Protein-Kaiserschmarrn mit Birnen

von Carolin

Bayrische Küche und leicht? Irgendwas schien mir da nicht zu passen, als ich bei Vergissmeinnicht gesehen habe, dass sie ein Oktoberfest-Blogevent veranstaltet … Denn mit dem Oktoberfest verbinde ich deftige Schweinshaxen, süffiges Bier und Brezn und Obazda soweit das Auge reicht.
Aber ich bin ja schließlich auch Berlinerin mit Wurzeln in Westfalen und dem Ruhrgebiet – da sind meine Vorstellungen wohl einfach limitiert.

Oktoberfest ohne Vorkenntnisse

Nun die Frage: Was bringe ich mit zum Oktoberfest? Ich war schonmal in München, habe in der Nähe sogar Verwandschaft. Aber auch die sind zugezogen, hier konnte ich mir also keine jahrhundertealten Familienrezepte abholen …
Blieb also nur ein zünftiges Brainstorming.

Und natürlich: Brathähnchen, Knödel und Weißwürste taten sich vor meinen Augen auf. Dazu vielleicht noch süßen Senf?
Irgendwie alles nicht das Richtige aktuell … bis mir die Erleuchtung kam: Bayrische Küche muss ja nicht immer herzhaft sein, sondern bietet auch tolle Süßspeisen! Bayrischer Nachtisch, das wär doch was!
Vor Jahren hat mein Mann mir mal Bayrische Creme gemacht, die war total lecker! Aber gibts nicht auch was schnelles, das vielleicht noch ein bisschen gesund ist?

Kaiserschmarrn

Protein-Kaiserschmarrn

Gibt es!
Kaiserschmarrn ist nicht nur ein österreichisches Gericht (hier sollen ja Sissi und Franz ihre Finger im Spiel gehabt haben …), sondern auch in Oberbayern sehr beliebt!
Und weil meine Eltern gerade massenweise Birnen geerntet und uns mitgebracht hatten, war klar, dass die auch dazugehören. Birnen, Zimt … das klang schonmal gut. Ein bisschen Vanille sollte auch rein und da kam mir unser Whey-Protein (Molkeeiweiss) in der Geschmacksrichtung Vanilla gerade recht. Als Proteinshake schmeckt es überhaupt nicht (sorry, Decathlon/Aptonia), aber in Pancakes war es ganz gut. Warum also nicht in Kaiserschmarrn?

Noch ein bisschen recherchiert und schnell angerührt. Fertig ist er, der Protein-Kaiserschmarrn mit Birnen:

Protein-Kaiserschmarrn mit Birnen

Rezept drucken
Protein-Kaiserschmarrn mit Birnen
Protein-Kaiserschmarrn mit Birnen
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
  • 1 Birne
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 Schuss Magermilch
  • 30-40 g Proteinpulver Vanille
  • 1 Msp Backpulver
  • 1 EL Puderzucker
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
  • 1 Birne
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 Schuss Magermilch
  • 30-40 g Proteinpulver Vanille
  • 1 Msp Backpulver
  • 1 EL Puderzucker
Protein-Kaiserschmarrn mit Birnen
Anleitungen
  1. DIe Birne schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne mit Zimt und etwas Wasser dünsten, bis die Birne weich ist.
  2. Das Ei trennen und das Eiweiß sehr steif schlagen.
  3. Das Eigelb mit Kokosblütenzucker und Magermilch schaumig schlagen.
  4. Proteinpulver und Backpulver hinzugeben und nochmals mischen. Falls nötig, noch Magermilch hinzugeben, um eine gute Konsistenz zu schaffen.
  5. Den Eischnee vorsichtig unterheben und den Teig über die Birnen in die Pfanne geben.
  6. Auf mittlerer Stufe etwa 5 Minuten backen. Dann wenden und noch in der Pfanne zerreißen. Mit etwas Puderzucker servieren und genießen.

Noch bis morgen heißt es bei Anisa O’zapft is beim Oktoberfest.

Oktoberfest Anisas leichte KücheProtein-Kaiserschmarrn mit Birnen

Der Protein-Kaiserschmarrn ist nach dem Abkühlen ein wenig härter als ich anderen Kaiserschmarrn gewohnt bin, aber dem Geschmack tut es keinen Abbruch.
Wer mag, kann das Gericht auch mit Rosinen verfeinern, das stelle ich mir auch richtig gut vor!

Kaiserschmarrn mit Birnen

Merken

4 Kommentare
0

Vielleicht gefallen dir auch diese Rezepte

4 Kommentare

Elisabeth-Amalie 2. November 2016 - 9:17

Ich habe noch nie Kaiserschmarn gemacht aber es hört sich wirklich sehr lecker an. ♥ Ich finde, dass du sowieso sehr schöne Rezepte hast. 🙂

Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

Antworten
Carolin 2. November 2016 - 9:33

Das ist total lieb von dir, danke!
Kaiserschmarrn solltest du auf jeden Fall mal probieren. Wenn du Pfannkuchen magst, ist das genau das richtige für dich 🙂

Antworten
Eva Maria 10. November 2016 - 6:52

aaaah, keine Gute Idee das man sich deinen Blog ansieht wenn man noch nicht gefrühstückt hat 😀
Da bekommt man hunger auf einfach alles!

Das Rezept für den Kaiserschmarrn muss ich mir auf jedenfall abspeicher, das hört sich super lecker an (und sieht auch so aus 🙂 )

Liebe Grüße Eva
http://www.stilechtes.blogspot.com

Antworten
Carolin 10. November 2016 - 9:11

Liebe Eva,
sowas ist immer gefährlich, das kenn ich! Ich mach meine Blogrunde auch oft morgens, sodass ich dann Lust auf alles mögliche bekomme 😉 Aber für Kaiserschmarrn hat man ja zum Glück meist alles im Hause 😀

Antworten

Kommentar hinterlassen

UA-63853900-1