Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Kresse [enthält Werbung]

Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Kresse

Ich bin vor kurzem unter die Botaniker gegangen. Seit unserer Grillparty im Juni habe ich eine Minzpflanze und einen Basilikumstrauch auf dem Fensterbrett in der Küche. Anfangs spross mein Basilikum ganz formidabel, mittlerweile liegt die Minze vorn.

Seit Ende letzter Woche haben die zwei Gesellschaft bekommen und zwar von einem kleinen Kressebeet, der Cressbar:

Kresse Cressbar

Dabei wächst die Kresse auf einem Pad und nicht auf Erde, sodass man es nach dem Ernten gut entsorgen und direkt die nächste Sorte anpflanzen kann.
Die Cressbar vertreibt nämlich neben der regulären Gartenkresse noch drei weitere Kressesorten: RadiesCress, RucolaCress und SenfCress.

Was ich an Kresse ja doof finde ist, dass man sie etwa eine Woche vor dem Verzehr anpflanzen muss – aber da sie sehr pflegeleicht ist, stört das nicht weiter.

Kürbis-Kartoffel-Suppe
Und meine neu gewachsene RadiesCress war perfekt für unser heutiges Abendessen:

Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Kresse.

Rezept drucken
Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Kresse
Kürbis-Kartoffel-Suppe
Gang Suppe
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 1 Butternutkürbis
  • 5-6 Kartoffeln
  • 1 Schalotte
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • Kresse zum Garnieren
Gang Suppe
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 1 Butternutkürbis
  • 5-6 Kartoffeln
  • 1 Schalotte
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • Kresse zum Garnieren
Kürbis-Kartoffel-Suppe
Anleitungen
  1. Den Kürbis schälen und in Würfel schneiden. Gleiches mit den Kartoffeln tun. Die Schalotte häuten und ebenfalls würfeln.
  2. Nun alles Gemüse in der Brühe etwa 20 Minuten kochen bis Kartoffeln und Kürbis gar sind.
  3. Den Herd abstellen. Dann pürieren und die Kokosmilch dazugeben. Gut umrühren und dann mit etwas Kresse servieren.
  4. Die Kresse schmeckt schön kräftig-scharf, das passt super zur eher milden Suppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.