Saftiger Streuselkuchen

von Carolin

Streuselkuchen vom Bäcker ist doch irgendwie immer staubtrocken, oder?
Das Problem scheinen nicht nur Bäcker zu haben, denn jedes Mal, wenn meine Mutter Streuselkuchen macht, wird der gelobt: Die Streusel halten schön auf dem Kuchen, sind saftig und geschmacklich nicht mehlig oder langweilig. Saftiger Streuselkuchen, halt.

Was ist das Geheimnis der Streusel?

Meine Mutter hat den Hype um ihren Kuchen gar nicht verstanden. Schließlich würde sie den schon immer so machen – immerhin ein Rezept Ihrer Uroma.

Du siehst schon: Wenn der Streuselkuchen so traditionell ist, gibt es bei den Zutaten keine Geheimnisse und Überraschungen. Aber seitdem ich das Rezept und das “Geheimnis der Streusel” kenne, kann ich andere Streuselgrundrezepte nur belächeln, denn ich weiß: Die werden trocken!

Saftiger Streuselkuchen

Fluffiger Hefeteig mit saftigen Streuseln

Den Hefeteig macht meine Mutter im Brotbackautomaten. Sowas habe ich nicht, aber mit dem richtigen Rezept müssen wir uns da keine Sorgen machen: Der süße Hefeteig gelingt! Mit Milch und Ei bekommt er genau den richtigen Geschmack! Und vor allem: Hier liegt das Geheimnis nicht. Der Geschmack kommt wirklich aus den Streuseln:

Normalerweise nimmt man bei Streuselkuchen etwa doppelt so viel Mehl wie Butter und Zucker.

Na, wunderts dich, dass die Streusel eventuell trocken oder mehlig werden? Mich nun nicht mehr.

In die Streusel meiner Mutter kommen Mehl und kalte Butter im Verhältnis 1:1. Zucker dann etwas weniger – die Süße kommt schon aus dem Hefeteig.

Und schon ist das Geheimnis gelüftet, damit deine Streusel von nun an auch schön saftig werden.

Ganz klar ist natürlich: Bei schön viel Butter sowohl im Teig als auch den Streuseln ist der Streuselkuchen kein leichtes Vergnügen – aber da hilft ein Trick: Die Stücke eher klein schneiden, dann kann man sich ohne schlechtes Gewissen auch mehrere Stücke Kuchen gönnen!

Saftiger Streuselkuchen

Meine Mutter und ich würden uns unglaublich über Fotos von deinem Kuchen freuen, wenn du unser Familienrezept benutzt! Schließlich ist es doch toll zu sehen, wohin unser saftiger Streuselkuchen nun wandert!
Schick mir gerne deine Bilder an kontakt@caroskueche.de oder markiere mich auf Instagram (@caroskueche)

Rezept drucken
Saftiger Streuselkuchen
Saftiger Streuselkuchen
Vorbereitung 90 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Backblech
Zutaten
Für den Boden
  • 500 g Mehl
  • 250 g lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Prise Salz
Für die Streusel
  • 170 g Mehl
  • 170 g Butter kalt
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Vorbereitung 90 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Backblech
Zutaten
Für den Boden
  • 500 g Mehl
  • 250 g lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Prise Salz
Für die Streusel
  • 170 g Mehl
  • 170 g Butter kalt
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Saftiger Streuselkuchen
Anleitungen
Den Hefeteig vorbereiten
  1. Für den fluffigen Hefeteig Mehl mit lauwarmer Milch, Ei, Butter, Zucker und der Trockenhefe leicht verkneten. Dann das Salz hinzugeben. Zu einem glatten Teig verarbeiten.
  1. Mit einem sauberen Küchentuch abdecken und für etwa 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Nach Ende der Gehzeit den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  3. Den Hefeteig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ca. 1cm dick ausrollen.
Die Streusel machen
  1. Das Mehl in eine Schüssel geben. Die kalte Butter in Stücken ins Mehl schneiden. Zucker und Vanillezucker hinzugeben und alles mit den Händen zu lockeren Streuseln kneten.
  2. Nun die Streusel gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen.
  3. Für ca. 25 Minuten im Ofen backen. Wenn der Hefeteig leicht braun wird, die Streusel aber noch hell sind, ist der Streuselkuchen fertig. Abkühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren.

