[2015 | KW 5] Vegetarische Gedanken und Links der Woche

von Carolin

“Das Pesto mit Petersilie ist vegan. Aber geil.”

Mittlerweile gibt es in meinem Freundes- und Bekanntenkreis doch so einige Vegetarier und auch bei der Arbeit koche ich meist vegetarisch – einfach, weil dann alle mitessen könnten und die Zutaten leichter mitzubringen und zu lagern sind.
Und auch wenn ich selbst Fleisch esse, finde ich es natürlich keineswegs verwerflich, das nicht zu tun (oder es doch zu tun oder sonstwas). Ich mag es nur nicht, wenn Leute in missionarischer Mission unterwegs sind. Denn – stellt euch vor – auch ich habe Dokumentationen aus Schachtereien etc. gesehen.

Nun soll es heute aber nicht darum gehen, mich zu rechtfertigen, sondern ich wende mich an alle Vegetarier und Veganer, von denen obiger Satz ebenfalls stammen könnte (das Zitat ist von meinem Chef). Warum sollte etwas Veganes oder Vegetarisches denn nicht schmecken? Natürlich mag es solche Vegetarier geben, die beim Essen einfach die Fleischkomponente eines Gerichtes weglassen. Ja, dann mag es vielleicht etwas trist sein, wenn statt Geschnetzeltem mit Reis nur noch Reis auf dem Teller liegt.

Gewürze in Schälchen
Nüsse, Orangenschale und Gewürze

Aber durch die grandiose Vielfalt in Supermärkten ist es doch in der Regel so, dass vegetarische Gerichte auch so konzipiert sind, d.h. gar kein Fleisch fehlt, weil nie welches geplant war.
Und auch im oben genannten veganen Pesto sind vermutlich einfach keine tierischen Produkte angedacht gewesen. Und schon gar nicht habe ich behauptet, Dinge würden nicht schmecken, nur weil sie vegan sind.
Und so geht es vermutlich vielen Fleischessern: Wir kochen auch mal vegetarisch, aber dann eben unbewusst. Ich entscheide nicht jeden Tag mit großem Brimborium Fleisch oder kein Fleisch in meinen Mahlzeiten zu verwenden – ich esse einfach, worauf ich Lust habe. Und wenn dann kein Fleisch oder gar keine tierischen Produkte enthalten sind, habe ich auch nicht das Gefühl, mir würde etwas fehlen.

Wichtig ist doch, dass es schmeckt.

Habt ihr auch schon ähnliche Diskussionen geführt? Seid ihr vieleicht selbst Vegetarier/Veganer und “entschuldigt” euch bei Fleischessern für eure Kreationen?

Und weil heute Sonntag ist, gibt’s noch was zu Lesen:

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag!

0 Kommentar
0

0 Kommentar

Izabella 2. Februar 2015 - 11:05

Hallo liebe Caro!
Das Thema habe ich oft und schon fast zu tode durchgekaut. Ich denke man muss an neue Gerichte herangehen: schmeckt mir, schmeckt mir nicht so und nicht nach vegan / vegetarisch oder kohlenhydratarmt, gluten-frei.
Ich habe eine sehr gute Freundin, die Vegetarierin ist. Um ehrlich zu sein ist mir das peinlicherweise erst nach längerer Zeit aufgefallen, weil sie einfach nichts dazu gesagt hat. Wir waren z.B. Burger Essen…sie hat einfach Pommes und Onionrings gegessen und uns zu unseren Burger gratuliert. Also keine Rede gehalten, wie schlecht es ist Fleisch zu essen. Sie ist meine Vorzeigevegetarierin :3 … Und wir tauschen uns komplett normal über Rezepte und Kochideen aus ohne zu werten ob´s vegan oder vegetarisch ist.
Witzigerweise ist uns bei unserem Blog erst nach einiger Zeit aufgefallen wie viele vegetarische aber auch VEGANE Gerichte wir kochen.
Wenn wir einen Post machen kategorisieren wir den nach Land, Gerichtart und laktosefrei / vegan /vegetarisch. Erst auf einen zweiten Blick fällt einem dann auch was alles so vegan ist.
Ich finde es aber einen guten Trend weniger Fleisch zu essen und die Chance überall schnell an vegetarische / vegane Alternativen zu kommen. Mir schmeckts.

Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart 🙂
Lg, Isa

Antworten
Claudia 2. Februar 2015 - 17:21

Ich esse selbst vegetarisch, überwiegend vegan, vor allem daheim, das ist aber eine Entscheidung für mich selbst und ich mag da auch nicht drüber diskutieren, ich sag nix wenn wer Fleisch ist, möchte aber auch keine doofen Sprüche hören.

Was das Essen angeht gibt es wirklich viel, das vegan ist, man denkt nur net drüber nach, z.B. Spaghetti Napoli oder sowas – mit Käse vegetarisch, ohne vegan, wenn es Hartweizennudeln sind.

Ich finde Diskussionen über die Ernährungsweise eh nervig. Soll jeder für sich entscheiden, aber ich finds gut, wenn man sich ein wenig Gedanken drüber macht. Ich will kein Fleisch essen, wenn andere das für sich vertreten können ist es auch in Ordnung.

Antworten
Carolin Bertram 3. Februar 2015 - 21:22

Hallo Isa,
aber gerade das sind doch die "guten" Vegetarier: Die es nicht raushängen lassen und sich nicht über ihre Essgewohnheiten identifizieren.
Meine Schwiegereltern leben auch seit einiger Zeit vegetarisch und natürlich müssen wir dann darauf achten, was wir kochen, aber tatsächlich ist ja wirklich mehr fleischfrei als man denkt 🙂

Antworten
Carolin Bertram 3. Februar 2015 - 21:23

Liebe Claudia,
danke für deinen tollen Kommentar! Ich kann deine Einstellung gut verstehen. Bewusstes Essen wird uns heutzutage so einfach gemacht und da kann man ruhig mal schauen, woher sein Essen kommt und was drin ist.
Liebe Grüße!

Antworten

Kommentar hinterlassen

UA-63853900-1