Vegane Simit – türkische Sesamringe

von Carolin

Die herrlichen weiche Sesamringe (Simit) gibt es in der Türkei an jeder Ecke. Grund genug, sie unbedingt auch einmal selbst zu machen. Wie einfach das geht und worauf du beim Backen und Zubereiten achten solltest, zeige ich dir heute. Außerdem stelle ich dir Brittas Blog vor, falls du ihn noch nicht kennst.

Inhaltsverzeichnis

Veganer Sesamring
Vier vegane Sesamringe im Küchentuch zum Auskühlen

Was sind Simit?

Simit kennen viele vielleicht aus dem Türkeiurlaub. Dort habe auch ich sie kennengelernt: 2010 war ich für fünf Wochen in der Türkei bei Studienfreunden und durfte feststellen, dass die leckeren, weichen Sesamringe dort – ähnlich wie hier manchmal Brezeln – auf der Straße an kleinen Ständen verkauft werden. Sie sind quasi das perfekte Frühstück zum Mitnehmen! Dazu gab es immer noch Sahlep, ein würziges, weißes Heißgetränk auf Milchbasis.

Simit schmecken pur, aber auch süß oder herzhaft belegt. Ich finde, sie sind echt immer angebracht!

Übrigens: Türkisch korrekt wäre der Plural „simitler“, lassen wir aber mal.

Bei Britta nachgebacken: Koch mein Rezept

Im Rahmen des Blogevents „Koch mein Rezept“, das Volker von Volker mampft ins Leben gerufen hat, durfte ich diesmal bei Britta von Backmädchen1967 stöbern und mir ein Rezept zum Nachkochen oder -backen aussuchen. Britta backt – und zwar zur Entspannung und das schon seit einer ganzen Weile. Angefangen hat alles mal auf Facebook … Ich liebe es wirklich, mir ihre Rezepte für tolle Kuchen und Torten anzuschauen, aber mir fehlt ja für alles, was hübsch werden soll, das Fingerspitzengefühl.

Klar war also, dass ich eher etwas in Richtung Brot oder Brötchen nachbacken möchte – und Simit standen schon lange auf meiner Liste! Ihr Rezept habe ich veganisiert und bin total glücklich damit!

Türkischer Sesamring - Simit
Türkischer Sesamring mit Hefe

Zutaten für die türkischen Sesamringe

Für die türkischen Sesamringe arbeitet Britta mit Livieto Madre, einer Art mildem Sauerteig. Ich nehme „normale“ Hefe. Du kannst aber auch Trockenhefe nehmen.

Insgesamt brauchen wir:

  • Hefe
  • Zucker
  • Wasser
  • Milchersatz (z. B. Haferdrink)
  • Mehl
  • Salz
  • Öl

Daraus kneten wir den Teig, der dann über Nacht langsam gehen darf. Erst am nächsten Tag wird er weiterverarbeitet und bekommt erst ein süßes Bad und wird dann in Sesam gewälzt.

Übernachtgare bedeutet, dass der Teig über Nacht ruht. Das passiert im Kühlschrank. Hefe geht nämlich bei höheren Temperaturen schneller auf und treibt. Sind die Temperaturen geringer, dauert es länger. Mein Teig durfte etwa 18 Stunden im Kühlschrank gehen und hatte eine tolle Konsistenz.

Sesamringe vegan: Vegane Simit selber backen
Vegane Sesamringe im Küchentuch

Pekmez (Traubensirup) kaufen oder ersetzen

Weswegen ich bisher einen Bogen um Simit gemacht habe ist, dass sie vor dem Backen nicht nur in Sesam gewälzt werden, sondern – damit er hält und sie ihren typischen Geschmack erhalten – auch in einer verdünnten Pekmez-Mischung. Pekmez ist türkischer Traubensirup (ich glaube, man kennt ihn auch in Griechenland).

Ich wollte eigentlich welchen im orientalischen Supermarkt ein paar Straßen weiter kaufen, wo ich bislang immer meine Zutaten für türkische Rezepte bekommen habe. Der Herr dort war mit meiner Anfrage aber sichtlich überfordert:

– Wofür brauchst du das? Für Zimt? Ja, Zimt haben wir hier drüben. Ceylon oder andere Sorte?

– Nein, für Simit, die türkischen Sesamringe.

– Sesam? Ja, haben wir hier vorne.

– Nein, Sesamringe, so ähnlich wie Brötchen.

– Oh nein, Brötchen haben wir nicht, nur solche Kekse hier.

Ihr seht, es war schwierig. Es gab also kein Pekmez und die Onlinebestellung war mir bei Versandkosten von um die 6 Euro doch einfach zu teuer. Also mal geschaut: Hellen Zuckerrübensirup empfahl Britta als Alternative. Auch nicht im Schrank. Aber Apfelsüße, Agavendicksaft, Dattelsirup … Apfel fand ich dann gut und Traube durchaus ähnlich genug. Also habe ich mich für Apfelsüße entschieden. Der Sesam hält!