Wenn du es lieber süß magst, nimm ein bisschen mehr Zucker für den Teig – aber wenn du noch Früchte unter die Streusel legst, bringen die meinst ganz von allein Süße mit.

Klassischer Streuselkuchen

Merken

30 Kommentare
1

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

30 Kommentare

Corinna 28. Juni 2016 - 12:25

Habe mir das Rezept sofort ausgedruckt!! Danke schön liebe Caro!!!
werde es bei nächster Gelegenheit sofort backen und Dich natürlich auf Instagram verlinken – logisch.
Ich danke Dir sehr dafür und hoffe auf viele weitere tolle Rezepte!!!

Antworten
Carolin 28. Juni 2016 - 19:36

Ui, das freut mich, liebe Corinna! Ich hoffe, es schmeckt euch genau so gut wie uns!

Antworten
Christina Matthoff 28. Juni 2016 - 17:48

Danke für das Lob! ?
Viel Vergnügen allen beim Backen und Essen!

Antworten
Ute Pörsch 28. Juni 2016 - 17:50

Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich liebe Streusselkuchen und werde ihn auf jeden Fall nachbacken. Kommt bei euch auch schon mal Obst – zB. in der Aprikosenzeit frische Aprikosen – mit auf den Kuchen?

Antworten
Carolin 28. Juni 2016 - 19:35

Hallo Ute,
ja, Obst kommt auch gerne mal auf den Streuselkuchen – dann eben unter die Streusel. Je nachdem, wie süß dein Obst ist, kannst du bei den Streuseln dann auch mit dem Zucker variieren – man muss es ja nicht übertreiben 😉

Antworten
FEL!X 6. Juli 2016 - 10:40

Streuselkuchen! Habe ich schon lange nicht mehr gebacken. Vielleicht weil es hier keine Zwetschgen gibt? Damit wäre mir der Kuchen eigentlich am liebsten. Aber Mangos habe ich dafür hier in Hülle und Fülle. Also los – Bild kommt per Mail.
Danke für den Reminder, dein Streuselkuchen ist nach Thailand gewandert!
Mit besten Grüssen aus Fernost,
FEL!X

Antworten
Carolin 7. Juli 2016 - 13:25

Na, da musst du dir wohl beim nächsten Besuch aus Deutschland ein paar Zwetschgen mitbringen lassen 😉 Streuselkuchen mit Mangos hab ich noch nie gemacht, klingt aber echt toll! Das muss ich mal ausprobieren!

Antworten
Sandra 26. Juli 2016 - 21:52

Ich liebe Streuselkuchen, und musst natürlich gleich dein Rezept probieren. Ich liebe es! Der Kuchen war sehr lecker.

Vielen Dank für das leckere Rezept.

LG
Sandra

Antworten
Carolin 10. August 2016 - 15:22

Ach toll Sandra, das freut mich sehr!

Antworten
Shanee 8. September 2016 - 16:21

Vielen Dank für dieses Rezept! So lange suche ich schon nach einem Streuselkuchenrezept (vorallem ohne Früchte) und irgendwie habe ich nie das passende gefunden. Diesen Streuselkuchen muss ich doch bald mal ausprobieren, vielleicht ist es genau der richtige für meinen Papa. ♥
___________

Vielen Dank. 🙂 Ich freue mich auch schon sehr auf die zukünftigen, wieder Spaß bringenden Beiträge. ♥

Liebe Grüße

Antworten
Shanee 8. September 2016 - 16:23

Ach… eine kleine Frage hätte ich: Ich benutze im Normalfall frische Hefe. Wie verändert sich das dann? Also wie viel bräuchte ich von der frischen Hefe und muss ich irgendwas anders machen/beachten? 🙂

Antworten
Carolin 9. September 2016 - 14:38

Hey Shanee,
puh, ich mache so selten was mit frischer Hefe, aber normalerweise entspricht ein Päckchen Trockenhefe ca. 25g frischer Hefe. Die musst du vorher mit Zucker in etwas warmer Milch auflösen und die Mischung dann zum Mehl und Salz geben.
Lass mich doch wissen, wenn du es ausprobierst und wie es geklappt hat!

