Heidesand

Heidesand Rezept für leckere Weihnachtsplätzchen

Heute backe ich nicht alleine, sondern bin in guter virtueller Gesellschaft. Es gibt Kekse, denn heute ist der Tag des Kekses, außerdem ist bald Weihnachten. Ich habe mich für Heidesand entschieden, denn die gehören schon lange zu meinen Lieblingsplätzchen.

Aufpassen: Farbe und Konsistenz

Guter Heidesand ist sehr hell (wie Sand eben) und hat noch keine gebräunten Ränder. Den richtigen Moment abzupassen ist gar nicht so einfach, darum sind Backzeiten immer nur ein Richtwert. Euer Backofen kann hier locker zwei oder drei Minuten mehr oder weniger brauchen als meiner. Aber das erste Blech ist ja immer zum Ausprobieren da. Wenns nix wird … tja, dann kann man die Kekse leeeeider keinen Gästen vorsetzen, sondern muss sich aufopfern und sie selbst essen.

Plätzchenteller mit Heidesand

Heidesand muss auch ordentlich durchkühlen, sonder wird er in der Dose ganz schnell weich und brüchig. Er muss mürbe sein, aber eben schön hart und fest.

Ich persönlich mag richtig knackige Kekse zum Teil echt gerne … und gebe zu, dass ich den Heidesand deswegen auch mal absichtlich etwas länger im Ofen lasse. Ja, dann ist er gebräunt, aber sooo knusprig! Entscheidet also selbst, wie ihr es mögt!

Heidesand Rezept

Dieses Keksrezept ist übrigens mal wieder vegan. Eigentlich würde man Milch nehmen. Und keine Ahnung, ob irgendwer Heidesand mit Eiern macht … Ich mag’s so jedenfalls sehr gerne. Man braucht einfach kaum Zutaten – und die wenigen hat man immer im Haus.

Heidesand » Einfaches und veganes Plätzchenrezept

Rezept drucken
Heidesand
Heidesand » Einfaches und veganes Plätzchenrezept
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 125 g Margarine
  • 200 g Mehl z.B. Weizenmehl Type 550
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Hafermilch
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Zucker zum Wälzen der Plätzchen
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 125 g Margarine
  • 200 g Mehl z.B. Weizenmehl Type 550
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Hafermilch
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Zucker zum Wälzen der Plätzchen
Heidesand » Einfaches und veganes Plätzchenrezept
Anleitungen
  1. Die Margarine schmelzen und abkühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Alle Zutaten kräftig miteinander verkneten, bis ein fester, glatter Teig entstanden ist.
  4. Aus dem Teig zwei Rollen formen, diese in Zucker wälzen und dann und auf einem Teller oder in Frischhaltefolie eingewickelt für mindestens 30 Minuten kaltstellen.
  5. Die Rollen mit einem sehr scharfen Messer in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und die Plätzchen mit etwas Abstand auf den Blechen verteilen.
  6. Die Bleche nacheinander auf mittlerer Schiene für etwa 10 Minuten backen. Wenn die Ränder braun werden, ist höchste Zeit, sie aus dem Ofen zu nehmen.
  7. Gut abkühlen lassen und dann in Dosen aufbewahren ... oder direkt essen.
Rezept Hinweise
  1. Toll ist es auch, die Plätzchen in einer Zimt-Zucker-Mischung zu wälzen. Das hat dann mit Heidesand nicht mehr viel zu tun, schmeckt aber echt gut!

Der Plätzchenteig muss vor dem Verarbeiten gut durchkühlen. Am besten passiert das schon fertig gerollt, dann lassen sich die Scheiben nämlich schön leicht abschneiden. Wer mag, kann den Teig sogar ungebacken einfrieren und hat dann ganz flott richtig leckere Plätzchen!

Ich gebe ehrlich zu, dass die Plätzchen bei uns so schnell weg waren, dass sie gerade bis zum ersten Advent gereicht haben. Also wird jetzt Nachschub gebacken!

Kekskumpanen

Zum Tag des Kekses bin ich natürlich nicht alleine unterwegs, sondern habe mich mit anderen Bloggern zusammengetan, die auch gerne naschen. Schaut euch die leckeren Rezepte unbedingt an und guckt auch bei Instagram vorbei, da gibt es noch mehr leckere Kekse!

Mit dabei sind auch:

Danke an Sarah für das Banner!

Zarter Heidesand - Weihnachtsplätzchen Rezept vegan

3 Gedanken zu “Heidesand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.