[Teigtaschen international] Wareniki mit Kirschen

Wareniki mit Kirschen

Ich muss direkt zu Anfang zugeben, dass ich mich in der russischen Küche gar nicht auskenne. Aber sie haben Teigtaschen, die man nicht nur herzhaft (mit Kartoffeln und Quark), sondern auch süß (nämlich mit Kirschen) füllen kann. Die heißen Wareniki (Vareniki) und sind mit nur fünf Zutaten echt leicht gemacht!

Und ob sie aus Russland oder der Ukraine stammen – dieser politischen Diskussion möchte ich mich enthalten.

Teigtaschen mit Kirschen

Jedes Land hat ja seine eigene Teigtaschentradition und selbst dort ist es regional ganz unterschiedlich, wie genau die Teigtaschen zubereitet werden. Klar – jede Familie hat ihr eigenes Rezept. Bei meiner Suche nach einem Wareniki-Rezept habe ich daher auch unzählige Varianten gefunden … am besten gefallen hat mir aber diese hier, die mit nur fünf Zutaten auskommt. Der Teig wird trotzdem total schön und elastisch, ganz ohne Butter, Eier, Kefir oder Buttermilch. Tatsächlich sind diese Wareniki sogar vegan …

Wareniki mit Kirschfüllung

Dafür ist der Teig selbst gar nicht süß – das müssen die Kirschen erledigen. Wenn ihr es lieber wirklich süß mögt, empfehle ich eien Teig mit Fett und vielleicht noch Zusatzzucker. Ich fand die Kirschsüße – auch aus dem Kompott – aber völlig ausreichend.

Kirschen entsteinen

Fiese Arbeit, die Steine aus den Kirschen rauszukriegen … Ich hab letztens ein Video gesehen, in dem Leute die Kirsche über eine (leere) Flasche gehalten und den Stein mit einem Strohhalm in die Flasche reingedrückt haben. Ausprobiert hab ichs nicht, aber möglicherweise funktioniert es ja tatsächlich und verkürzt die Zeit beim Entsteinen?

Für meine 500g Kirschen habe ich fast eine halbe Stunde benötigt – plant das also ein. Aber man kann ja Serien schauen 😉

Kirschen

Meine Eltern haben einen riesigen Kirschbaum und seit ein paar Jahren trägt er endlich so viele Früchte, dass selbst die Vögel beim Wegfressen nicht hinterherkommen. Da die Entfernung aber doch nicht unerheblich ist, musste ich diese Kirschen hier kaufen. Aber Mama – falls du noch eine Idee für die Kirschen brauchst: Hier ist eine!

Wareniki mit Kirschen

Rezept drucken
[Teigtaschen international] Wareniki mit Kirschen
Sommerliche Vareniki mit Kirschfüllung
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 500 g Kirschen
  • 5 EL Zucker
  • 200 g Weizenmehl Typ 405
  • 150 ml Wasser
  • 1/4 TL Salz
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 500 g Kirschen
  • 5 EL Zucker
  • 200 g Weizenmehl Typ 405
  • 150 ml Wasser
  • 1/4 TL Salz
Sommerliche Vareniki mit Kirschfüllung
Anleitungen
Vorbereitung
  1. Die Kirschen entsteinen und mit dem Zucker in einer Schüssel vermischen. Eine Stunde ziehen lassen.
Teig machen und füllen
  1. Mehl mit Wasser und Salz in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten. Etwas mehr Mehl bereitstellen, um ihn auszurollen.
  2. Den Teig dünn ausrollen und mit einem Ausstecher (z.B. Glas) Kreise ausstechen. Mit je zwei halben Kirschen belegen und zusammenfalten.
  3. Leicht gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Wareniki für 3-5 Minuten ziehen lassen. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar.
Kirschkompott zubereiten
  1. Die restlichen Kirschen in einen Topf geben und aufkochen. Die Flüssigkeit reduzieren lassen und ggf. mit etwas Speisestärke abbinden.
  2. Die Wareniki mit Kirschkompott servieren.
Rezept Hinweise

Den Teig beim Ausrollen in 2 oder 3 Teile teilen und den Rest abdecken, damit er nicht austrocknet.

Kirschvareniki mit Kompott

Kochen oder einfrieren?

Aus der Menge bekommt man etwa 25 Wareniki – wer fleißig (oder sogar mit der Nudelmaschine) ausrollt, schafft aber bestimmt noch etwas mehr. Ich habe nur etwa die Hälfe direkt gegart und den Rest eingefroren. Einfach auf etwas Backpapier in den Gefrierschrank gepackt und ca. 1 Stunde später dann in Gefrierbeuteln gruppiert.

Eine Portion sind etwa 5 Wareniki, sodass wir jetzt noch ein bisschen Vorrat für schlechte Zeiten haben 🙂

Süße Wareniki

Alternative Wareniki-Ideen

Ganz klassisch scheinen ja Wareniki mit Kirschen oder Kartoffeln zu sein. Ich könnte mir aber auch anderes Sommerobst total gut vorstellen. Eigentlich müsste alles an Beeren super passen – Brombeeren, Erdbeeren, Himbeeren … bestimmt auch Johannisbeeren oder Blaubeeren (die mag ich persönlich aber nicht so gerne).

Außerdem habe ich Pflaumen-Wareniki gesehen und auch von Rezepten mit Äpfeln gelesen.

Ihr seht also: Der Teig macht alles mit!

Vareniki mit Kirschen

Mir hat die Variante mit Kirschen richtig gut geschmeckt und ich fand sie auch genau richtig süß. Wer mag, serviert noch etwas Quark oder saure Sahne dazu, dann wird es eine richtige Mahlzeit!

Lasst euch die Teigtaschen schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.