Regionale Küche in Braunschweig: Restaurant Wendenturm

Zum 75. Geburtstag der Großmutter meines Freundes waren wir in Braunschweig im “Restaurant Wendenturm”.
Empfehlenswert? Lest selbst!

Lage

Restaurant Wendenturm
Gifhorner Straße 140
38112 Braunschweig

Das Restaurant liegt im Norden Braunschweigs im Stadtteil Rühme. Parkplätze sind am Restaurant vorhanden, wenn auch nicht üppig.
Trotz der recht befahrenen Gifhorner Straße, kann man im Sommer sicherlich gut im Biergarten sitzen – die Lautstärke dürfte sich in Grenzen halten.

Ambiente

Wir haben samstags mittags dort gespeist.

Das Restaurant Wendenturm bietet gutbürgerliche Küche und ist dementsprechend ausgestattet: dunkles Holz, kleine Fenster, Fachwerk. Wir saßen in einem Raum mit nur vier Tischen, die ausreichend voneinander entfernt waren, sodass man bei mehreren Gästen deren Tischgespräche nicht mit anhören kann.
Ein angrenzender Saal wird offenbar häufiger für Feiern benutzt, da der Wendenturm auch Catering anbietet und Hochzeitsfeiern ausrichtet.

Unser Tisch war für 8 Personen recht groß, man saß ziemlich weit auseinander. Der Tisch war hübsch, aber dezent, dekoriert und ansprechend gedeckt.
Von der Servicekraft wurden wir freundlich begrüßt und erhielten die handgeschriebene Karte.
Im Frühling war es vor allem Spargel, der angepriesen wurde.
Uns wurde ausreichend Zeit zur Entscheidung gelassen und die Wahl wurde freundlich aufgenommen.

Die Wartezeiten auf die beiden Gänge (Vor- und Hauptspeise) waren angemessen, nicht zu lang.

Küche

Als Vorspeise wurden Spargelsalat, eine Spargelsuppe und eine Tomatensuppe bestellt. Alles war ansprechend präsentiert und die Suppen zwar würzig, aber nicht zu salzig. Die Salate sahen ebenfalls gut aus.
Die Menge war auch ausreichend.
Vegetarier dürften auch fündig werden, allerdings ist die gutbürgerliche Küche im Wendenturm vor allem auf Fleischgerichte mit Beilagen ausgerichtet, wie mir schien.
Wir haben uns mehrheitlich für Schnitzel Wiener Art (mit Pommes) oder Jägerschnitzel (mit Kroketten und Salat) entschieden. Sowohl die Pommes als auch die Kroketten wurden in Schalen und je für mehrere Personen gebracht, sodass man sich nehmen konnte, so viel man wollte. Hier hat es der Koch sehr gut gemeint, denn obwohl wir alle keine schlechten Esser sind, blieb einiges übrig.
Die Pommes waren in Ordnung, besonders herauszuheben sind aber die selbstgemachten Kroketten: Empfehlung!

Der Salat kam ebenfalls in Schälchen, hier aber für jeden Gast separat. Es handelte sich um Salatvariationen mit Rucola, Krautsalat, Möhrensalat, Gurken und Tomaten – allein davon hätte man gut sattwerden können.

Die Schweineschnitzel waren ebenfalls sehr lecker und gut gebraten, lediglich etwas mehr Soße hätten sich einige Gäste erhofft.

Insgesamt merkte man, dass es sich um gute Qualität der Speisen handelte und hier keine Fertiggerichte aufgetaut worden sind. Das Essen sah insgesamt sehr ansprechend aus und schmeckte dementsprechend gut.

Auf eine Nachspeise haben wir verzichtet.

Getränke

An eine Getränkekarte kann ich mich nicht erinnern. Von der Servicekraft wurde fortlaufend Wasser nachgeschenkt und nur wenige der Gäste haben darüber hinaus Getränke bestellt.
Es gab eine kleine Saftauswahl und je einen Rot- und Weißwein.

Preise

Beim Blick auf die Preise musste mancher von uns schon schlucken. Die Idee einige Gäste, sich für Spargelgerichte zu entscheiden, hatte sich zu dem Zeitpunkt erledigt, da hier mindestens 30 Euro pro Hauptgericht angefallen wären.
Bei den folgenden Preisen muss ich schätzen, da wir ja eingeladen wurden und ich darum nicht mehr nachschauen kann, wie die Preise exakt waren:
Die Suppen kosteten um die 5 Euro, für die Jägerschnitzel mit Kroketten fielen um die 20 Euro an. Ein Glas Wein lag bei 7 Euro.

Da es sich bei unseren Gerichten teils noch um die günstigeren Gerichte handelte, denke ich, dass man bei zwei Personen mit etwa 60-70 Euro rechnen darf.

Toiletten

Die Toiletten habe ich selbst nicht besucht, mir aber sagen lassen, dass sie in Ordnung waren – allerdings nur über Stufen zu erreichen.
Zusätzliche Informationen
Hunde erlaubt.
Für Rollstuhlfahrer teils schwer zugänglich.

Fazit

Das Essen im Restaurant Wendenturm hat uns sehr gut geschmeckt und das alte Fachwerkhaus bot ein schönes Ambiente. Für mich jedoch nur ein Restaurant für besondere Begebenheiten, da die Preise doch recht hoch ausfallen.
Trotzdem kann ich einen Besuch hier guten Gewissens empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.