Frühstücksmuffins mit Fetakern

Frühstücksmuffins mit Fetakern

Ostern haben wir vermutlich alle viel zu viel gegessen und richtig leckere Dinge in uns reingestopft. Ich war bei meiner Familie, erst bei meinen Schwiegereltern und dann bei meinen Eltern. Die Fastenzeit ist also zu einem wirklich fulminanten Ende gekommen und wir haben Brötchen, Kuchen, Eis und Braten gegessen. So richtig fit fühle ich mich jetzt nicht mehr, jetzt müssen wir erstmal wieder klarkommen.

Ich war Ostern das erste Mal Tretbootfahren (und gar nicht so übel!), außerdem waren wir beim Osterfeuer in meinem Heimatort (sonst noch nie gemacht!) und haben lange Spaziergänge gemacht. Ein Trödelmarktbesuch ist total in die Hose gegangen (es gab einfach nichts Interessantes …), aber trotzdem hatten wir Spaß. Die Landluft ist echt deutlich anders als hier in Berlin und wenn es nachts mal so richtig dunkel wird, ist das doch schon Erholung pur!

Frühstücksmuffins mit Fetakern

Um nach dem Roadtrip so langsam runterzukommen eignen sich diese Frühstücksmuffins mit Fetakern und getrockneten Tomaten ganz hervorragend. Die machen nämlich wenig Arbeit, dafür aber satt. Mir gefällt die Mischung aus Weizen- und Roggenmehl sehr gut, weil sie dadurch ein wenig herzhafter werden. Das Backpulver sorgt dafür, dass sie trotz allem hübsch aufgehen. Mir schmecken die Muffins besser, wenn sie abgekühlt sind – also gerne schon am Vortag backen und dann am nächsten Morgen ganz entspannt frühstücken.

Wer eingelegte getrocknete Tomaten nimmt, kann bei der Ölmenge etwas reduzieren. Ich kaufe am liebsten die in Salz getrockneten, weil ich mir dann das Öl selbst aussuchen kann. Die getrockneten Tomaten in Öl sind meist nur in Sonnenblumenöl eingelegt und schmecken einfach nicht so gut wie mit Olivenöl.

Frühstücksmuffins mit Fetakern

Auch wenn ich meine Metallform super finde, ist für das Backen eine Muffinform aus Silikon optimal: Die muss man nicht mal fetten, sondern kann die Frühstücksmuffins später einfach herausdrücken. Auch wenn die Form im Handling immer etwas blöd ist, weil sie sich ja biegt, ist das in diesem Fall echt praktisch! Die Muffins lösen sich toll daraus und zu einem herzhaften Frühstück passen diese Muffinförmchen aus Papier einfach nicht so gut …

Lasst es euch also mit diesem Rezept schmecken:

Rezept drucken
Frühstücksmuffins mit Fetakern
Frühstücksmuffins mit Fetakern
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
  • 150 g Magerquark
  • 80 ml Olivenöl
  • 80 ml Milch
  • 70 g Roggenmehl
  • 130 g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Feta 50g in Bröseln für den Teig, 50g in Würfeln als Füllung
  • 6-8 getrocknete Tomaten ohne Öl
  • Salz
  • Pfeffer
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
  • 150 g Magerquark
  • 80 ml Olivenöl
  • 80 ml Milch
  • 70 g Roggenmehl
  • 130 g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Feta 50g in Bröseln für den Teig, 50g in Würfeln als Füllung
  • 6-8 getrocknete Tomaten ohne Öl
  • Salz
  • Pfeffer
Frühstücksmuffins mit Fetakern
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  2. Quark mit Öl, Milch, den Mehlen, dem Backpulver und Salz und Pfeffer zu einem Teig verrühren.
  3. Die Hälfte vom Feta in kleinen Bröseln unterheben und die getrockneten Tomaten kleinschneiden und ebenfalls unterheben.
  4. In 10-12 Muffinmulden (geölt oder mit Förmchen) geben und ein Stück Feta in die Mitte jedes Muffins drücken.
  5. Etwa 20 Minuten backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.
Dieses Rezept teilen

Ich kann mir auch vorstellen, dass die Muffins mit schwarzen Oliven (und Speck?) drin ganz toll sind! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren …

Frühstücksmuffins mit Fetakern

P.S.: Mein Fastenfazit kommt Ende der Woche auf den Blog, dazu muss ich auch noch ein bisschen erzählen 🙂

Merken

2 Gedanken zu “Frühstücksmuffins mit Fetakern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.