5 Tipps, um mit deinem Blog Geld zu verdienen – nicht.

von Carolin
Allenthalben schreien sie mir momentan entgegen: Die Blogposts, die mir sagen wollen, wie ich aus meinem Blog ein Business mache. Einen Newsletter soll ich versenden, kostenlose eBooks bereitstellen, Hilfe-Videos drehen und den Leuten zeigen, wie sie selbst auch Geld mit ihrem Blog verdienen können.

Geld, Geld, Geld.

In den USA scheint es ja gang und gäbe zu sein, dass Menschen wie du und ich ihren Blog als Haupteinnahmequelle nutzen. Und auch hier in Deutschland stolpere ich über immer mehr Berater (gerne auch Coaches), deren Selbstständigkeit darin besteht, andere über das Bloggen zu belehren.
Dabei sind die Artikel meist interessant und gut geschrieben. Die Struktur ist tadellos, die Postingfrequenz ist optimiert und letztlich lese ich solche Artikel auch gern. Aber mit welchem Ziel eigentlich?
Will ich, dass das Bloggen mein Beruf wird?
Eine Zeit lang dachte ich, dass es toll wäre, hauptberuflich zu bloggen – mit dem Blog Geld verdienen. Themen überlegen, eine tolle Kamera kaufen und lernen, damit umzugehen. Journalistisch Inhalte aufzubereiten. Aber je mehr ich darüber nachdachte, desto klarer wurde mir, dass ich nicht blogge, um mal davon leben zu können. Ich blogge, weil ich so die Möglichkeit habe, mit euch und auch dir in Kontakt zu kommen. Einige von euch “kenne” ich schon ein paar Jahre und ich freue mich einfach, von euch zu lesen.
Jana zum Beispiel hat sich kürzlich erst wieder neu orientiert, Ivs Nähprojekte verfolge ich total gerne und Raine hat einfach tolle Grafiken, die ich sehr liebe.
Ich blogge ein wenig für mich und ein wenig für euch. Aber nicht für meinen Kontostand. Darum gibt es hier und heute keine Tipps, wie du Geld mit deinem Blog verdienst. Die gibt es schon auf genug anderen Blogs (die dann letztlich auch nicht mehr so einzigartig sind wie sie gern wären).

 

0 Kommentar
0

0 Kommentar

fashionqueensdiary 15. Februar 2015 - 19:50

Recht hast du! Es gibt genug Post´s die nur darauf zielen, wie man möglichst schnell, möglichst viel Geld verdient – und leider fallen so viele darauf rein..aber die Blogger haben ein paar Klicks mehr in der Statistik – wer´s nötig hat^^

LG

Antworten

Kommentar hinterlassen

UA-63853900-1