Grüne Woche mit Baby

Grüne Woche 2020 mit Baby

Werbung

Auf der Grünen Woche bin ich ja schon seit ein paar Jahren Gast – wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß das. Angefangen hat alles 2016 mit dem ersten “meet & eat”, bei dem ich sogar auf der Bühne stand und Granola für alle gebrutzelt habe. 2017 hieß das Motto “Urlaub auf dem Bauernhof“, das steht allerdings bis heute aus. Nun gut, ich bin ja auf dem Land aufgewachsen und war dort oft genug auf Bauernhöfen. Im Jahr 2018 hat die Koordinationsstelle für Ökolandbau wieder eingeladen, diesmal haben wir richtig viele Zutaten für unser Frühstück selbst gemacht, ich war in der Käsegruppe und habe Weichkäse selbst gemacht. Außerdem hab ich mich für das marokkanische Fernsehen interviewen lassen … Und im letzten Jahr war ich frisch schwanger und so müde, dass ich keinen Rückblick geschrieben habe …

Mit Baby in der Trage auf dem Weg zur Grünen Woche
Mit Baby in der Trage auf dem Weg zur Grünen Woche

Mit Baby auf die Grüne Woche

Und jetzt, 2020, ist meine Tochter gerade vier Monate alt. Aber als die Einladung zum meet & eat auf die Grüne Woche kommt, sage ich trotzdem zu. Wird schon gehen, denke ich mir. Schließlich sind jedes Jahr massiv Leute mit Kindern – und eben auch Babys – auf der Grünen Woche. Vielleicht nur zum Schlendern und nicht effektiv bei einer Veranstaltung, aber egal.

Kurz vorweg:

Grüne Woche mit Baby geht. Aber es hängt vom Baby ab.

Ich habe das Glück (oder auch Pech, wie man das sieht, ist wohl Ansichtssache), dass meine Tochter unheimlich gerne getragen wird. Wir haben darum schon früh eine Trage gekauft (Tragetuch ist nur mäßig beliebt) und nutzen diese auch draußen viel öfter als den Kinderwagen. Für mich war also klar, dass ich sie in der Trage mit auf die Grüne Woche nehme.

Tatsächlich ist sie schon auf dem Hinweg in der Bahn eingeschlafen und erst wieder aufgewacht, als wir wieder zuhause angekommen sind. Da war egal, dass das Blasorchester direkt neben uns angefangen hat zu spielen, dass wir Bio-Spitzenkoch Alfred Fahr applaudiert haben, dass ich Röstzwiebeln auf ihren Kopf gekrümelt habe … Lautstärke macht ihr gar nichts aus.

Wäre ich allerdings mit dem Kinderwagen unterwegs gewesen … oje! Mit Trage sehen viele Leute ja nicht mal, dass man ein Kind dabei hat. Das sorgt im Messegedränge schon dafür, dass man kräftig aufpassen muss, denn nicht alle Mitbürger sind generell rücksichtsvoll – es wird auch gerne gerempelt, wenn man uuunbedingt an Stand YX näher ran muss.
Aber mit dem Kinderwagen ist in einigen Hallen kaum Vorankommen. Das ist mir in den letzten Jahren schon aufgefallen, da braucht man echt Geduld.

Warum überhaupt Kinder mitnehmen?

Wenn es aber doch nun so voll ist und die Leute so rücksichtslos, warum nimmt man dann überhaupt Kinder mit auf die Grüne Woche? Oder gar ein Baby?

Bei mir war es so, dass ich gerne gehen wollte. Es ist echt schön, jedes Jahr vertraute Gesichter zu sehen und immer mal was Neues zu lernen. Und meine Tochter wird eben noch gestillt. Bei je knapp einer Stunde Hin- und Rückweg wäre es mir zeitlich zu riskant gewesen, sie zuhause zu lassen. Außerdem war mein Mann just am letzten Wochenende krank. In der Trage war sie also sicher aufgehoben und im Ernstfall hätte ich sie stillen oder wickeln können. Ansonsten ist die Grüne Woche für Babys aber wirklich nicht aufregend. Aber die Leute an den Ständen waren alle total nett und haben sich gefreut!

Außerdem: Bis zu einem Alter von 6 Jahren gehen Kinder kostenlos mit auf die Grüne Woche!

