Rosinenbrötchen

Süßes Frühstück: Rosinenbrötchen

Wer mich kennt, der weiß, dass so Dinge wie Rosinenbrötchen schwierig für mich sind. Überraschungen beim Essen mag ich nämlich gar nicht. Oft genug ist es mir früher passiert, dass ich glaubte, ein Milchbrötchen zu essen und mir dann Rosinen entgegen kamen. Oder noch schlimmer: Wenn die Schokolade beim Schokobrötchen zu Rosinen wurde. Uääääh!

Rosinenbrötchen mit Marmelade


Dabei mag ich Rosinen eigentlich. Das war also wesenlich weniger schlimm als eine Marzipanüberraschung im Croissant (auch schon passiert) – Marzipan mag ich nämlich nicht besonders gern.

Und weil der nächste gute Bäcker ein ganzes Stück von uns entfernt ist, backe ich ab und zu auch mal selbst Brot oder Brötchen. Warum dann nicht auch mal Rosinenbrötchen selber backen?

Rosinenbrötchen backen


Gesagt, getan.

Rosinenbrötchen backen

Rosinenbröchen

Carolin
Noch keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 30 Min.
Portionen 8 Stück

Zutaten
  

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 EL Zucker z.B. Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml warme Milch
  • 100 g Sultaninen
  • 1 EL Milch

Zubereitung
 

  • Das Mehl mit dem Ei, der Trockenhefe, dem Zucker, etwas Salz und der warmen Milch mit einem Quirl oder den Händen zu einer Teigkugel verarbeiten.
  • Dann für etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Nun die Sultaninen in den Teig kneten und den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.
  • Aus dem Teig runde Kugeln formen, die gut in der Hand liegen. Diese noch einmal 10-15 Minuten aufgehen lassen und mit Milch bestreichen.
    Rosinenbrötchen Ofen
  • Dann für etwa 15 Minuten im Ofen backen und dann schmecken lassen!
Hat es geschmeckt?Lass es mich wissen, ich freu mich über deine Meinung!
Rosinenbrötchen selber backen Rezept

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung