Kochen mit den Kochmädchen: Kenwood Küchenparty

von Carolin

VERANSTALTUNGSBERICHT

In der vergangenen Woche war ich zu einer besonderen Veranstaltung hier in Berlin eingeladen: Der Kenwood Küchenparty mit den Kochmädchen Jule und Susi zum Thema “Kürbis”.

Für Ungeduldige und Lesefaule gibt es hier die Zusammenfassung vom Event als Video:

Was ist eine Kenwood Küchenparty?

Bei der Kenwood Küchenparty steht die Kenwood Cooking Chef – diese monströse Küchenmaschine mit wahnsinnig vielen Funktionen – im Vordergrund. Sechs Monate lang wird einmal im Monat in acht Städten ein Motto-Kochabend veranstaltet, bei dem diese Maschine zum Einsatz kommt. Gastgeber sind Blogger, in Berlin sind das eben Jule und Susi, die Kochmädchen.

Kürbis-Kartoffelpuffer mit Petersilie - Kenwood Küchenparty Berlin "Kürbis"

Kürbis-Kartoffelpuffer mit Petersilie – Kenwood Küchenparty “Kürbis”

Auf der Website kann man sich bewerben, als einer von sechs Gästen an der Küchenparty teilzunehmen. Und “teilnehmen” bedeutet in dem Fall eben nicht nur, dass man mitessen kann, sondern man darf und muss auch mithelfen, damit was Leckeres auf den Tisch kommt.

Jeden Monat wird von einer Jury ein Gewinnerteam gekürt und eines des Gewinnerteam darf am Ende mit Johann Lafer kochen.

Kürbisparty im Oktober

Unser Oktoberthema war “Kürbis” und so mussten wir uns vorab gemeinsam auf ein Rezept einigen. Wir haben uns vorsichtshalber zwei ausgesucht, damit wir – sollte irgendwas gewaltig schiefgehen – ein Ausweichrezept haben. Schließlich isst die Jury nicht mit, sondern bekommt nur Fotos und Videos zu sehen.

Vorbereiten der Kürbis-Kartoffelpuffer bei der Kenwood Küchenparty Berlin

Vorbereiten der Kürbis-Kartoffelpuffer bei der Kenwood Küchenparty Berlin

Wir haben uns auf Kürbisburger und Kürbis-Creme-Brûlée geeinigt.

Und freitags um 19 Uhr ging es dann in der Entretempo Kitchen Gallery im Prenzlauer Berg los. Jule und Susi haben tolle Dekoration besorgt und uns überhaupt sehr herzlich begrüßt. Die Runde war wunderbar durchgemischt. Auch wenn wir alle ähnlich alt sind, kommen wir doch aus ganz unterschiedlichen Bereichen. Das bot eine Menge Gesprächsstoff und sorgte für eine echt nette Atmosphäre.

Wir hatten das Glück, gleich zwei Kenwood Cooking Chefs zur Verfügung zu haben. Bei dem Pensum, das wir uns vorgenommen hatten, auch wirklich gut.

Susi von den Kochmädchen erklärt den Kenwood Cooking Chef

Susi von den Kochmädchen erklärt den Kenwood Cooking Chef

Das Menü – es gibt Kürbis!

Die Kürbis-Creme-Brûlée musste ins Wasserbad. Dazu gab es Kürbiskerneis, das zumindest anfrieren sollte.

Unser Kürbisburger sollte ein Kürbisbrötchen in Kürbisform bekommen. Darauf dann ein Patty aus frisch gewolftem Rindfleisch, etwas Salat, ein Kürbis-Kartoffelpuffer und selbstgemachte Mayonnaise und Tomaten-Kürbisketchup.

Tomaten-Kürbisketchup pürieren mit dem Kenwood Cooking Chef

Tomaten-Kürbisketchup pürieren mit dem Kenwood Cooking Chef

Kürbis also, soweit das Auge reicht.

