Vegane Bananendonuts

von Carolin

Bananenbrot ist gerade in aller Munde, es darf aber doch auch gerne mal handlicher sein! Ich habe hier ein Rezept für vegane Bananendonuts mit Zuckerguss für euch. Die Donuts sind wirklich schnell und einfach gemacht und schmecken richtig gut und saftig!

Bananenbrot zum Snacken

Ich gebe zu, ich habe noch immer nicht ganz verstanden, woher der Bananenbrothype gerade kommt. Diese Muffins habe ich aber schon im letzten Jahr gebacken und schlicht und ergreifend vergessen zu verbloggen. Da kommt mir die Bananenverwertungszeit gerade recht! Im Hintergrund des Fotos seht ihr übrigens die Mini Churro-Donuts, auch richtig lecker!

So ein Donut ist doch etwas handlicher als ein Kastenbrot und mogelt sich richtig gut als süßer Snack für Zwischendurch rein.

Meine Alternative zum Bananenbrot kommt ohne Eier aus und ist dadurch vegan. Zucker ist trotzdem drin – gesund müssen sie ja nicht sein, auch wenn die Banane schon selbst viel Süße bringt.

Vegane Bananendonuts mit Zuckerguss

Vegane Buttermilch herstellen

Eigentlich hätte in die Donuts Buttermilch gesollt. Zum einen findet man die ja aber nicht mehr überall und zum anderen hatte ich einfach keine Zeit mehr zum Einkaufen, als ich die Donuts vorbereitet habe. Buttermilch kann man aber – auch vegan – ganz einfach selber machen. Dafür braucht es einfach einen Pflanzendrink und etwas Säure, beispielsweise aus Zitronensaft. Das wird verrührt und ein paar Minuten stehen gelassen.

Inwiefern der Geschmack an echte Buttermilch rankommt, kann ich nicht sagen (die trinke ich nämlich auch nie pur), aber für das Rezept hat es einwandfrei funktioniert!

Bananendonuts vegan & einfach

Bananenbrotdonuts backen

Also die reife Banane zerquetschen und los geht’s!

Rezept drucken
Vegane Bananendonuts
Bananendonuts vegan & einfach
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Für die Donuts
  • 180 ml Mandelmilch oder Sojamilch
  • 1 TL Zitronensaft alternativ Apfelessig
  • 250 g Weizenmehl Type 405
  • 2 TL Backpulver
  • 40 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 TL Zimt
  • 1 reife Banane
  • 2 TL geschmolzenes Kokosöl
Für den Zuckerguss & die Deko
  • 200 g Puderzucker
  • etwas Zitronensaft
  • 6 EL Zuckerperlen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Für die Donuts
  • 180 ml Mandelmilch oder Sojamilch
  • 1 TL Zitronensaft alternativ Apfelessig
  • 250 g Weizenmehl Type 405
  • 2 TL Backpulver
  • 40 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 TL Zimt
  • 1 reife Banane
  • 2 TL geschmolzenes Kokosöl
Für den Zuckerguss & die Deko
  • 200 g Puderzucker
  • etwas Zitronensaft
  • 6 EL Zuckerperlen
Bananendonuts vegan & einfach
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. (Das sind etwa 220°C bei Ober-/Unterhitze)
  2. In einer Schüssel Mandelmilch und Zitronensaft vermischen und kurz stehen lassen – so entsteht ein veganes Äquivalent zu Buttermilch.
  3. In einer großen Schüssel Mehl mit Backpulver, Zucker, Salz, Muskat und Zimt vermischen.
  4. Die Banane fein zerdrücken oder im Mixer zerkleinern.
  5. Die "Buttermilch", die zerdrückte Banane und das Kokosöl zu den festen Zutaten geben und zu einem glatten Teig verrühren.
  6. Die Donutform fetten und zu etwa 2/3 füllen.
  7. Dann für etwa 8-10 Minuten im Ofen backen. Die Donuts aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Zuckerguss herstellen & dekorieren
  1. Für den Zuckerguss Puderzucker in eine Schüssel geben und teelöffelweise Zitronensaft hinzugeben. Immer gut mischen, bis die gewünschte Konsistenz (eher zähflüssig) erreicht ist.
  2. In eine andere Schüssel die Zuckerperlen geben. Diese Schüssel sollte so groß sein, dass die Donuts hineinpassen.
  3. Mit einem Löffel den Zuckerguss über die Donuts geben, diese dann "kopfüber" in die Zuckerperlen tauchen. Aushärten lassen & genießen.

Einfache vegane Bananendonuts

Ideen für Bananenbrot-Varianten

Die Bananendonuts schmecken zwar lecker, sind aber pur halt vor allem nette und saftige Donuts. Aufregend sind sie nicht. Das lässt sich aber leicht ändern.

Das könntest du noch mit in den Teig geben:

  • Schokotropfen
  • Nüsse, z. B. Walnusskerne, Mandeln oder Pistazien
  • Beeren, z. B. Brombeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren
  • Kakaopulver für ein Schoko-Bananenbrot
  • geraspelte Karotten für ein Carrot-Cake-Bananenbrot
  • Erdnussmus oder Erdnussbutter

Oder natürlich eine Kombination aus all dieser Dinge …

Bleibt noch Teig übrig, lässt der sich auch zu Minimuffins verarbeiten:

Bananenmuffins mit Schokostücken

Jetzt freue ich mich auf deine liebsten Bananenbrotrezepte! Was darf für dich auf keinen Fall fehlen?

Bananendonuts vegan & einfach

0 Kommentar
0

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

Kommentar hinterlassen

UA-63853900-1