Mit etwas älteren Kindern stelle ich mir einige Hallen aber echt toll vor. Wir sind diesmal recht flott nach Hause, aber die Street-Food-Markthalle ist echt schön, um sich einen Snack zu gönnen. Und die Blumenhalle ist immer so beeindruckend! Da kann man einfach gemeinsam staunen. Und wer mag, geht dann noch zu den Tieren.Gut, die Weinprobe würde ich eventuell ausfallen lassen … aber die Grüne Woche bietet eben so viel mehr als nur Wein, Bier und Nudeln zu Messepreisen!

Hanf & Kartoffeln

Unterschiedliche bunte Kartoffeln

Jetzt kommen wir aber mal zu dem Grund, warum ich eigentlich 2020 zur Grünen Woche hin bin: Hanf und Kartoffeln. Zwei Bio-Demobetriebe haben sich uns Bloggern vorgestellt und dafür gesorgt, dass wir eine kleine Stärkung erhalten haben.

Bunte Kartoffeln vom Biohof Ellenberg

Aus Niedersachsen vom Hof Ellenberg kamen unsere Kartoffelchips, die man ruhig auch mal am Vormittag genießen darf! Dass ich Kartoffeln nicht unbedingt immer gern gegessen habe, habe ich euch ja schonmal berichtet – aber eben auch, dass ich mittlerweile gewisse Gerichte ganz gern mag. Chips gehörten schon immer zu den guten Kartoffelgerichten. Und bunte Chips sind einfach ein besonderer Hingucker.

Bunte Kartoffelchips aus bunten Kartoffeln

Toll finde ich tatsächlich, dass man sich die Kartoffeln online bestellen kann, das will ich auf jeden Fall mal machen! Wer einen Garten hat, kann dort auch Saatgut erwerben.

Webseite: Kartoffelvielfalt

Gesunder Hanf von der Bio Ranch Zempow

Gar nicht so weit weg von mir, nämlich im Norden Brandenburgs, liegt die Bio Ranch Zempow, die unter anderem auch Hanf anbaut. Legal, natürlich. Hanf ist nämlich ziemlich gesund und auch noch gut für die Böden. Auf der Grünen Woche durften wir Hanf gequetscht und als Pulver im Porridge genießen oder in einem Smoothie trinken. Auf den Smoothie habe ich allerdings verzichtet, mit der Konsistenz kann ich mich nach wie vor nicht anfreunden.

Hanf in allen Formen für die Verwendung z. B. in der Küche
Hanf in allen Formen für die Verwendung z. B. in der Küche

Später habe ich noch ein paar ungeschälte Hanfnüsse (Hanfsamen) probiert und das kalt gepresste Hanföl sowie Hanf-Rosen-Tee probiert. Das Öl finde ich ein wenig nussig, sicher gut geeignet für kräftigere Salate (Rucola oder Feldsalat), der Tee hat einfach dezent nach Natur geschmeckt. Tatsächlich: Hanf kann man sehr gut essen.

Webseite: Bio Ranch Zempow

Und was gibt’s Neues?

Auf Messen wie der IGW schaue ich auch immer, was es Neues gibt und welche Trends sich erkennen lassen. Da ich diesmal den direkten Weg zur Halle genommen habe und auch auf dem Rückweg nicht geschlendet bin (nicht mal die Blumen hab ich gesehen …), konnte ich mir kein vollständiges Bild von dem machen, was uns eventuell kulinarisch erwartet.

Street Food ist aber so beliebt, dass es eine eigene Halle hat. Da habe ich einen Veggie-Hot-Dog-Wrap probiert, der war superlecker! Eventuell sogar ein Fall für die Tolle Rolle? Und Eis sowie fancy Getränke konnte ich sichten. Allerdings hat mich nichts davon so sehr angesprochen, dass ich mich näher mit den Ständen beschäftigt hätte …

Veggie Hot Dog Wrap
Veggie Hot Dog Wrap

Habt ihr Vorschläge für Food Trends 2020? Oder Erfahrungen mit Kindern auf der Grünen Woche oder anderen Messen? Ich freue mich, wenn ihr die mit mir teilt!

2 Gedanken zu “Grüne Woche mit Baby

  1. Hallo Caro,
    Wir fahren morgen hin, mit 3 Kindern darunter ein Baby 🙈. Bin auch schon echt gespannt was uns erwartet. Werde Kinderwagen und trage mitnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.