Zitronenkuchen

Einfacher Zitronenkuchen mit Frischkäse

Schon vor einigen Monaten hat meine liebe Kollegin Claudia mit ein Rezept für Zitronenkuchen gegeben. Das lag immer schön in meiner Schreibtischablage für Rezepte (die ist ganz schön voll …) und irgendwie gab es keine Gelegenheit für den Kuchen.

Keine Gelegenheit für Kuchen? Das kann nicht sein!

Ich hab nun also entschieden, dass man Kuchen ja auch gefälligst ohne Anlass backen kann. Gut ist zwar immer, wenn man ein paar Mitesser hat, damit man nicht selbst und ganz allein dick wird … aber hey – ab und zu kann man mal ne Ausnahme machen!

Zitronenkuchen Rezept einfach und schnell

Saftiger Zitronenkuchen

Dass der Kuchen als Blechkuchen gedacht war, ist mir erst zu spät aufgefallen. Ich habe also einen Kastenkuchen mit Zitrone gemacht. Aber hier braucht der Kuchen einzig und allein länger im Ofen – der Geschmack ändert sich ja nicht groß.

Allerdings wollte ich unbedingt mit Frischkäse backen – der war im Originalrezept so jetzt nicht vorgesehen. Da ich aber eh nicht genug Butter im Haus hatte, habe ich hier ein bisschen improvisiert. Und siehe da: Der Kuchen ist total saftig geworden, war aber gleichzeitig nicht zu kompakt. Also echt perfekt!

Backen mit Frischkäse kann ich also nur empfehlen – habt ihr da vielleicht Rezepte, an die ich mich noch ranwagen kann?

Kuchen schön in Szene setzen

Zitronenkuchen mit Zitronenschale und viel Ei

Einige Blogger sagen ja, dass sie viel lieber Kuchen und Kekse fotografieren, weil sie da mehr Zeit haben und alles irgendwie netter aussieht. Bei mir ist es gar nicht so: Ich finde immer, dass meine Kuchen und Waffeln und Kekse total langweilig aussehen. Tun sie auch in Wirklichkeit. Ich bin überhaupt kein Dekotyp und auch Guss schmeckt mir manchmal einfach nicht so. Darum ist auch der Zitronenkuchen nackt geblieben. Na gut, und auch, weil ich kein Puderzucker mehr hatte … (hüllen wir da mal den Mantel des Schweigens drüber …)

Ich bin halt weder dekoaffin, noch mag ich es, die Hälfte der Zutaten nur fürs Foto rumliegen zu lassen. Die Zitronen waren eh schon etwas schrumpelig – macht sich also nicht so gut. Frischkäse in Schälchen packen oder einen Klumpen Butter fotografieren? Nee, eher nicht so.

Manchmal – in ganz seltenen Fällen – überkommt mich das Drapieren (wie bei den Kürbisgnocchi) und dann bin ich eigentlich oft auch zufrieden mit dem Ergebnis. Aber vermutlich ist es einfach Faulheit, die den Zitronenkuchen dann so nackt daliegen ließ …

Wichtig ist ja, dass es schmeckt!

Und das tut er, wirklich. Macht mehr Zitronenkuchen!

Rezept drucken
Zitronenkuchen
Zitronenkuchen Rezept einfach und schnell
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 6 Eier
  • 350 g Zucker
  • 2 Bio-Zitronen Abrieb
  • 350 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Butter
  • 100 g Frischkäse
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 6 Eier
  • 350 g Zucker
  • 2 Bio-Zitronen Abrieb
  • 350 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Butter
  • 100 g Frischkäse
Zitronenkuchen Rezept einfach und schnell
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Eier mit Zucker schaumig schlagen.
  3. Die Zitronen abreiben und mit Mehl, Backpulver, Butter und Frischkäse verrühren.
  4. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben. Für etwa 50-60 Minuten backen.

Zitronenkuchen wird ja meist so ein bisschen stiefmütterlich behandelt. Man macht lieber was mit viel Obst oder mit Schokolade oder mit Erdnussbutter oder mit Karamell … aber so ein einfacher Zitronenkuchen schmeckt halt einfach immer. Es muss gar nicht superfancy sein oder gefüllt mit tausend Dingen!

Habt ihr auch so Kuchen, die eigentlich superlecker sind, aber viel zu selten auf den Tisch kommen? Ich freu mich über Rezepte für tolle Klassiker!

Leckerer Zitronenkuchen, besonders saftig durch Frischkäse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.