Oopsie oder Eiweißbrötchen

Oopsie Eiweißbrötchen Cloud Bread

Oopsie I did it again – oder doch nicht. Oopsies habe ich schon vor Jahren auf Instagram gesehen und fand das Konzept der Low-Carb-Eiweißbrötchen spannend. Manchmal werden Oopsies auch Cloud Bread, also „Wolkenbrot“ genannt, weil sie so fluffig und luftig sind. Endlich habe ich es also geschafft, auch mal Oospies zu backen. Und sie sind völlig anders, als ich sie mir vorgestellt hatte.

Oopsie Eiweißbrötchen Cloud Bread

Denn trotz aller Fluffigkeit hatte ich mir irgendwie mehr Struktur vorgestellt. Mehr, auf das man beißen kann. Denn auch wenn Oopsies vor allem auf aufgeschlagenem Eiweiß bestehen, hat man auch bei einem Biskuit ja irgendwie das Gefühl, dass da irgendetwas ist. Oopsies sind weich, labbrig, biegsam und schmecken trotz Gewürzen erstaunlich neutral. Das sorgt aber dafür, dass man sie süß und herzhaft essen kann – sie sind also fürs Frühstück genau so gut geeignet, wie für Burger.

Oopsies sind außerdem superflach. Trotz Natron und Backpulver fallen sie beim Abkühlen wieder zusammen, aber zumindest bekommen sie dadurch überhaupt ein bisschen Struktur.

Oopsie Burger

Oopsie Eiweißbrötchen Cloud BreadEntweder man belegt sie ein Oopsie mit etwas Leckerem – oder man belegt sich zwei Oopsies mit was Leckerem und klemmt eine Frikadelle dazwischen.Oopsies eigenen sich nämlich auch gut als Low-Carb-Burgerbrötchen.

Für alle, die auf Burger nicht verzichten möchten, aber nicht so viel von Süßkartoffelscheiben oder Auberginenscheiben als Brötchenersatz halten, sind Oopsies also super.

Sie schmecken halt nicht nach Brötchen, sondern nach Ei und Frischkäse, sind aber eigentlich ganz gut als Burgerbuns geeignet. Halt so als Unterlage.

Richtig in die Hand nehmen kann man den Burger nicht und auch sonsten ist alles eher unspannend – aber psychologisch sind Oopsies toll! Außerdem hat ein Oopsie-Brötchen (das ist immer eins von den dünnen Teilen, für einen Burger nimmt man lieber mal 2) nur 60 Kalorien. Ein halbes Hamburgerbrötchen hat so um die 100 Kalorien, macht dann irgendwo doch nen Unterschied.

Rezept drucken
Oopsies oder Eiweißbrötchen
Oopsie Eiweißbrötchen Cloud Bread
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 5 Eier
  • 200 g Frischkäse natur
  • 1 TL Kräutersalz alternativ Meersalz und gemischte Kräuter
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 5 Eier
  • 200 g Frischkäse natur
  • 1 TL Kräutersalz alternativ Meersalz und gemischte Kräuter
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
Oopsie Eiweißbrötchen Cloud Bread
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß sehr steif schlagen.
  3. Das Eigelb mit Frischkäse, Kräutersalz, Backpulver und Natron vermischen und den Eischnee vorsichtig unterheben.
  4. Mit einem Löffel oder einer Kelle den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Abstand zwischen den Oopsies lassen, durch das Natron gehen sie auch seitlich auf.
  5. Für 20 Minuten im Backofen backen. Kalt oder warm essen.
Dieses Rezept teilen

Mach ichs nochmal?

Ich will nicht lügen: Oopsies sind irgendwie seltsam. Sie schmecken nach nicht viel und haben eine merkwürdige Konsistenz. Ich weiß nicht so richtig, was ich von ihnen halten soll.

OopsieteigEs hat Spaß gemacht, sie zu backen und sie haben mich beim Essen überrascht. Eigentlich schmeckt man aber vor allem den Belag (was bei Brombeermarmelade fantastisch ist! Ich würde keine Marmelade mit dem Löffel aus dem Glas essen, ein Oopsie ist also ein gutes Alibi!) …

Ich weiß also nicht, ob ich nochmal Oopsies mache. Sie haben kaum leere Kohlenhydrate, sondern viel Eiweiß (und Fett, aber das passt schon) und haben so diverse Vorteile gegenüber normalen Brötchen. Aber sie sind halt keine normalen Brötchen. Das Knackige fehlt – und das bisschen Konsistenz auch. Oopsies sind labbrig, biegsam, langweilig … und trotzdem irgendwie cool. Denn sie sind besser als nichts.

Kanntest du Oopsies schon? Hast du schonmal welche gemacht? Hast du irgendeine fundiertere Meinung dazu als ich?

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.