[Livebacken] Fluffige Eierschecke

von Carolin

Zusammen backen macht Spaß, das haben Sarah und ich schon im Herbst gemerkt, als wir Traubenmuffins gebacken haben. Das Rezept habe ich euch immer noch nicht gezeigt, aber bei Sarah findet ihr es schon. Was aber, wenn wir nicht nur gemeinsam, sondern mit euch backen würden?

Insta-Livebacken mit Sarahs Backblog und Caros Küche

Die neue Live-Funktion bei Instagram gefällt uns dafür super und so haben wir am 18. März 2017 unser erstes Livebacken gestartet. Wer Instagram als App nutzt, konnte uns dabei zusehen, wie wir uns an einer Eierschecke versucht haben. Dabei sind wir weder besondere Käsekuchen-Könner noch Eierschecken-Kenner. Aber Rezepte befolgen können wir und irgendwann reicht es vielleicht auch für eine eigene Käsekuchenkreation.

Rezept Eierschecke

Kuchenrezept von Schwiegermutti

Wenn man selbst nicht so richtig weiß, wo es losgehen soll, fragt man nach. Und meine Schwiegermutter hat ein tolles Käsekuchen-Backbuch und hat mir ein Rezept daraus geschickt. Nach einer ersten Ankündigung auf Instagram und Facebook und einigen netten Nachrichten von euch, ging es am Samstag um 11:30 Uhr los.

Unter den Zuschauern waren nicht nur Freunde und Familie, sogar eine Kommilitonin von mir hat reingeschaut. Danke an alle, die dabei waren und fleißig Herzchen und Kommentare hinterlassen haben!

Ihr könnt dabei sein!

Sarah und ich waren etwas vorsichtig und haben den Käsekuchen nach 60 Minuten aus dem Ofen genommen. Die obere Teigschicht hätte aber noch ein paar Minütchen gekonnt – eine echte Eierschecke sinkt offenbar immer noch ein wenig ein und darf auch dunkler sein. So heben sich die beiden Teigschichten auch besser voneinander ab. Bei Emmaeulalie hats richtig gut geklappt! Und Anna hat sich gegen die fluffige Eiermasse und für den Quarkboden entschieden.

Sächsische Eierschecke

Fluffige Eierschecke

Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 20 Min.
Gericht Kuchen und Gebäck
Land & Region Deutsche Rezepte
Portionen 1 Springform 26cm

Zutaten
  

Für den Quarkteig

  • 750 g Magerquark
  • 170 g Zucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 2 Eier

Für den Eierteig

  • 5 Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • 375 ml Milch
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 5 Eigelb
  • 30 g Butter

Anleitungen
 

  • Für die Quarkmasse Quark, Zucker, Puddingpulver und Eier in einer Schüssel glatt rühren. Eine Springform fetten und die Quarkmasse hineingeben und glattstreichen.
  • Den Backofen auf 160°C Umluft (180°C Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Das Eiweiß sehr steif schlagen und den restlichen Zucker unter Rühren einrieseln lassen.
  • 100ml Milch mit dem Puddingpulver und dem Eigelb verrühren. Die restliche Milch in einem Topf aufkochen und das angerührte Puddingpulver einrühren.
  • Noch einmal aufkochen und etwa 1 Minute kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter unterrühren.
  • Den Pudding unter den Eischnee heben und die Eiermasse vorsichtig auf der Quarkmasse verteilen und glatt streichen.
  • Den Kuchen auf der unteren Schiene im Backofen für 50-60 Minuten backen.
  • In der Form erkalten lassen, mit Puderzucker bestäuben und servieren.
Tried this recipe?Let us know how it was!

Außerdem haben Sarah und ich eine kleine Überraschung vorbereitet, die wir euch demnächst präsentieren. Nur so viel: Audio statt Video!

Vorschläge für das nächste Livebacken nehmen wir gerne entgegen, denn auch wenn die Technik nicht immer mitgespielt hat, hat es uns (und euch hoffentlich auch) riesigen Spaß gemacht und wir backen auf jeden Fall wieder gemeinsam!

Sächsische Eierschecke

Merken

Merken

4 Kommentare
2

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

4 Kommentare

Monika 28. März 2020 - 17:22

Ein tolles Rezept, nicht zu schwierig, super lecker , einfach ein Traum von einer Torte. Gerne noch mehr von diesen Rezepten, die auch mit nicht ganz so vielen Zutaten auskommen und trotzdem sooo gut schmecken und so viel hermachen. Vielen Dank dafür!

Antworten
Carolin 30. März 2020 - 12:00

Hallo Monika,
das ist total lieb, vielen Dank!
Ich schau mal, ob ich da noch was in petto habe!

Liebe Grüße
Caro

Antworten
Martina Warner 1. Januar 2021 - 21:56

Ich habe diesen Kuchen auch gebacken und er war sooooo lecker. Vielen Dank dafür.
Denkst du maoennte hier auch noch ein paar Apfelstueckchen einbauen und ein paar Rosinen?

Antworten
Carolin 3. Januar 2021 - 15:02

Hallo liebe Martina,
vielen Dank für dein Lob, das freut mich sehr!
Ich glaube, mit Apfelstücken und Rosinen sollte der Kuchen auch gelingen. Bei Käsekuchenteig muss man ja vor allem deswegen aufpassen, damit die Früchte nicht so tief nach unten sinken. Da kann es helfen, sie vorher in Speisestärke zu wenden.

Herzliche Grüße
Caro

Antworten

Kommentar hinterlassen

Rezeptbewertung




UA-63853900-1