Vegane Simit zubereiten

Die veganen Sesamringe sind schnell zubereitet im Prinzip musst du an Tag 1 nur den Teig kneten und dann über Nacht stehen lassen. Am zweiten Tag erwartet dich etwa eine Stunde Arbeit und du wirst mit fünf leckeren, veganen Simit belohnt. Klingt gut? Dann los!

Veganer Sesamring

Vegane Simit (türkische Sesamringe)

Rezept für leckere, luftige Sesamringe (vegan) aus der Türkei nach einem Rezept von Britta (Backmädchen1967)
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gehzeit 1 d 40 Min.
Arbeitszeit 1 d 1 Std. 10 Min.
Gang Brot und Brötchen
Land & Region Türkische Rezepte
Portionen 5 Stück

Zutaten
  

Für den Hefeteig

  • 10 g frische Hefe
  • 8 g Zucker
  • 150 ml Wasser lauwarm
  • 100 ml Haferdrink lauwarm
  • 500 g Mehl Type 550
  • 8 g Salz
  • 100 ml Rapsöl

Für die Ummantelung

  • 100 g Sesam
  • 3 EL Apfeldicksaft oder Pekmez, hellen Zuckerrübensirup, …
  • 100 ml Wasser lauwarm

Zubereitung
 

  • Die Hefe zusammen mit Zucker, Haferdrink und Wasser in einer Schüssel vermischen, sodass sie sich löst.
  • Mehl, Salz und Öl mit der Hefemischung zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig gut abdecken und bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank stellen.
  • Den Teig auf der Arbeitsfläche kurz kneten, dann in 10 etwa 80-90 g schwere Teiglinge teilen. Abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Sesam in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Dabei regelmäßig durchschwenken oder rühren, damit er nicht anbrennt.
  • Den Sesam in einen tiefen Teller geben. In einem anderen tiefen Teller Apfelsüße und Wasser vermischen.
  • Dann jeden Teigling zu einem dünnen, langen Strang von ca. 35 cm Länge ausrollen.
  • Je zwei Stränge zu einer Kordel drehen und am Ende zu einem Ring zusammenlegen. Die Enden gut festdrücken.
    Den Ring dann in die Apfeldicksaft-Wasser-Mischung tauchen, danach von beiden Seiten in den Sesam.
    Mit den restlichen Ringen wiederholen.
  • Die Sesamringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, abdecken und 15 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen in der Zwischenzeit auf 190° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Sesamringe für 20 Minuten backen. Nach dem Backen in ein Küchentuch einschlagen und auskühlen lassen. So bleiben sie weich.
Abgespeichert unter: vegan
Hat es geschmeckt?Lass es mich wissen, ich freu mich über deine Meinung!

Hier kommst du zum Originalrezept von Britta

Wenn dir das Rezept gefallen hat oder du die veganen Simit selbst nachgebacken hast, freuen sowohl Britta als auch ich uns über deinen Kommentar!

Vegane Simit: Türkische Sesamringe
Vegane Simit: Türkische Sesamringe

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

4 Kommentare

Britta von Backmaedchen 1967 22. August 2022 - 13:47

5 stars
Liebe Caro,
da hast du dir wirklich ein tolles Rezept ausgesucht, ich musste jetzt echt schmunzeln bei dem türkischen Verkäufer, bei unserem türkischen Laden war das überhaupt kein Problem, der wusste sofort was ich wollte ;-). Danke für deine lieben Worte zu meinem Blog und ich finde deine veganen Simits sind der perfekt gelungen.
Ganz liebe Grüße
Britta

Antworten
Carolin 22. August 2022 - 14:04

Ja, das war echt ein Erlebnis … 😉 Ich denke, beim nächsten Mal versuch ich es in einem anderen Geschäft oder nehm dann doch den Zuckerrübensirup, der sich übrigens ganz hinten im Regal versteckt hatte …
Ganz liebe Grüße an dich!

Antworten
Bine 3. September 2022 - 11:16

5 stars
Liebe Caro,
Deine veganen Simit sehen phantastisch aus 🙂
Ich bin ja auch so ein Fan von Welt-Brötchen und ich werde die Simit bestimmt ausprobieren.

Sei lieb gegrüßt von der Bine

Antworten
Carolin 3. September 2022 - 11:37

Vielen Dank, liebe Bine! Die Simit lohnen sich wirklich – und ich schau mal, welche Brötchen mich bei dir anlachen 😊
Liebe Grüße
Caro

Antworten

Kommentar hinterlassen

Rezeptbewertung




Cookie Consent mit Real Cookie Banner UA-63853900-1