Zeig her deine Küche: Caros Küche

von Carolin

Die Sache mit unserer Küche war nie ganz einfach.

Küche im Studentenwohnheim
Caros Küche im Studentenwohnheim

Während des Studiums in Osnabrück haben wir zunächst im Studentenwohnheim gewohnt. Hier standen jedem Bewohner ein Kühlschrankfach und ein wenig Platz im Schrank zu.

Mit etwas Glück hat niemand die Lebensmittel, Töpfe und Gabeln geklaut.

Mit etwas Pech hat dein Fachnachbar ganze Hühner inklusive Krallen und Kopf gelagert.

Positiv waren die sechs Kochfelder auf der Kochinsel in der Mitte (unten rechts im Bild).

Kochen wie im Wandschrank

In der ersten eigenen Wohnung gab es dann schon eine Küche. Das war auch ganz gut so, denn in dem winzigen 5m²-Raum hätten wir mit einfachen Küchenschränken wohl kaum irgendetwas untergekriegt.
Zu zweit hier stehen war übrigens schwierig. Umdrehen erst recht.

Caros erste Küche
Caros Miniküche

Die Küche konnte in die (zugegebenermaßen größere) Wohnung nach Berlin nicht mit – also behalfen wir uns (Studenten, die wir waren) mit Einzelschränken.

Küche aus Einzelschränken
Caros alte Küche (beim Ausräumen)

Weiße Fronten, weiß-gemusterte Platten. Keine Oberschränke (wegen der merkwürdig dünnen Wand).

Du kannst dir vorstellen, dass der Platz irgendwann knapp wird, wenn man nicht nur Teller, Töpfe und Besteck besitzt, sondern vielleicht noch diverse Schüsseln, einen Sandwichmaker, ein Waffeleisen, einen Pürierstab und schlussendlich gar noch eine Küchenmaschine.

Aber was nützt einem all die Unzufriedenheit, wenn finanziell doch keine neue Küche drin ist?

Glück muss man haben

Im Mai 2015 wurde uns dann zugetragen, dass die Tante meines Mannes ihre Küche nicht mehr möchte. Eine neue sei schon bestellt und für die alte kein Abnehmer in Sicht.

Einziger Haken: Sie stand abgebaut nicht in Berlin, sondern in Braunschweig. Wir hatten zu dem Zeitpunkt kein Auto (und selbst wenn, hätte da nicht annähernd auch nur ein Schrank reingepasst), wollten diese Küche aber unbedingt haben.

Wann passiert denn sonst schonmal genau das, was man sich gerade wünscht?

Also haben wir einen Transporter gemietet, die Küche abgeholt und erstmal im Keller abgestellt.
Und nun gab es Aufbauhilfe und unsere neue Küche steht endlich. Alles ist untergebracht, alles funktioniert. Alles ist schön.

Küche mit Arbeitsplatte aus Akazienholz
Fensterseite der Küche mit durchgehender Arbeitsplatte

 

Küche mit Oberschränken und neuer Spüle
Spüle mit Ablagefläche. Endlich Oberschränke. Geschirrspüler im Hochschrank rechts.

 

Backofen auf Augenhöhe
Backofen auf Augenhöhe. Bequemlichkeit pur!

Was ich gelernt habe

  • Arbeitsplatten, die noch zugeschnitten werden müssen, sollte man 1-2 Wochen vorher bestellen (dafür müsste man dann allerdings auch schon alles ausmessen)
  • Küchenmöbel selbst aus dem Keller hochzutragen ist kein erstrebenswertes Ziel. Bezahl einfach jemanden dafür (Beste Entscheidung ever!)
  • Der erste Gedanke namens “Oh wow, habe ich jetzt viel Platz und leere Schränke!” wird ganz schnell der Realität weichen, die da heißt: “Dieses Glas passt nicht mehr in den Schrank … Meine Küche ist zu klein!”
0 Kommentar
0

0 Kommentar

Jana 26. Juli 2015 - 14:07

Die Arbeitsoberfläche finde ich riiichtig schön! Ebenfalls ist es echt praktisch, dass der Herd auf Augenhöhe ist, das will ich später auch mal! Wir haben jetzt ein Wasserhahn, den man rausziehen kann, das kann ich dir echt noch empfehlen, das ist echt richtig praktisch 🙂
Trotzdem ist unsere Küche nicht wirklich schön xD
<3

Antworten
Ein Dekoherzal in den Bergen 26. Juli 2015 - 21:42

HAAAALLLLÖÖLLEEEE
mei des kenn i …gggg
mei erste KUCHL war in MÜNCHEN in aner 28qm KUCHL….
des wos i do ghabt hob,,,,
hob i jetzt in zwoa KASCHTLN plotz,,,,,gggg
jetzt hob i ah ah kloanere seit ma umzogen san,,,
aaaaaber i hob ah rießen SPEIß:::: suuuuuppiiii
FREU… freu;;;;
DEMNÄCHST mach i ah an KUCHLPOST,,,,,
is zwar no nit sooo vorzeigbar
aber sie is wia sie is..gelle….
hob no an feinen ABEND
und DANKE für de liaben WORTE
bussaleee bis bald de BIRGIT

Antworten
Flo 28. Juli 2015 - 1:35

Ich finde die Küche echt schön! In meiner 2-Zimmer-Wohnung ist meine Küche immer noch nicht fertig, obwohl ich schon Anfang des Jahres eingezogen bin 😀

Antworten
Carolin Bertram 28. Juli 2015 - 7:37

Ach, so schlimmt ists bestimmt gar nicht 😉
Den Wasserhahn zum Rausziehen find ich ja ganz spannend. Wir hatten das auch überlegt, uns dann aber dagegen entschieden. Wir müssen ja nicht wirklich viel in der Spüle machen, wir haben ja noch nen Geschirrspüler und kommen sonst überall gut dran.

Antworten
Carolin Bertram 28. Juli 2015 - 7:38

Da würd ich mich total drüber freuen! Deine Küche ist bestimmt superspannend!

Antworten
Carolin Bertram 28. Juli 2015 - 7:38

Oh echt? Ich finde, man ärgert sich immer so, wenn man solche Baustellen sieht. Ist bei uns mit dem Esszimmer genau das gleiche: Hier wird einfach Kram reingestellt und wir kommen und kommen nicht dazu, dass es gut aussieht …

Antworten
Jana 28. Juli 2015 - 20:25

Kann dir das Sandwich auch nur empfehlen. Ist vor allem im Sommer echt erfrischend 🙂

Hehe für unsere Küche ist das echt praktisch. Ich habe ja zwischen der Spüle und dem Herd meinen Thermomix stehen und muss sagen, dass dieser längere Schlauch echt klasse ist zum Befüllen 😛
<3

Antworten
Sabrina 28. Juli 2015 - 21:59

Zum Glück sind hier in der Schweiz Küchen im Mietpreis immer schon enthalten, das kann allerdings auch mal bedeuten, dass du in günstigen Wohnung mit einem äusserst stylischen Kuhfladengrün aus den 70er Jahren vorlieb nehmen musst xD
Meine restlichen Küchen waren zum Glück alle weiss, was nicht bedeutet, dass sie super schön sind/waren xD

Antworten
Barbara 3. August 2015 - 23:09

Schön 🙂

Antworten

Kommentar hinterlassen

UA-63853900-1