[Teigtaschen international] Polnische Piroggen

Polnische Piroggen gefüllt mit Kartoffeln und Schichtkäse » Rezept für Pierogi Ruskie

Ständig hört man von Leuten mit polnischen Omas, die richtig gut kochen können. Wenn die eigenen Omas nicht polnisch kochen – wie bei mir – dann muss man halt mal selbst ran und schauen, was die beliebten Pierogi denn so können. Schwierig finde ich es allerdings schon, wenn man etwas kocht und eigentlich gar nicht weiß, wie es denn schmecken soll. Im Vorfeld meiner Piroggen-Aktion habe ich mir darum Fertigpiroggen aus dem Kühlregal gekauft – und war total enttäuscht. Die schmeckten nach gar nichts. Wirklich.

Vegetarische Kartoffel-Schichtkäse-Füllung für Piroggen

Piroggen sind Teigtaschen, die wohl ursprünglich aus Russland kommen, aber in Polen eben besonders populär sind. Ich habe mich für eine ganz klassische Füllung meiner Pierogi entschieden, nämlich für Kartoffel-Schichtkäse.

Schichtkäse – was ist denn das?

Schichtkäse ist ähnlich wie Quark, wird aber anders abgeschöpft, wenn ich das richtig verstanden habe. In Deutschland benutzt man ihn gar nicht so häufig, viele Leute backen aber gern ihren Käsekuchen mit Schichtkäse. Angeblich ist dann die Konsistenz irgendwie besser. Schichtkäse ist jedenfalls fester als Quark, so viel kann ich sagen.

Rezept für vegetarische Piroggen mit Kartoffel-Schichtkäse-Füllung

Ich hab ihn bei uns im Supermarkt in der Nähe vom Quark gefunden, nicht beim Käse oder Frischkäse.

Piroggenteig selber machen

Spannend sind für mich bei meinen Teigtaschenexperimenten immer die Teige für die Teigtaschen. Die Piroggen kommen in einen ganz einfachen Teig mit Ei, der wirklich auf Anhieb eine Top-Konsistenz hatte! Alle Zutaten haben sich direkt richtig gut verbunden und eine tolle Teigmasse ergeben.

Den Teig kann man super kneten und ausrollen, er zieht sich zwar ein wenig zusammen, aber das passt schon. Auch das Füllen und Verschließen klappt super, weil er durch das Ei und das Öl mit etwas Druck echt gut zusammenhält.

Rezept für polnische Piroggen » Pierogi komplett selbermachen mit Teig und Füllung

Pierogi ruskie Rezept

Die polnischen Piroggen heißen dort “Pierogi ruskie” (bitte verzeiht, falls da noch Zeichen hingehören, die ich nicht kenne) – eben wegen dem russischen Ursprung.

So einfach macht man sie:

Rezept drucken
Polnische Piroggen
Vegetarische Pierogi aus Polen selber machen
Portionen
Stück
Zutaten
Für den Teig
  • 280 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Ei
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Öl
Für die Füllung
  • 500 g Kartoffeln mehligkochend
  • 1 Speisezwiebel
  • 1 EL Butter
  • 200 g Schichtkäse gibt's im Kühlregal beim Quark
  • 1 TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Paprikapulver
Portionen
Stück
Zutaten
Für den Teig
  • 280 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Ei
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Öl
Für die Füllung
  • 500 g Kartoffeln mehligkochend
  • 1 Speisezwiebel
  • 1 EL Butter
  • 200 g Schichtkäse gibt's im Kühlregal beim Quark
  • 1 TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Paprikapulver
Vegetarische Pierogi aus Polen selber machen
Anleitungen
Füllung zubereiten
  1. Am Vorabend die Kartoffeln schälen und ca. 30 Minuten kochen.
  2. Die Zwiebeln fein hacken und in der Butter andünsten. Beides abkühlen lassen.
  3. Am nächsten Tag die kalten Kartoffeln stampfen und mit Zwiebeln, Schichtkäse und den Gewürzen zu einer Füllmasse vermischen.
Teig zubereiten
  1. Für den Teig das Ei verquirlen und mit Salz, Wasser und Öl in eine Schüssel mit dem Mehl geben.
  2. Gründlich zu einem glatten Teig verkneten (mit der Hand ca. 10 Minuten, mit der Küchenmaschine ca. 5 Minuten).
  3. Den Teig vierteln. Auf ca. 2mm Stärke ausrollen und Kreise ausstechen. 1TL der Füllung in die Mitte geben, dann verschließen. Der Verschluss hält durch das Ei im Teig auch so, sonst hilft Wasser.
  4. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Hier die Piroggen in Schüben für etwa 3 Minuten kochen. Wenn sie an die Oberfläche steigen, sind sie gar. Abschöpfen und mit gebratenen Zwiebeln, ggf. auch saurer Sahne und Schnittlauch servieren.
Rezept Hinweise

Von der Füllung war bei mir am Ende noch ganz schön viel übrig. Macht entweder mehr Teig oder esst sie - wie wir - einfach als Kartoffelsalat.

Piroggen vegetarisch

So, die fertig gekauften Piroggen schmeckten ja nach nichts. Was ist jetzt mit meinen selbstgemachten?

Vegetarische Pierogi aus Polen selber machen

Ich gebs ehrlich zu: Sie waren gut gemacht, aber einfach nicht mein Geschmack. Kartoffeln und ich sind eh nicht die allerbesten Freunde – und irgendwie war mir das einfach zu viel. Möglicherweise auch, weil ich so mehrere Tage hintereinander Piroggen gegessen habe und das einfach zu viel war.

Eigentlich war alles super. Die Konsistenz war gut, die Füllung war gut … nur ich war jetzt nicht total begeistert.

Na, zwei Teigtaschen haben wir in diesem Jahr ja noch. Mal sehen, was es wird und wie mein Fazit ausfällt!

Polnische Piroggen gefüllt mit Kartoffeln und Schichtkäse » einfaches Rezept für Pierogi Ruskie

2 Gedanken zu “[Teigtaschen international] Polnische Piroggen

  1. Ich liebe die – und das “einfache” an Geschmack finde ich gerade toll – flüssige Butter drauf und viele Zwiebeln… Danke fürs Ausprobieren 🙂

    1. Viele Zwiebeln brauchte ich auf jeden Fall 😀 Mir hat auch das Paprikapulver daran gut gefallen, dann waren sie geschmacklich nicht mehr “nichts”. Die gekauften waren halt echt so neutral wie Esspapier 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.