Antworten
Marina 9. Februar 2019 - 14:56

Trotzdem ich genau nach dem Rezept gegangen bin,wurde der Kuchen sowas von Trocken und die Streusel waren knochenhart. Schade.

Antworten
Carolin 10. Februar 2019 - 9:00

Hallo Marina,
das tut mir sehr leid!
Manchmal kann es sein, dass – weil Backöfen unterschiedlich funktionieren bzw. eingestellt sind – die Temperatur oder Backzeit doch angepasst werden muss.
Bei mir und meiner Mutter war das Rezept immer sehr erfolgreich.
Vielleicht klappt es ja mit etwas dickerem Teig oder kürzerer Backzeit?

Antworten
Daniela 16. Februar 2019 - 14:21

Hallo Caro
Ich möchte auch gerne dein Rezept ausprobieren! Ich habe einen Ofen mit Unten und Oben Hitze. Welche Temperatur und Backzeit würdest Du sagen?

Grüße aus den Carolinas,USA

Antworten
Carolin 16. Februar 2019 - 17:09

Hallo Daniela,

ich habe das Rezept noch nie mit Ober- und Unterhitze ausprobiert, hier solltest du eventuell die Backzeit etwas reduzieren und zwischendurch reinschauen, damit der Kuchen nicht zu trocken wird.
Normalerweise stellt man bei Ober-/Unterhitze die Temperatur etwa 20°C höher ein, dann kann die Backzeit auch so ähnlich bleiben.

Liebe Grüße aus Berlin!

Antworten
Gaby 29. Februar 2020 - 21:25

Habt Ihr eine Idee, wie ich Streusel mit der Küchenmaschine machen kann? Das wird bei mir immer ein großer Klumpen…
Ich bin körperlich sehr eingeschränkt, deshalb kommt “Handarbeit” leider für mich nicht in Frage.

Antworten
Carolin 1. März 2020 - 7:25

Hallo Gaby,
der Klumpen aus der Küchenmaschine ist kein Problem, du machst ja quasi Mürbeteig. Wenn du den danach einfach zerbröselst (geht das?), hast du Streusel.
Liebe Grüße
Caro

Antworten
Thessn 31. März 2020 - 22:31

Hey,
Leider schmeckt mir das Rezept gar nicht. Hefeteig bei Streuseln ist halt wirklich schwierig, auch der geschmack und die Streusel, die keine richtigen sind und im Ofen eher zerfließen….bleibt leider nicht positiv im Gedächtnis :/

Antworten
Carolin 1. April 2020 - 8:33

Hallo Thessn,
schade, dass dir der Streuselkuchen nicht geschmeckt hat. Vielleicht magst du späteren Lesern helfen und genauer sagen, was am Hefeteig das Problem war? Zu fest, zu wenig süß …?
Viele Grüße
Caro

Antworten
Katrin 12. April 2020 - 21:00

Bin auf Zufall auf dieses Rezept gestoßen. Und es ist mein erster Streuselkuchen mit Hefeteig überhaupt. Der Hefeteig ist super geworden, schön locker, fluffig, gar nicht fest. Allerdings wurden die Streusel schon nach ca. 18 min. Backzeit braun, daß ich den Ofen dann nach 20 min. ausgemacht habe. Ihn eher auszumachen war ich mir unsicher, da ich keine Erfahrungen hab mit Hefeteig und ob er denn nach kürzerer Zeit auch durchgebacken ist. Habe mich an die Anleitung gehalten, vorgeheizt 180 °C Umluft und eingestellte Uhrzeit von 25 min, die sich dann ja verkürzte. Womöglich liegt es auch an den Öfen selbst. Beim Anschneiden merkte ich, wie lose die Streusel auf dem Kuchen waren, einige sind direkt runter gefallen. Hab ich da irgendetwas falsch gemacht? Sie hatten gar keine Bindung mit dem Hefeteig. Ansonsten sehr gutes Rezept. Vielen Dank dafür.

