Fluffige Burger Buns

von Carolin

Ein richtig guter Burger steht und fällt mit dem Brötchen! Diese labbrigen aus dem Supermarkt kommen bei uns schon lange nicht mehr auf den Grill, aber das perfekte Burger Bun Rezept hatte ich bislang nicht. Mit diesem Rezept für wirklich fluffige und saugstarke Burgerbrötchen dürfte ich aber so gut wie am Ziel sein. Das Brötchen schmeckt toll, fühlt sich toll an und man kann es super zusammenknautschen, um vom Burger abzubeißen.

Die perfekten Burgerbrötchen

Meine bisherigen Burgerbuns waren entweder zu hart – oder besser gesagt: zu knusprig / knackig. Gerade das sollte ein Burgerbrötchen ja eigentlich nicht sein, sondern wirklich weich und elastisch. Bei Olly von Living BBQ habe ich aber dieses tolle Rezept gefunden, das ich lediglich bei den Mengen ein wenig angepasst habe.

Der Unterschied zu meinen bisherigen Rezepten:

  • Eier und Milch verbacken, ein richtiges Brioche-Brötchen ist einfach am geilsten!
  • Brötchen vor dem Backen mit Eiweiß statt Wasser oder Milch bestreichen gibt eine tolle Farbe!
  • Brötchen nach dem Formen nochmal in Ruhe gehen lassen, nicht den Ofen die ganze Arbeit machen lassen
  • Superknautschig und toll zum Reinbeißen!

Fluffige Burgerbuns

Das Innere war wirklich toll und richtig weich, diese Burgerbuns sind also auch die perfekten Milchbrötchen! Bei uns hat übrigens keines bis zum nächsten Tag überlebt!

Jetzt werde ich wohl noch ein bisschen öfter Burger machen müssen, denn bislang kamen die auf dem Blog irgendwie zu kurz, obwohl wir öfter mal Burger essen. Der superleckere Supreme-Burger mit Guacamole und Käsedip ist aber schonmal einen Besuch wert! Damals haben wir noch gekaufte Burgerbrötchen benutzt … nach diesem Rezept aber: Nie wieder!

Rezept drucken
Fluffige Burger Buns
Burgerbuns selbst machen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 13 Minuten
Wartezeit 90 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 21 g frische Hefe
  • 30 g Zucker
  • 330 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 135 ml Milch zimmerwarm
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 19 g Butter zimmerwarm
  • 1 Eiweiß zum Bestreichen des Brötchens
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 13 Minuten
Wartezeit 90 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 21 g frische Hefe
  • 30 g Zucker
  • 330 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 135 ml Milch zimmerwarm
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 19 g Butter zimmerwarm
  • 1 Eiweiß zum Bestreichen des Brötchens
Burgerbuns selbst machen
Anleitungen
  1. Die frische Hefe in eine kleine Schüssel zerbröseln und mit dem Zucker vermischen. 5 Minuten stehen lassen.
  2. Mehl mit Salz, Milch, Ei, Eigelb und Butter in eine große Schüssel geben und die Zucker-Hefe-Mischung hinzugeben. In der Küchenmaschine oder per Hand gründlich und lange verkneten.
  3. Abgedeckt 60 Minuten gehen lassen, z.B. im Backofen bei eingeschaltetem Licht ohne Temperatur.
  4. Den Teig in 6-8 gleichmäßige Stücke teilen und jedes Brötchen rund kneten. Dafür den Teig von außen nach innen ziehen und glatt "schleifen". Auf ein Backblech legen und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  5. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Brötchen dann für 13 Minuten backen.

So sah übrigens der Burger mit veganem Kidneybohnenpatty und Guacamole bei uns aus:

Burgerbuns selbst machen

Brötchen backen geht ja eigentlich ganz flott, denn zu tun ist wirklich wenig. Nur die Wartezeit ist immer ein bisschen blöd. Aber man könnte auch eine größere Menge machen und den Rest dann einfrieren, dann sparst du dir die Arbeit beim nächsten Mal.

Ich nehme mir das ja immer vor, aber irgendwie sind die Brötchen dann doch so schnell weg, dass keine “bis zum nächsten Mal” übrig bleiben … tja!

Fluffige Burger Buns » Brioche Burger Buns selber backen

Merken

8 Kommentare
0

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

8 Kommentare

Pascal 26. April 2018 - 15:16

Hi!
Welchen Typ Mehl benutzt du für den Teig?

Antworten
Carolin 26. April 2018 - 15:30

Hi Pascal,
hier habe ich Weizenmehl vom Typ 405 benutzt, allerdings habe ich auch schon mit 550er gebacken oder mal Dinkelvollkornmehl genommen.
Manchmal musst du dann die Wassermenge etwas anpassen (lieber erst mit ein paar ml weniger starten, hinzugeben kann man immer). Einige Mehle saugen ja gern viel.
Viele Grüße
Carolin

Antworten
Philipp 16. Juni 2019 - 22:22

Hallo Carolin,
Das liest sich mega lecker! Aber wie würde sich das einfrieren in deine Anleitung (Schritte 1-5) einfügen? Bei Hefe bin ich mir da immer nicht sicher…
Vielen Dank,
Philipp

Antworten
Carolin 17. Juni 2019 - 6:06

Hi Philipp,
theoretisch müsste das gehen, selbst gemacht hab ich es allerdings noch nicht. Probier es einfach aus 🙂

Antworten
Ulrike 9. März 2020 - 18:21

Hallo Carolin,
gestern habe ich zu Pulled Pork Deine Burger Buns gemacht. Die sind super! Mein Mann und unsere Söhne waren begeistert, weil sie so fluffig waren. Vielen Dank für das Rezept!
Liebe Grüße
Ulrike

Antworten
Carolin 10. März 2020 - 17:47

Hallo Ulrike,
das freut mich sehr! Pulled Pork ist aber ja sowieso schon so lecker, darauf hätte ich auch mal wieder Lust!
Liebe Grüße
Caro

Antworten
Viktor Rack 30. April 2020 - 16:09

Die Brötchen sind einfach nur super.

Antworten
Carolin 30. April 2020 - 18:57

Dankesehr, Viktor!
Liebe Grüße
Caro

Antworten

Kommentar hinterlassen

UA-63853900-1