Bienenstich-Muffins mit Vanillepudding

Bienenstichmuffins

Wenn man schon backt, kann man ja auch mal was Ausgefallenes machen, oder? Zusammen mit Sarah habe ich in der letzten Woche gleich drei Rezepte umgesetzt, die euch in den kommenden Wochen erwarten. Zum einen ist da meine Teigtasche für den Monat September – und zum anderen eben diese Bienenstich-Muffins mit Vanillepudding.

Bienenstichmuffins

Bienenstich und ich

2011, da wohnte ich noch in Osnabrück, habe ich schon einmal ein kleines Projekt veranstaltet: Jeden Monat wollte ich einen neuen Kuchen backen, den ich noch nie selbstgemacht hatte. Das meiste davon war sehr erfolgreich – mein Bienenstich allerdings nicht.

Geschmeckt hat er richtig gut – aber er war so dünn, dass ich den Teig nicht gut schneiden und füllen konnte. Der Pudding ist ordentlich durchgesuppt … irgendwie war alles sehr feucht. Ich weiß noch, dass ich ziemlich enttäuscht war, dass alles so in die Hose gegangen ist …

Tatsächlich gibt es auch noch ein Foto vom Ganzen:

Bienenstich selbstgemacht

Als Sarah vorgeschlagen hat, dass wir Bienenstich-Muffins machen könnten, musste ich direkt an diesen einen Bienenstichversuch denken … aber man muss sich ja weiterentwickeln und was wagen!

Bienenstichmuffins Rezept

Bienenstichmuffins

Unsere Muffins haben wir mit selbstgemachtem Vanilepudding gefüllt. Mehr dazu unten.

Rezept drucken
Bienenstich-Muffins mit Vanillepudding
Bienenstichmuffins
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 20 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Mandelbelag
  • 75 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 30 ml Schlagsahne
  • 75 g Mandelblättchen
Muffinteig
  • 125 g Butter
  • 175 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 Eier
Vanillepudding
  • 500 ml Milch
  • 35 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • oder: Vanillepuddingpulver
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 20 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Mandelbelag
  • 75 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 30 ml Schlagsahne
  • 75 g Mandelblättchen
Muffinteig
  • 125 g Butter
  • 175 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 Eier
Vanillepudding
  • 500 ml Milch
  • 35 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • oder: Vanillepuddingpulver
Bienenstichmuffins
Anleitungen
Mandelbelag vorbereiten
  1. Für die Mandelmasse Butter mit Zucker und der Sahne aufkochen.
  2. Die Mandelblättchen unterheben und vom Herd nehmen.
Teig rühren
  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen.
  2. Butter mit Mehl, Backpulver und Zucker vermischen und in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät zu einem weichen und geschmeidigen Teig schlagen.
  3. Den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen. Es kann ruhig noch Platz sein, die Muffins gehen auf.
  4. Mit einem Löffel die Mandelmasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  5. Im Backofen 20-25 Minuten backen, bis die Mandelmasse goldbraun und karamellisiert ist.
Vanillepudding kochen
  1. Den Vanillepudding nach Packungsanweisung oder nach Rezept kochen.
Muffins zusammenbauen
  1. Die Muffins aus den Förmchen schälen und mit einem scharfen Messer das Hütchen abschneiden.
  2. Mit einem Löffel mit Pudding füllen und den Hut wieder aufsetzen.

Die restliche Mandelmischung, die nicht mehr auf die Muffins passt, kannst du übrigens top auf nem Backblech einfach kurz backen – dann hast du nach dem Abkühlen eine Mandel-Karamell-Platte, aus der du super Krokant machen kannst!

Vanillepudding selber machen

Ich hab meinen Vanillepudding bislang nie selbst gemacht. Schokopudding schon, aber vor Vanillepudding mit Ei habe ich mich irgendwie gescheut. Dazu gibt es aber gar keinen Grund, denn auch Vanillepudding ist supereasy & schnell selbst gemacht.
Wenn du hier aber auch etwas unsicher bist, tut es für die Muffins auch Vanillepuddingpulver, das du einfach nach Anleitung zubereitest.

Klar ist: Selbstgemachter Vanillepudding ist heller als der aus der Tüte. Hier sind keine Farbstoffe drin, nur das Eigelb macht ein bisschen Farbe ran.