Antworten
Carolin 13. April 2020 - 10:33

Hallo Katrin,
vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, unterschiedliche Öfen können tatsächlich kürzere oder längere Backzeiten fordern. Bei mir hat es so gut geklappt, aber bei dir reichen offenbar fünf Minuten weniger. Möglicherweise hilft diese Info ja auch späteren Lesern, danke noch einmal!
Bezüglich der Streusel kann ich leider nicht helfen – mit dem gleichen Rezept werden sie bei einigen offenbar ganz weich und zerlaufen (und halten so gut), bei anderen nur locker … Vielleicht hängt das dann doch wieder mit der Backzeit zusammen? Hier kann ich aber nur mutmaßen.

Viele Grüße
Caro

Antworten
Marianne Haack 13. April 2020 - 14:59

Hallo,
ich habe den Kuchen heute nachgemacht. Der ist wirklich super geworden. Ich habe die Streusel allerdings aus 250g Butter und 250 g Mehl gemacht. Gebacken habe ich ihn bei Ober-/Unterhitze 200°C, 25 Minuten. Er ist hervorragend gelungen. Schön saftig und die Streusel einfach lecker. Danke für das tolle Rezept.
Gruß
Marianne

Antworten
Carolin 14. April 2020 - 13:56

Hallo Marianne,
das freut mich sehr zu hören. Danke auch für die Tipps zu den Streuseln, auch meine Schwiegermutter fand, dass die angegebene Menge etwas zu wenig wäre.

Herzliche Grüße
Caro

Antworten
Brotzeitalter 21. April 2020 - 10:06

Klasse Rezept!
Wir haben den Kuchen mit 2 kleinen Variationen nachgebacken:
1. Obst unter den Streuseln
(Hälfte Kirschen, Hälfte Stachelbeeren)
2. Trockenhefe statt frischer Hefe
(Der Teig braucht dann sehr viel länger zum gehen, mehrere Stunden. Wir haben ihn über Nacht an einem warmen Ort stehen lassen.)
Hat trotzdem sehr gut geklappt und lecker geschmeckt!

Antworten
Carolin 22. April 2020 - 11:36

Vielen Dank! Obst unter den Streuseln finde ich super, das machen wir auch gerne! Kirschen oder Pflaumen sind hier gern gesehen.
Trockenhefe ist immer eine gute Option, finde ich.
Danke für den Kommentar & herzliche Grüße
Caro

Antworten
Angelika 9. Mai 2020 - 17:58

Hallo,
habe den Streuselkuchen heute mit frischen Äpfeln gebacken. Hat super geklappt und war sehr lecker. Habe allerdings etwas Zimt mit in den Streusel gemacht und in den Hefekuchen ein paar Tropfen Bittermandelöl. Werde ich sicher noch einmal backen.

Antworten
Roswitha Gotz-Schweng 31. August 2020 - 5:46

Hallo danke für das Rezept.
Ich habe in einer großen Küche gearbeitet da gabs immer Streuselkuchen der war immer lecker.
Wir gaben auf den Teig eine Schicht Marmelade und dann den Streusel das gibt echt Geschmack. Lg

Antworten
katrin Baum 17. September 2020 - 12:01

…wenn ihr 50 ml Sahne mit 30 gr Butter erhitzt und das auf den frisch aus dem Ofen geholten Kuchen pinkelt, wird das noch leckerer 😊

Antworten
Carolin 17. September 2020 - 12:37

Danke, liebe Katrin, für diese tolle Idee!

Antworten

Kommentar hinterlassen

UA-63853900-1