Zeit der Abrechung: #Foodblogbilanz2015

Foodblogbilanz 2015

2015 war in Caros Küche ein tolles Jahr. Ich habe ganz viele wunderbare Leute kennengelernt und viele neue Rezepte ausprobiert. Sina, die Giftigblonde, wirft in der #Foodblogbilanz2015 einige Frage auf, die zu beantworten ganz spannend sind.

Schau dir also mit mir gemeinsam noch einmal an, was 2015 wichtig war:

1. Was war 2015 dein erfolgreichster Blogartikel?

Besonders lecker und mopsig ist der Brownie-Cheesecake, der offenbar auf großes Interesse gestoßen ist. Kein Wunder, den mag ich auch echt gern und eigentlich wäre es mal wieder Zeit für diese schokoladige Schweinerei.

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Wichtig war mir im Dezember ein Update zu meiner Essensroutine. Einige Änderungen haben sich einfach bemerkbar gemacht und so war der Beitrag für mich einfach ein bedeutender Ansatz, meinen Standpunkt klarzumachen. Zum Glück habt ihr mich nicht missverstanden <3

Meine Sommer-Bucket-List hat mich ebenfalls beim Schreiben zum Nachdenken gebracht. Ich habe versucht, Prioritäten zu setzen und mein Leben einfach mehr zu leben. Im Nachhinein habe ich ja auch alles (zumindest ein bisschen) geschafft, das hat mich besonders gefreut!

Außerdem war der Artikel zum Bärlauchpesto ein echter Meilenstein für mich. Hier habe ich das erste Mal Fotos gemacht, die mir wirklich auch nachhaltig gut gefallen und mit denen ich mich richtig wohl gefühlt habe.

Bärlauchpesto

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Sarah hat mit ihren Spätzle-Bällchen Carbonara ein wirklich tolles Rezept gezeigt, das mich den Spätzle eigentlich erst wieder richtig nahe gebracht hat. Ich habe dadurch zum ersten Mal Spätzle selbst gemacht und das seitdem bestimmt fünf oder sechs Mal. Es ist supereinfach, macht Spaß und schmeckt echt gut!

Die Pizzabrötchenfächer bei Yvonne sind mir zuerst bei Instagram aufgefallen. Für unsere Grillparty im Sommer habe ich sie das erste Mal nachgemacht und danach noch häufig.

Im Sommer habe ich Rebecca von Baby Rock My Day kennengelernt, darum steht dafür symbolisch ihr Bloggeburtstagsartikel. Ich freue mich jedes Mal, wenn wir uns auf Veranstaltungen treffen. Das ist echt eine tolle Sache am Bloggen!

4. Welches der Rezepte, die du 2015 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Ich vermute, das müsste mein Käsedip für Nachos gewesen sein. Als reguläre Käsesoße schmeckt das Zeug nämlich richtig gut und ich habe es gern mal zu Ofenkartoffeln oder auch für unsere Burger gekocht.
Falls du dir das Rezept noch nicht angeschaut hast und Käse magst, klick endlich auf den Link. Es schmeckt klasse!

Käsedip für Nachos

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2015 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Problematisch war für uns eigentlich immer die zu kleine Küche. Wir hatten keine Oberschränke, aber zu viele Sachen. Volle Schränke, keine Ordnung … und 2015 haben wir die alte Küche der Tante meines Mannes „geerbt“, da sie sich eine neue gekauft hat.
Endlich, endlich haben wir schöne Schränke, eine tolle Echtholzarbeitsplatte und sind wirklich glücklich mit diesem Raum, der uns so viel bedeutet.

Caros neue Küche im Sommer

 

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Ich habe 2015 so viele spannende Dinge kennengelernt … Laugenstangen plattgemacht sind echt gut und wir haben seitdem immer Laugenstangen im Haus.
Neuer Pürierstab mit Standmixer, schön und gut. Superfoods waren auch ein großes Thema. Salate waren im Sommer wichtig.

Aber meine Neuentdeckung 2015 sind schlicht und ergreifend Linsen. Die Linsenlasagne hat mir gezeigt, dass ich gut daran tue, für mich „neue“ Lebensmittel auszuprobieren, denn ich war ja immer zögerlich.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Ganz so viel passiert da bei mir noch nicht, aber als ich „halbes schwein burger“ las (und das nicht nur ein Mal), war ich doch tatsächlich irritiert. Ich stelle mir dabei so ein Spanferkel vor, das zwischen zwei Brötchenhälften liegt …
Es ist wohl überflüssig zu erwähnen, dass es das bei mir nicht gibt. Ich hab ja nicht mal ein Rezept zu Pulled Pork 😉

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2016?

Ich will neue Sachen ausprobieren. Mehr backen. Vegetarische und vegane Leckereien zubereiten. Ich möchte bessere Fotos machen. Immer noch.

Außerdem wollen wir nach der Küche nun weitere Räume unserer Wohnung auf Vordermann bringen und sind schon dabei.

2016 wird super.

Freuen wir uns drauf 🙂

0 Gedanken zu “Zeit der Abrechung: #Foodblogbilanz2015

  1. Hach ein sehr schöner Rückblick, liebe Caro 🙂
    Wünsche dir noch ein gutes neues Jahr <3
    Freut mich auch schon auf weitere Posts im Jahr 2016!

    Viele Dank für deine Glückwünsche 🙂
    Haha bei welchen Vorsätze kannst du denn zustimmen?
    Das kenne ich nur zu gut. Meinen Freund muss man manchmal wirklich dazu drängen mitzuhelfen, aber dann tut ers auch 😉
    Wie läuft das mit deinem Freund in dieser Hinsicht? 😀
    <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.