Bienenstichmuffins

Bienenstichmuffins sind auf jeden Fall etwas Besonderes, vielleicht für eine Party? Bei einer klassischen Kaffeetafel würde ich vielleicht eher zum normalen Bienenstich in Kuchenform greifen, aber gerade als Snack vom Buffet oder für Geburtstagsfeiern mit Kindern sind die hier eigentlich super. Besonders toll nämlich: Man kann einfach den Deckel abnehmen und separat essen – dann plumpst auch weniger runter.

Lasst mich wissen, wenn ihr die Muffins nachgemacht habt!

Bienenstichmuffins mit Vanillepudding

7 Gedanken zu “Bienenstich-Muffins mit Vanillepudding

  1. Hey Caro. Habe diese Bienstich-Muffins gerade im Ofen. Und habe gerade gelesen das in den Teig Zucker gehört?Steht nicht im Rezept. Mal sehen ob es was wird?

  2. Hallo Caro. Ich habe die Bienstich Muffins probiert zu backen. Wie sie schmecken weiß ich noch nicht. Aber beim Backen ist mir etwas aufgefallen. Im Rezept für den Teig steht kein Zucker drin. Aber in der Anleitung zum Backen soll man den Zucker mit den Eiern mischen. Welchen Zucker? Und wenn wie viel?

    1. Hallo Silke, das muss ich mir die Tage nochmal anschauen – es kann aber tatsächlich sein, dass die Süße durch den Pudding alleine kam. Ich prüfe meine Aufzeichnungen aber noch einmal, wenn ich zuhause bin (ich bin momentan auf Familienbesuch).
      Ich hoffe, dass dir die Muffins gut schmecken werden! Hast du selbst noch an irgendeiner Stelle Zucker hinzugefügt?
      Viele Grüße!

      1. Hallo Caro. Habe heute einen Muffin probiert. Es soll sie heute auf der Kaffeetafel geben. Aber ich muß sagen da am Teig kein Zucker ist, fehlt er mir schon. Und da ich sie schon gestern gebacken habe aber erst heute den Pudding drauf gemacht habe. Sind sie ganz schön trocken und fest. Aber ich werde sie wahrscheinlich noch mal backen. Aber dann mit Zucker. Ich weiß nur noch nicht wieviel. Bis denne

  3. Hallo Caro. Habe die Muffins heute mal probiert. Sie sollen heute auf die Kaffeetafel. Aber ich muß sagen das mir die süße im Teig doch etwas fehlt. Da habe ich gar keinen Zucker verarbeitet. Es kommt nur etwas süße von den Mandeln und von dem Pudding. Aber da sie eine Nacht pur standen (aber abgedeckt) sind sie ganz schön trocken und fest. Schade. 😞 Vielleicht werde ich sie noch ein Mal Backen. Aber dann mir etwas Zucker.

  4. Hallo. Hab sie heut auch ausprobiert und etwas Zucker mit in den Teig gemacht. Die gehen wirklich soll auf im Ofen, war also ne kleine Schweinerei bei mir. Die mandelkrokantmischung muss die denn schon im Topf gold braun sein? Denn von nur kurz aufkochen war die Mischung Recht blass und zerlief völlig im Backofen. In den Pudding hab ich. Die restliche sahnre getan damit sie nicht verkommt. Mal schauen wie sie schmecken werden.

    1. Hallo Christin,
      die Mandelkrokantmischung karamellisiert erst im Ofen so richtig. Wenn sie vorher zu braun ist, wird sie beim Backen dann vermutlich zu dunkel oder verbrennt sogar.
      Dass die Mischung so runter läuft, war bei uns teils ähnlich, hier habe ich leider noch keine wirklich geschickte Lösung gefunden – eben weil die Muffins aufgehen. Alternativ könnte man sie evtl. im Topf goldbraun “kochen” und erst nach dem Backen auf die Muffins geben?
      Das merke ich mir mal als Test fürs nächste Mal.

      Deine Lösung mit der Sahne ist super! Ich nehme Sahne ansonsten gerne am nächsten Tag für Nudelsoßen, die wird bei mir also nie schlecht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.