Sushi selber machen

Sushi selber machen

Früher mochte ich keinen Fisch. Fischstäbchen oder eine Fischfrikadelle waren in Ordnung. Etwas Räucherlachs ging vielleicht auch. Aber alles, was nur annähernd aussah wie ein Fisch oder danach schmeckte, war raus.

Kein Wunder also, dass ich auch kein Sushi essen wollte … unabhängig davon, dass es in Münster so gut wie unmöglich war, an welches ranzukommen. Eines der ersten Sushierlebnisse hatte ich mit Barbara und war überzeugt.
Aber was, wenns sonst keines gibt?

Selbermachen!

Rezept drucken
Sushi selber machen
Selbstgemachtes Sushi
Portionen
Zutaten
  • 1 Bambusmatte
  • 5 Noriblätter
  • 250 g Sushireis oder Milchreis
  • 1 Schuss Reiswein optional
Füllung nach Wahl:
  • 1/2 Salatgurke für kappa maki
  • 1/2 Avocado
  • 100 g frischen Lachs oder Räucherlachs für sake maki
  • 3 Chicken Nuggets + Remoulade
  • 1 Dose Thunfisch mit Frischkäse und Paprikapulver vermischt
Portionen
Zutaten
  • 1 Bambusmatte
  • 5 Noriblätter
  • 250 g Sushireis oder Milchreis
  • 1 Schuss Reiswein optional
Füllung nach Wahl:
  • 1/2 Salatgurke für kappa maki
  • 1/2 Avocado
  • 100 g frischen Lachs oder Räucherlachs für sake maki
  • 3 Chicken Nuggets + Remoulade
  • 1 Dose Thunfisch mit Frischkäse und Paprikapulver vermischt
Selbstgemachtes Sushi
Anleitungen
Reis und Füllungen
  1. Den Reis nach Packungsanweisung in Wasser garen und abkühlen lassen. Mit einem Schuss Reiswein mischen.
  2. In der Zwischenzeit schon einmal die Füllungen nach Wunsch vorbereiten: Chicken Nuggets garen, die Thunfischcreme zubereiten und alles andere in etwa 10cm lange und recht dünne Streifen schneiden.
Vorbereitung für die Rollen
  1. Die Noriblätter in der Mitte durchschneiden wenn du kleine Makis rollen willst. Soll mehr in deine Algenrollen, nimm ruhig ein ganzes Noriblatt. Dann nimm deine Bambusmatte, lege das Noriblatt mit der geriffelten Seite nach oben drauf und stell dir neben den abgekühlten Reis eine Schüssel mit Wasser - der Reis klebt nämlich.
  2. Dann mit der angefeuchteten Hand Reis aufnehmen und dünn auf dem unteren Teil des Noriblatts verteilen. Fest drücken. Oben sollten immer etwa 2cm frei bleiben, damit du die Rolle nachher schließen kannst.
    Sushi rollen
Sushi rollen
  1. Den Reis dann im unteren Drittel mit deinen Füllungen nach Wahl belegen (s. Bild), von unten umschlagen und zu einer Rolle drehen. Am Schluss festdrücken.
    Zutaten Sushi selbermachen
  2. Das Sushi rollen erfordert etwas Übung, auch mir misslingen einige Rollen noch - das macht aber geschmacklich keinen Unterschied.
  3. Am Ende dann in etwa 6 Makis schneiden und mit Sojasoße und bei Gefallen Wasabi oder Ingwer schmecken lassen.
Rezept Hinweise

Die Reste der Thunfischcreme eignen sich wunderbar als Brotaufstrich.

Dieses Rezept teilen
Selbstgemachtes Sushi

Am Ende heißt es dann: Schmecken lasen!
Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.