Moringa – Was ist das? Was kann das?

Moringa Superfood

WERBUNG

Manchmal bin ich ja ein bisschen naiv … Das betrifft besonders Superfoods. Ich habe davon nämlich – trotz mehrerer Veranstaltungen in der Richtung und diverser Pülverchen im Schrank – keine Ahnung! Ich verstehe ja, dass es Lebensmittel gibt, die gesünder sind als andere. Brokkoli ist zum Beispiel gesünder als Schokolade. Das ist traurig, aber wohl leider wahr. (Obwohl Schokolade natürlich einiges kann, wovon Brokkoli noch lernen könnte!) Und Superfoods heißen offenbar deswegen so, weil sie einfach super sind! Und zwar jedes auf seine Art.

Superfoods müssen nicht mal von weit her kommen (tun das aber meistens, das scheint irgendwie dazu zu gehören). Und nach einem kurzen, aber netten E-Mailverkehr mit Grün Hoch Zwei aus Bocholt (da in der Nähe bin ich übrigens aufgewachsen) bin ich nun stolze Besitzerin einer Dose Moringa.

Moringa von Grün Hoch Zwei

Was ist Moringa?

Moringa war das einzige Produkt aus dem Sortiment von Grün Hoch Zwei, das ist noch nie probiert habe. Na gut, das ist vielleicht gelogen … denn eine Dose Maca steht schon seit ner ganzen Weile in meinem Küchenschrank – ungeöffnet. Aber Moringa klang jetzt irgendwie spannender. Moringa, das ist der Meerrettichbaum und man nennt ihn in Indien, wo er herkommt, auch Lebensbaum oder Wunderbaum. Klingt doch gut, oder?

Moringa-Oatmeal

Für das Moringapulver benutzt man die Blätter, allerdings scheint so ziemlich alles an dieser Pflanze irgendwie nutz- und essbar zu sein. Das Pulver ist grün und landet wohl mit Vorliebe in Smoothies und Dips … Und ein Superfood ist Moringa deswegen, weil wohl eine ganze Menge Vitamine und Mineralstoffe drin sein sollen. Angeblich kann Moringa auch Krebs und Diabetes heilen … Aber – ganz ehrlich – darauf kommt es mir eher wenig an. Wenn ich etwas esse, gehört natürlich auch immer der Gesundheitsaspekt irgendwie dazu, aber hier waren mir die Quellen alle irgendwie zu vage. Und vor allem: Welche Menge wäre für den Effekt nötig?

Darum gilt: vor allem muss es schmecken!

Wie schmeckt Moringa?

Moringa schmeckt – ich will gar nicht lange drumherumreden – grün. Und zwar so richtig. Pur ist es ganz schön krass, erinnert aber irgendwie an grünen Tee. Also ganz in Ordnung. Und unter mein Porridge habe ich ohnehin nur einen Esslöffel gerührt. Das färbt erstens ordentlich und gibt zweitens auch gut Geschmack ab. Der ist auf den ersten Löffel gewöhnungsbedürftig, aber dann schmeckt es sogar richtig lecker!

Moringapulver im Porridge

Wofür benutzt man Moringa?

Smoothies und Dips sind ja nun nicht das, was ich tagtäglich zu mir nehme – also muss eine andere Verwendung für Moringa her! Hier andere Ideen zu finden, wozu das grüne Pülverchen passen könnte, ist gar nicht so leicht. Mein Porridge-Rezept (die Idee kam von hier) zeige ich euch weiter unten.

Das könnte man mit Moringa machen:

Ich habe ein Moringa-Oatmeal gekocht, das wirklich, wirklich gut schmeckt! Ich war anfangs skeptisch, aber tatsächlich ist es nicht nur hübsch, sondern auch lecker.

Rezept drucken
Moringa-Oatmeal
Das Rezept arbeitet mit Tassen statt genauen Grammangaben. Meine Tasse fasst etwa 200ml.
Moringa-Oatmeal
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 1,5 Tassen Haferflocken fein
  • 1,5 Tassen Milch
  • 1 TL Honig
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Moringa
  • 1 EL Kokosraspeln
  • 1 Handvoll gehobelte Mandeln
  • 1 Kiwi
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 1,5 Tassen Haferflocken fein
  • 1,5 Tassen Milch
  • 1 TL Honig
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Moringa
  • 1 EL Kokosraspeln
  • 1 Handvoll gehobelte Mandeln
  • 1 Kiwi
Moringa-Oatmeal
Anleitungen
  1. Die Haferflocken, Milch, Honig und Vanilleextrakt in einen Topf geben und auf dem Herd aufkochen. Etwa 5-7 Minuten köcheln lassen.
  2. Vom Herd nehmen und Moringa, Kokosraspeln und die gehobelten Mandeln unterheben.
  3. Die Kiwi in Spalten schneiden und zum Porridge geben.
Dieses Rezept teilen

Und ja – natürlich kannst du Moringa auch in sämtliche Smoothies und Dips einrühren. Schaden wird’s wohl nicht …

Moringa-Oatmeal

Fazit – Was taugt Moringa?

Der gesundheitliche Aspekt von Moringa ist nicht zu vernachlässigen – aber ausgewogene Ernährung soll der Gesundheit ja generell zuträglich sein. Ob man nun also Moringapulver zu sich nehmen muss, oder einfach mal Gemüse isst, ist vermutlich nicht ausschlaggebend. Wer versucht, seine Nährstoffe nur über Pulver reinzuholen, sollte sich generell mal Gedanken über seine Ernährung machen. Moringapulver kann also eine gesunde Ernährung unterstützen, aber ziemlich sicher nicht ersetzen.

Lecker ist das Porridge aber auf jeden Fall und ausprobieren lohnt sich!

Grün Hoch Zwei hat mir die Packung Moringa unentgeldlich zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst, dafür durfte ich viel lernen. Danke für die freundliche Kooperation!

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.