Sushi selber machen
Zutaten
  • 1 Bambusmatte
  • 5 Noriblätter
  • 250g Sushireis oder Milchreis
  • 1Schuss Reisweinoptional
Füllung nach Wahl:
  • 1/2 Salatgurkefür kappa maki
  • 1/2 Avocado
  • 100g frischen Lachs oder Räucherlachsfür sake maki
  • 3 Chicken Nuggets + Remoulade
  • 1Dose Thunfisch mit Frischkäse und Paprikapulver vermischt
Anleitungen
Reis und Füllungen
  1. Den Reis nach Packungsanweisung in Wasser garen und abkühlen lassen. Mit einem Schuss Reiswein mischen.
  2. In der Zwischenzeit schon einmal die Füllungen nach Wunsch vorbereiten: Chicken Nuggets garen, die Thunfischcreme zubereiten und alles andere in etwa 10cm lange und recht dünne Streifen schneiden.
Vorbereitung für die Rollen
  1. Die Noriblätter in der Mitte durchschneiden wenn du kleine Makis rollen willst. Soll mehr in deine Algenrollen, nimm ruhig ein ganzes Noriblatt. Dann nimm deine Bambusmatte, lege das Noriblatt mit der geriffelten Seite nach oben drauf und stell dir neben den abgekühlten Reis eine Schüssel mit Wasser – der Reis klebt nämlich.
  2. Dann mit der angefeuchteten Hand Reis aufnehmen und dünn auf dem unteren Teil des Noriblatts verteilen. Fest drücken. Oben sollten immer etwa 2cm frei bleiben, damit du die Rolle nachher schließen kannst.
Sushi rollen
  1. Den Reis dann im unteren Drittel mit deinen Füllungen nach Wahl belegen (s. Bild), von unten umschlagen und zu einer Rolle drehen. Am Schluss festdrücken.
  2. Das Sushi rollen erfordert etwas Übung, auch mir misslingen einige Rollen noch – das macht aber geschmacklich keinen Unterschied.
  3. Am Ende dann in etwa 6 Makis schneiden und mit Sojasoße und bei Gefallen Wasabi oder Ingwer schmecken lassen.
Rezept Hinweise

Die Reste der Thunfischcreme eignen sich wunderbar als Brotaufstrich.