelt hast. Ein toller Blogbeitrag und ich habe gleich noch gelernt, warum Pudding mit pflanzlicher Milch nicht fest wird bzw. bleibt, denn das war mir bisher ein Rätsel. 😉

Antworten
Carolin 21. September 2021 - 18:54

Ganz lieben Dank, Katrin, für deinen Kommentar <3
Ja, Pudding mit Pflanzenmilch ist mir auch schon öfter misslungen und endlich hab ich den Grund gefunden 😉 D

Antworten

Kommentar hinterlassen

Rezeptbewertung




UA-63853900-1