Einfache vegane Brownies

von Carolin

Ich liebe Schokolade und ich liebe Brownies! Was ich bislang nicht hatte: ein gutes, veganes Rezept, das wirklich alltagstauglich ist. Nun habe ich es gefunden und möchte es unbedingt mit dir teilen. Du brauchst ein paar Zutaten, die du bestimmt ohnehin zuhause hast und dann können wir loslegen! Ich erkläre dir, worauf du beim Backen veganer Brownies achten solltest.

Inhaltsverzeichnis

Mit diesem Beitrag nehme ich am Blogevent von Jenny is baking teil, die auf die große Bedeutung von Fahrradhelmen hinweist. Sie hatte selbst vor mittlerweile fünf Jahren einen Unfall und hatte Glück – das feiern wir nun gemeinsam mit Schokolade!

Rezept für vegane Brownies

Zutaten für vegane Brownies

In “normale” Brownies kommen meist vor allem Schokolade, Mehl, Zucker, Butter oder Öl und Eier – viele Eier. Die sorgen am Ende auch dafür, dass die Konsistenz so kletschig wird und die Brownies immer irgendwie etwas feucht bleiben. Im veganen Rezept sind viele dieser Zutaten nicht enthalten, weil sie tierischer Herkunft sind. Es gibt aber tollen Ersatz dafür, den du auch immer dann nutzen kannst, wenn jemand Unverträglichkeiten hat oder einfach mal keine Eier im Haus sind.

Wir brauchen für die Brownies:

  • Zartbitterschokolade
  • Backkakao
  • Vegane Butteralternative oder Margarine, auch Pflanzenöl geht
  • Mehl (Weizen oder Dinkel beispielsweise)
  • Zucker
  • Salz
  • Pflanzendrink (ich nehme am liebsten Haferdrink, Soja oder etwas anderes geht aber sicher auch)
  • Apfelmark (als Ei-Ersatz)

Welches Mehl für Brownies?

Klassisch werden Kuchen und Gebäck mit 450er Weizenmehl gemacht. Ich habe mich, weil es noch im Schrank war, für Dinkelmehl entschieden. Die beiden Mehlsorten verhalten sich im Brownie ähnlich.

Du kannst auch Vollkornmehl nehmen, brauchst dann aber vermutlich etwas mehr Haferdrink.

Einfache Brownies vegan: Vegane Brownies selber machen

Schokolade oder Backkakao?

Viele Brownie-Rezepte, über die ich gestoßen bin, nutzen gar keine Schokolade, sondern nur Backkakao. Das finde ich geschmacklich immer etwas fad. Andere hingegen haben bis zu 400 g Schokolade bei gleicher Mehlmenge drin und das ist sogar mir dann auch einfach zu viel. Diese Kombination aus Zartbitterschokolade und Backkakao passt super!

Welche Rolle spielt das Apfelmark?

Apfelmark (oder Apfelmus, aber da ist mehr Zucker enthalten) brauchst du in veganen Rezepten zur Bindung und kannst es oft als Ei-Ersatz nehmen. Das funktioniert nicht in allen Rezepten und nicht für jede Anzahl an Eiern, aber in den Brownies ist das top!

Wenn es dir geschmacklich lieber ist, kannst du auch eine reife Banane zerquetschen.

Kommt Backpulver in Brownies?

Wir haben beim Backen zuhause ein wenig gerätselt, ob ich möglicherweise das Backpulver vergessen habe … aber tatsächlich kommen Brownies ohne Backpulver aus! Sie bleiben dadurch zwar flacher, bekommen aber diese glatte, leicht brüchige Oberfläche und gehen eben nicht auf wie Schokomuffins oder -kuchen.

Du kannst aber dafür auch kleinere Stücke schneiden, weil sie eben komprimierter und ganz schön mächtig sind.

Einfache vegane Brownies backen Rezept
Meine Brownies stehen nur auf einer Untertasse, so klein sind sie. Die Größe ist aber vollkommen in Ordnung.

