Weihnachtliche Apfelmuffins

von Carolin

Wie wird eigentlich in anderen Küchen gekocht? In den letzten zwei Runden “Koch mein Rezept” habe ich mich schon an kanadische Biberschwänze herangetraut und dann italienisch angehauchte Spaghetti al limone gekocht. Dieses Mal hat mich die Reise zu Eva von Dental Food geführt … allerdings war der Weg nicht weit, denn Eva und ich wohnen beide in Berlin und kennen uns von diversen Bloggerveranstaltungen.

Was Evas Küche ausmacht? Hübscher als bei mir ist es allemal, aber tatsächlich kocht und backt sie auch sehr fein. Oft sind ihre Rezepte ganze Gerichte oder Menüs – und was nicht fehlen darf, ist der Musiktipp dazu. Außerdem gibt es zu jedem Rezept Informationen, sei es zur Geschichte oder zu den Zutaten. Ich habe mir aus ihrem reichhaltigen Rezeptfundungs die Apple Muffins rausgesucht: schnell gemacht und noch schneller gegessen.

Muffins mit Apfel ohne Ei

Saftige Muffins ohne Ei

In Evas Originalrezept stecken sowohl Butter als auch Ei. Da wir das aber mittlerweile nicht mehr im Haus haben, habe ich die Eier durch Apfelmark und die Butter durch Margarine ersetzt. Ohne Eier wird der Teig aber tatsächlich sehr fest, ich habe darum noch etwas Sojadrink mit Vanillegeschmack dazugegeben. Der landet hier oft in süßen Desserts, weil ich den pur nicht trinken mag (und im Kaffee schmeckt der auch nicht), aber trotzdem immer welcher im Haus ist.

Durch das Apfelmark werden die Muffins sehr saftig und weniger luftig, geschmacklich passt es aber natürlich super!

Wer noch mehr Apfelgeschmack will, mischt etwas Apfelsaft mit Puderzucker für einen Guss.

Vegane Apfelmuffins mit weihnachtlichen Gewürzen

Weihnachten in Muffinform

Kommt bei euch schon Weihnachtsstimmung auf? Ich gebe zu, dass vor Ende November hier selten dekoriert oder Weihnachtsmusik gehört wird. Auch die “klassischen” Weihnachtsfilme gehören bei uns so gar nicht zum Programm während der Adventszeit oder der Feiertage … immerhin habe ich vor zwei Jahren durch Zufall zum ersten Mal “Sissi” gesehen …

Aber gute Gewürze dürfen in der kalten, nassen Jahreszeit nicht fehlen. Allen voran Zimt, außerdem haben sich Kardamom, Ingwer, Piment, Nelke und Vanille in die Muffins gesellt – bei mir aus einer Gewürzmischung, aber wer hier besser ausgestattet ist als ist, kann ganz nach Belieben dosieren.

Ich könnte mir vorstellen, dass auch Mandeln noch super in die Muffins passen würden, vielleicht sogar als Haube, ähnlich wie bei meinen Bienenstichmuffins?

Vegane Apfelmuffins mit weihnachtlichen Gewürzen

Vegane Apfelmuffins

Jetzt leg dir ein Messer bereit, um die Äpfel zu schälen und zu schneiden, dann kann es losgehen:

Vegane Apfelmuffins mit weihnachtlichen Gewürzen

Weihnachtliche Apfelmuffins

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Kuchen und Gebäck
Portionen 12 Stück

Zutaten
  

  • 2 Apfel
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL weihnachtliche Gewürzmischung z. B. Spekulatiusgewürz, Lebkuchengewürz oder Aladins Kaffeegewürz » Kardamom, Ingwer, Nelke, Piment, Vanille
  • 150 g Margarine
  • 100 g Zucker
  • 3 EL Apfelmark
  • 200 g Weizenmehl Type 550
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 100 ml Sojadrink Vanille

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 160° C Umluft vorheizen und eine Muffinform bereitstellen. Gegebenenfalls fetten oder mit Muffinförmchen auslegen.
  • Die Äpfel schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Mit 2 TL Zucker, Zimt und der weihnachtlichen Gewürzmischung in einer Schüssel verrühren und stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit Margarine mit dem restlichen Zucker und Apfelmark zu einer Masse verrühren, dann Mehl, Backpulver, Salz und Zitronenabrieb unterrühren. Für eine weichere Konsistenz Sojadrink unterrühren.
  • Am Schluss die Apfelstücke vorsichtig unterheben und den Teig in die Muffinformen füllen.
  • Im Ofen für 20 Minuten backen. Dann herausnehmen und warm oder kalt servieren.
Keyword vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!

Saftige vegane Apfelmuffins ohne Ei

Falls du mein Rezept nachmachst, hinterlasse hier gerne einen Kommentar oder schick mir eine E-Mail (vielleicht sogar mit Bild?), ich würde mich freuen!

Auf Instagram kannst du den Hashtag #wieincaroskueche benutzen, das wäre toll!

1 Kommentar
0

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

1 Kommentar

Doc.Eva 12. Januar 2021 - 10:28

Hi Caro, danke für deine lieben Worte. LG Eva

Antworten

Kommentar hinterlassen

Rezeptbewertung




UA-63853900-1