Kritharaki: Griechische Reisnudeln mit Grillgemüse

Rezept für Kritharaki, griechische Reisnudeln, mit gegrilltem Gemüse

Einige Rezepte schmecken einfach nach Urlaub! Dazu gehören auch die Kritharaki, die ich tatsächlich noch nie in Griechenland gegessen habe, sondern ausschließlich in tollen griechischen Restaurants hier in Deutschland. Das Grundrezept für Kritharaki habe ich euch im letzten Jahr schon verraten – und nach dem Sommerurlaub in diesem Jahr war klar: da braucht es noch mehr!

Urlaub auf dem Teller

Wir haben in diesem Jahr einen Roadtrip Richtung Süddeutschland gemacht und sind auf dem Rückweg über Salzburg (Österreich) und Karlsbad (Tschechien) zurück nach Berlin gefahren. Natürlich wollten wir ursprünglich überall lokale Restaurants besuchen und die einheimische Küche besser kennenlernen – Süddeutschland ist uns nämlich bislang eher fremd.

Ja, aber wie oft will man tatsächlich Käsespätzle & Knödel mit Pilzrahmsoße essen …? Und mag man tatsächlich bei 30 Grad Gulasch, Haxn und Brathendl …? Nee, eigentlich nicht.

Kritharaki Rezept » Kritharaki Gemüsepfanne vegetarisch

Wir sind also schnell dazu übergegangen, uns einfach von Internet-Empfehlungen und nett aussehenden Schildern leiten zu lassen. In Suhl (Thüringen) hat es uns zum Griechen verschlagen – und der war echt gut! Ich hatte eine vegetarische Grillplatte, mein Mann Kritharaki. Und ja, die waren echt lecker (ich durfte probieren)!

Sofort war klar: Das kochen wir zuhause nach!

Gemüse grillen: Grillgemüse aus dem Ofen

Ich liebe gegrillte Paprika! Und ursprünglich wollte ich auch einfach gegrillte Paprika im Glas kaufen, um das Rezept richtig flott kochen zu können. Aber: Es gab keine mehr. Aus.

Also habe ich mich entschieden, das Gemüse selbst zu grillen. Das geht nicht nur auf dem Grill, sondern auch im Backofen auf Grillstufe. Aber aufpassen: Der Backofen wird wahnsinnig schnell sehr heiß (ist ja auch gut so), darum das Grillgemüse nicht zu lang alleine lassen!

Gegrillte Paprika selber machen

Was hier blöd aussieht, ist tatsächlich so gewollt: Grillpaprika muss eine schwarze Haut bekommen, damit die sich später gut ablösen lässt. Da darf man nicht schüchtern sein, das muss so!

Kritharaki-Gemüsepfanne

Im Restaurant war das Gericht vegan, es gab also keinen Feta drauf. Ich finde allerdings, dass Feta immer geht – also gab es welchen. Und ein bisschen mehr Tomate war uns wichtig. Im Nachhinein würde ich die Nudeln auch später noch etwas kräftiger würzen, mit Gyrosgewürz zum Beispiel.

Griechische Reisnudeln Kritharaki » Rezept für Kritharaki-Gemüsepfanne

In die Gemüsepfanne mit Reisnudeln passt bestimmt auch noch Aubergine, vielleicht sogar Karotten oder Tomaten?

Aber erstmal ab zum Rezept:

Rezept drucken
Kritharaki: Griechische Reisnudeln mit Grillgemüse
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Grillgemüse zubereiten
  • 2 Paprika
  • 1 Zucchini
  • etwas Olivenöl
  • etwas Salz
Nudeln kochen
  • 1 EL Butter oder Margarine
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Paprikapulver
  • 150 g Reisnudeln
  • 500 ml Wasser ggf. etwas mehr zum Nachgießen
  • 100 g Feta
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Grillgemüse zubereiten
  • 2 Paprika
  • 1 Zucchini
  • etwas Olivenöl
  • etwas Salz
Nudeln kochen
  • 1 EL Butter oder Margarine
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Paprikapulver
  • 150 g Reisnudeln
  • 500 ml Wasser ggf. etwas mehr zum Nachgießen
  • 100 g Feta
Anleitungen
Grillgemüse zubereiten
  1. Paprika waschen, entkernen und vierteln. Auf einem Backblech (mit Backpapier ausgelegt) verteilen und für etwa 6-10 Minuten im Ofen grillen. Wenn die Haut schwarze Blasen wirft, ist die Paprika fertig. Paprika aus dem Ofen nehmen und in einer Schale etwas abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Auf dem Backblech verteilen, salzen und mit etwas Olivenöl würzen und ebenfalls etwa 5 Minuten grillen.
  3. Sobald die Paprika etwas abgekühlt ist, mit einem scharfen Messer die Haut abziehen und die Paprika in Streifen schneiden.
Nudeln kochen
  1. In einem Topf die Butter erhitzen bis sie flüssig ist. Dann Tomatenmark, Salz und Paprikapulver hinzugeben und gut umrühren. Etwa 1-2 Minuten gemeinsam anbraten.
  2. Die Reisnudeln in den Topf geben und für etwa 1 Minute mitbraten.
  3. Mit Wasser ablöschen, bis die Nudeln gut bedeckt sind. Den Herd auf eine niedrigere Stufe stellen und die Nudeln regelmäßig umrühren. Wasser nachgießen, wann immer nötig.
  4. Nach etwa 10 Minuten sollten die Nudeln durch sein.
  5. Das Grillgemüse unterheben und noch einmal gemeinsam erwärmen.
  6. Mit zerkrümeltem Feta bestreuen und servieren.
Rezept Hinweise

Wer mag, würzt die Kritharaki noch etwas kräftiger, z. B. mit Gyrosgewürz.

Griechische Kritharaki Rezept mit gegrilltem Gemüse

Was sind denn deine Tipps für Urlaub auf dem Teller? Gibt es Gerichte, die dich immer an einen Urlaub erinnern? Ich würde mich freuen, wenn du das mit uns in den Kommentaren teilst!

2 Gedanken zu “Kritharaki: Griechische Reisnudeln mit Grillgemüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.