Noch mehr Brownie-Rezepte auf meinem Blog

Brownies habe ich auch schon total gerne gebacken, als wir noch nicht vegan gegessen haben.

Vielleicht interessieren dich ja auch meine früheren Rezepte:

Walnüsse kannst du natürlich auch in diesen Brownieteig geben und als Basis für einen Brownie-Cheesecake eignen sie sich ebenfalls. Lass mir gerne einen Kommentar da, was du aus den Brownies gezaubert hast!

Rezept für vegane Brownies

Jetzt geht es daran, die Schokolade zu schmelzen und den Brownieteig zusammenzurühren. Das geht wirklich schnell! Ich persönlich mache meine Brownies übrigens immer in einer Silikonform*, die ich weder einfetten noch mit Backpapier auslegen muss.

Einfache vegane Brownies backen Rezept

Vegane Brownies

Einfache & schokoladige vegane Brownies selbermachen: Leichtes Rezept zum Nachmachen
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Portionen 24 Stück

Zutaten
  

  • 225 g Zartbitterschokolade
  • 100 g vegane Butter
  • 200 g Dinkelmehl Type 630
  • 150 g Zucker
  • 50 g Backkakao
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Apfelmark
  • 200 ml Haferdrink oder eine andere Milchalternative
  • 20 g Schokotropfen

Zubereitung
 

  • Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen und eine Backform einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Die Schokolade zusammen mit der veganen Butter im Wasserbad schmelzen, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind.
  • Mehl mit Zucker, Kakaopulver und Salz in eine Schüssel geben und verrühren.
  • Die Schokoladen-Butter-Mischung, Apfelmark und den Haferdrink dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  • Den Teig in die Backform geben und die Schokotropfen darauf verteilen.
  • Für etwa 25 Minuten im Backofen backen.

Notizen

Ich habe 24 recht kleine Brownies geschitten, die Menge reicht im Referenzrezept von Zucker & Jagdwurst für 9 große Brownies.
Abgespeichert unter: vegan
Hat es geschmeckt?Lass es mich wissen, ich freu mich über deine Meinung!

Wenn dir das Rezept gefallen hat, freue ich mich über deinen Kommentar! Lass mich gerne wissen, was du anders gemacht hast und wie es dir geschmeckt hat!

Mehr vegane Kuchenideen

Wenn du gerne noch mehr vegane Backrezepte ausprobieren möchtest, schau dir doch mal diese an:

Vegane Brownies: Schokoladig, saftig, lecker

* Bei mit einem Sternchen gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Du bezahlst hier den gleichen Preis, ich bekomme aber bei jedem Kauf eine kleine Provision gutgeschrieben. Damit kann ich meine Hostinggebühren bezahlen und den Blog weiter kostenlos halten.

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

6 Kommentare

Jenny 22. April 2022 - 10:26

Ich liebe Brownies und habe selbst vegane auf meinem Blog im Angebot. Danke für diesen wundervollen Beitrag!

Antworten
Carolin 22. April 2022 - 10:35

Ich danke dir für das Event!

Antworten
Kathrina 25. April 2022 - 7:55

5 stars
Deine Brownies sehen richtig toll aus. Das wäre jetzt was zum Kaffee.

Antworten
Carolin 25. April 2022 - 8:31

Oh ja, egal um welche Uhrzeit, oder?
Ich könnte auch schon wieder drauf …
Danke dir und liebe Grüße!

Antworten
Tina von Küchenmomente 28. April 2022 - 20:25

5 stars
Oh prima, ich suche nach einem guten, veganen Brownie-Rezept für meine Freundin. Nun habe ich es gefunden! Vielen Dank dafür 😍.
Liebe Grüße
Tina

Antworten
Carolin 12. Mai 2022 - 13:57

Oh, das freut mich sehr zu hören!
Schau unbedingt, wie der Süßegrad zu dir passt – viele mögen es ja noch deutlich süßer.

Antworten

Kommentar hinterlassen

Rezeptbewertung




UA-63853900-1