Die Kenwood Cooking Chef – ein wahrer Alleskönner

Wir waren ja nicht zum Spaß da, sondern auch zum Arbeiten. Für jedes Gericht mussten einige Vorbereitungen getroffen werden und nach einer kurzen Einführung haben wir uns dann auch nacheinander an die Kenwood Cooking Chef rangetraut.

Fleisch wolfen im Kenwood Cooking Chef

Fleisch wolfen im Kenwood Cooking Chef

Diese Küchenmaschine kann nicht nur rühren und kneten, sondern auch bis 140°C kochen und umrühren, zerkleinern, mixen, wolfen … Es bleiben quasi keine Wünsche offen und so waren wir für unser(e) Vorhaben bestens ausgerüstet. Es gibt tatsächlich auch Zubehör zum Eismachen, Entsaften, Getreidemahlen oder Nudelmachen.

Der Nachteil, der bei schickem Design und so vielen Funktionen entsteht: Die Maschine kostet (Stand Oktober 2016) um die 1.400 Euro.

Mir persönlich ist die Schüssel mit 6,7l Fassungsvermögen auch zu groß. Wir sind ja nur zu zweit und bei unserem Waffel- oder Pfannkuchenteig würde der Schneebesen das Ei am Boden der Schüssel vermutlich nicht mal berühren.

Jule von den Kochmädchen schleift den Brötchenteig (li.) - In Form geschnittener Teig, fertig für den Backofen (re.)

Jule von den Kochmädchen schleift den Brötchenteig (li.) – In Form geschnittener Teig, fertig für den Backofen (re.)

Für einen Abend aber mal mit so einem Monstrum arbeiten zu dürfen, hat schon Spaß gemacht, das kann ich nicht anders sagen.

Unser Ergebnis

Das ist aus unseren Rezepten geworden: Eine tolle Kürbis-Creme-Brûlée und ein sehr reichhaltiger Kürbisburger:

Kürbisburger - Bun in Kürbisform mit Salat, Rindfleisch, Kürbis-Kartoffelpuffer. Dazu Tomaten-Kürbisketchup und Burgersoße

Kürbisburger

Kürbis-Creme-Brûlée mit Kürbiskerneis

Kürbis-Creme-Brûlée mit Kürbiskerneis

Danke an Kenwood und die Kochmädchen für den schönen Abend!

Merken

7 Kommentare
0

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

7 Kommentare

Susi 29. Oktober 2016 - 20:32

Liebe Caro!

Es war so schön mit Dir!!!

Den Abend bei Dir nochmal nachzulesen macht Spaß und das Video ist auch klasse geworden!

Liebe Grüße!

Susi

Antworten
Carolin 30. Oktober 2016 - 8:59

Dankeschön, liebe Susi! Ich werd die nächsten Monatsevents ganz gespannt verfolgen 🙂

Antworten
Franzy vom Schlüssel zum Glück 30. Oktober 2016 - 20:04

Oh cool, da hattet ihr sicher einen tollen Abend zusammen.
Obwohl ich keine Küchenfee bin, würde mir das glaube ich auch echt Spaß bereiten 🙂

Viele liebe Grüße

Franzy

Antworten
Carolin 31. Oktober 2016 - 17:00

Ja, das gemeinsame Kochen ist einfach ein tolles Erlebnis – hat man ja dann doch nicht so oft 🙂

Antworten
Ed 3. November 2016 - 13:27

Ich mag Creme-Brûlé!

Antworten
Filiz 5. November 2016 - 20:55

Da habt ihr aber ein sehr leckeres Menü zubereitet. Die Crème brûlée mit dem Eis finde ich sehr interessant. Hat sicher super geschmeckt 🙂

Liebe Grüße,
Filiz
http://www.filizity.com

Antworten
Carolin 8. November 2016 - 9:16

Ja wirklich, liebe Filiz! Die Crème brûlée war einfach toll, es hat perfekt gepasst!

Antworten

Kommentar hinterlassen

UA-63853900-1