[Experimente aus der Küche] Veganer Schoko-Zucchinikuchen (glutenfrei)

Veganer Zucchinikuchen

Nicht immer gelingen Gerichte so, wie sie geplant waren.

Das muss nicht immer schlecht sein, aber in meiner Reihe Experimente aus der Küche bekommst du einen Einblick in grandios gescheiterte Gerichte.

Veganer Schoko-Zucchinikuchen

Veganer Zucchinikuchen

Es ist Abend. Gerade lecker gegessen und plötzlich doch Lust auf was Süßes.
Nichts im Haus.

Tja, da kann ich doch backen.

Schnell geschaut, was noch weg muss, da bot sich eine Zucchini an, die gemeinsam mit Nussresten zu einem schönen Gugelteig verarbeitet wurde. Mal ganz ohne Mehl, dafür mit Backkakao.

Ich gebs zu: Ein bisschen komisch fand ichs schon, dass der Teig gar nicht so schön floss. War eventuell doch etwas wenig Öl. Und nicht genug Sojajoghurt.

So richtig fest wurden die Minigugel auch nicht, sondern blieb irgendwie bröckelig und mürbe.

Bis ich beim Rausnehmen wusste: 

Ich hab die Eier vergessen.

Und ein wenig Zucker hätte dem Ganzen auch nicht geschadet. Aber so war der Gugel echt gesund und perfekt, um ihn ins Porridge zu bröseln.

Aber irgendwie war das alles anders geplant … Nun hatte ich halt veganen Kuchen, der auch noch glutenfrei war. Ist ja nicht das Schlechteste.

Der Vollständigkeit halber hier das Rezept:

Rezept drucken
Veganer Schoko-Zucchinikuchen (glutenfrei)
Veganer Zucchinikuchen
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 1 Zucchini klein
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1/2 Handvoll Cashewkerne
  • 1/2 Handvoll Mandeln
  • 1 Schuss Öl
  • 3 EL Sojajoghurt natur
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 TL Backkakao
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 1 Zucchini klein
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1/2 Handvoll Cashewkerne
  • 1/2 Handvoll Mandeln
  • 1 Schuss Öl
  • 3 EL Sojajoghurt natur
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 TL Backkakao
Veganer Zucchinikuchen
Anleitungen
  1. Zucchini raspeln. Walnüsse, Cashewkerne und Mandeln zerkleinern. Mit einem Schuss Öl, Sojajoghurt (natur) und Backpulver verrühren. Dann den Backkakao dazugeben und vermengen.
  2. In geölte Förmchen noch gemahlene Mandeln geben, damit nichts hängen bleibt.
  3. 20 Minuten bei 180°C Umluft backen.
Dieses Rezept teilen

Nachtrag:

Mittlerweile weiß ich, dass man Eier auch durch Chiasamen oder Chiamehl ersetzen kann. Einfach mit ein wenig Wasser anrühren, dann pappt es hervorragend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.