Veganes Paprika-Rahm-Hähnchen

von Carolin

Das Paprika-Rahm-Hähnchen gehört in vielen Familien zu den Klassikern auf dem Mittagstisch. Ich zeige dir heute, welche Zutaten du brauchst, um veganes Paprika-Rahm-Hähnchen zuzubereiten und warum du gar keine Tüte benötigst, um dir ein leckeres Essen zu zaubern.

Inhaltsverzeichnis

Zutaten für Paprika-Sahne-Geschnetzeltes

Mein Paprika-Sahnegeschnetzeltes kannst du mit nur wenigen Zutaten zubereiten. Am wichtigsten sind Paprika, eine Sahnealternative wie Hafersahne oder Sojasahne und eine vegane Hähnchenalternative. Dazu kommen Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten-Paprika-Mark und Gewürze.

Kann ich das Tomaten-Paprika-Mark ersetzen?
Ich weiß, dass es in vielen Supermärkten kein Tomaten-Paprika-Mark gibt und dass es manchmal schwierig ist, eine angebrochene Tube aufzubrauchen. Du kannst aber auch einfach Tomatenmark nehmen, das funktioniert auch, schmeckt eben ein klein bisschen anders.

Ich habe mich der Optik wegen für eine rote Paprika entschieden, du kannst aber natürlich auch andere nehmen. Die rote Paprika schmeckt etwas süßer, daher finde ich sie in der Kombination ideal.

Paprika-Rahm vegan: Veganes Paprika-Sahne-Hähnchen

Welche Hähnchenalternative kann ich nehmen?

Es gibt mittlerweile viele gute vegane Ersatzprodukte, auch als Alternative zu Hähnchengeschnetzeltem oder sogar Hähnchenfilet. Ich mag die Alternativen von Like Meat (Like Chicken) und Garden Gourmet, aber auch Rügenwalder oder Vivera finde ich eigentlich immer gut.

Du kannst auch Sojageschnetzeltes nehmen, das du vor dem Braten einweichen und ausdrücken musst. Das hat weniger Eigengeschmack, da brauchst du eventuell mehr Würze.

Letztlich musst du ein Produkt finden, das dir schmeckt. Das kann ich dir leider nicht abnehmen.

Veganes Paprika-Rahm-Hähnchen
Veganes Paprika-Rahm-Hähnchen

Welche Beilage passt zum Paprika-Rahmgeschnetzelten?

Paprika-Rahmgeschnetzeltes ist ein Gericht, das nicht nur eine einzige Beilage bereichert, sondern eigentlich zu allem passt:

  • Reis (bei mir gibt es Vollkornreis dazu)
  • Nudeln
  • Gnocchi
  • Kartoffeln

Weitere Ideen mit Paprika

Im Sommer wachsen die Paprika ja total gut, aber bei uns gibt es sie auch das ganze Jahr über. Ich habe ein paar Ideen mit Paprika für dich gesammelt – bei vielen ist es auch ganz egal, ob sie noch „schön“ sind.

Wie wäre es mit veganen Blätterteigtaschen mit einer Füllung aus Grillgemüse? Gebratener Reis mit Tofu-Ei ist auch eine tolle Möglichkeit, um übrig gebliebene oder schrumpelige Paprika lecker zu verwerten! Wenn du es eher italienisch magst: Gnocchi vom Blech mit gemischtem Gemüse sind toll!

Bei Rebecca habe ich eine orientalische Hackpfanne mit Paprika und Aubergine gefunden, die geht bestimmt auch vegan!

Hähnchen-Rahmgeschnetzeltes mit Paprika zubereiten

Die Hähnchen-Rahmpaprika machst du in der Pfanne und im Ofen:

Zuerst wird die Hähnchenalternative angebraten und kommt schon einmal in die Auflaufform.

Danach bereitest du die Soße zu. Da hinein kommen Zwiebeln, Knoblauch und Paprika. Gemeinsam mit Tomatenmark, der Sahnealternative und Gewürzen kochst du alles auf und gibst dann alles über das Hähnchen.

Den letzten Schritt übernimmt der Ofen. Ich überbacke mein Paprika-Rahmhähnchen noch mit veganem Käse, das musst du aber nicht.

Parallel arbeitet der Reiskocher für mich, aber die Zeit, in der das Geschnetzelte im Ofen ist, könntest du auch für die Beilage auf dem Herd nutzen.

Veganes Paprika-Rahm-Geschnetzeltes

Rezept für veganes Paprika-Rahm-Hähnchen

Jetzt kann es losgehen. Leg dir am besten vorher alle Zutaten bereit, dann geht es beim Kochen viel schneller.

Paprika-Rahm vegan: Veganes Paprika-Sahne-Hähnchen

Veganes Paprika-Rahm-Hähnchen

Einfaches Rezept für leckeres Paprika-Rahm-Geschnetzeltes mit einer veganen Alternative zum klassischen Hähnchen: Veganes Paprika-Rahm-Hähnchen
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gang Hauptgericht
Land & Region Deutsche Rezepte
Portionen 3

Zutaten
  

  • 1 EL Olivenöl
  • 180 g vegane Hähnchenalternative z. B. Like Chicken
  • 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 30 g veganer Reibekäse

Für die Soße

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Paprika
  • 2 EL Tomaten-Paprika-Mark
  • 1 TL Mehl
  • 250 ml Hafersahne
  • 1 TL Gemüsebrühe Pulver oder Paste
  • 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL Rauchpaprika
  • 1/2 TL Oregano
  • 1/4 TL Thymian

Als Beilage

  • 180 g Reis

Zubereitung
 

  • Den Reis waschen und nach Packungsanweisung im Topf oder Reiskocher zubereiten.
  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Hähnchenalternative vorbereiten

  • In einer Pfanne das Öl erhitzen und die vegane Hähnchenalternative darin von allen Seiten leicht anbraten.
  • In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Paprika waschen, entkernen und würfeln.
  • Paprikapulver über die Hähnchenalternative geben, einmal durchschwenken und in eine Auflaufform geben.

Paprika-Rahm-Soße zubereiten

  • In der gleichen Pfanne noch einmal Öl erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin bei mittlerer Hitze leicht anschwitzen.
  • Tomaten-Paprika-Mark und die Paprika hinzugeben, gut vermischen und kurz gemeinsam anbraten.
  • Das Mehl darübergeben und durchrühren, bis es nicht mehr weiß sichtbar ist. Dann mit Hafersahne ablöschen und mit Gemüsebrühe, Paprikapulver, Rauchpaprika, Oregano und Thymian würzen.
    Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Noch einmal aufkochen, dann den Herd abschalten und die Soße in die Auflaufform geben.
  • Mit Käse bestreuen und für 30 Minuten im Ofen backen. Mit Reis servieren.
Abgespeichert unter: Reisrezepte, vegan
Hat es geschmeckt?Lass es mich wissen, ich freu mich über deine Meinung!

Wenn dir mein Rezept gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar unten freuen!

Paprika-Rahm vegan: Veganes Paprika-Sahne-Hähnchen
Paprika-Rahm vegan: Veganes Paprika-Sahne-Hähnchen

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

Kommentar hinterlassen

Rezeptbewertung




Cookie Consent mit Real Cookie Banner UA-63853900-1