So schmeckt Salat auch im Winter

Salat im Winter

Im Sommer esse ich gerne mal Salat. Und zwar keinen Nudelsalat oder Kartoffelsalat (also, die natürlich auch), sondern grüne Salate. So mit Blättern, Gemüse und manchmal mit Obst. Im Winter habe ich aber das Gefühl, dass Salat mir nicht reicht. Dass ich von Salat im Winter nicht satt werde. Dass ich friere. Darum stopfe ich mich mit Kohlehydraten und Kalorien voll.

Draußen ist es kalt. Wir bewegen uns weniger und essen unbewusst mehr.

Ich mag dann Plätzchen und Süßes, esse Nudeln und Pizza. Und will den Winterspeck vermeiden, indem ich mir das Abendessen streiche. „Schlank im Schlaf“ hat bei mir im letzten Jahr ganz gute Ergebnisse erzielt. Ich habe abends oft keinen großen Hunger und versuche dann, das Abendessen ausfallen zu lassen. Solange aber noch Schokolade und Kekse da waren, lief das aber irgendwie nicht so optimal.

Davon ist nun kaum noch was übrig, aber jeden Tag Pasta kann auch im Winter keine Lösung sein. Außerdem müssen grüne Salate ja keine traurigen Mahnmale dafür sein, dass ich um Weihnachten herum zu sehr zugeschlagen habe.

Die Frage also:

Wie werde ich von Salat satt?

Dass ich von Salat nicht satt werde, ist natürlich rein psychologisch bedingt. Blattsalat hat ein tolles Volumen, das den Magen füllt. Der Teller ist prall gefüllt und trotzdem haben 100g Feldsalat nur 21 Kilokalorien. Ich muss kauen und brauche länger zum Essen. Und werde so natürlich satt.

Aber Feldsalat allein macht mich unglücklich.
Oder besser: Feldsalat allein macht mich nicht glücklich.

Weil ich Gemüse nie besonders gern mochte und auch heute immer eher die Asiapfanne statt dem Salat wählen würde, muss ich ein wenig tricksen: Salat mit Tomate, Gurke, Karotte und Paprika aufzupeppen funktioniert nur bedingt. Ich brauche etwas, das mir ein schlechtes Gewissen suggeriert. So wie Käse.

Den Kopf austricksen

Alles ist besser mit Käse

Alles schmeckt besser mit Käse. Und Käse nimmt dem Salat ein wenig von seiner Reinheit. Trotzdem reicht schon ein wenig, um den Salat aufzupeppen. Das gilt übrigens auch im Sommer.

Es gibt noch viele andere Sachen, die dabei helfen, dass der Salat besser schmeckt und trotzdem nicht so viele Kalorien bekommt wie einmal „Döner mit alles„. Lachs oder Avocado sind toll!

Übrigens: Ich hab gehört, man soll jetzt keine Avocado mehr essen, weil der Anbau so viel Wasser benötigt und dadurch, dass jetzt weniger Fleisch gegessen wird, mehr Avocados angebaut werden. Und in den Anbaugebieten gibt es offenbar sowieso wenig Wasser, was die Avocado nur noch schlimmer macht. Ich hoffe mal, dass ab und zu eine halbe Avocado in Ordnung geht.

Wer mag, kann aber auch im Winter etwas Obst in den Salat schneiden. Apfel, Birne, Mandarine, Mango … eigentlich ist hier alles erlaubt, was schmeckt. Obst ist zwar zuckerhaltig, macht aber den Salat nicht „böse“. Und am Ende kommt noch ein leckeres Dressing dazu.

Mein aktueller Dressing-Favorit:
2 EL Essig, 4 EL Öl, 1 EL Honigsenf, 1 EL Kapern, 1 Knoblauchzehe und 1 Schalotte pürieren.

Kalorienbombe? Muss nicht sein.

Die ganzen Sachen, die ich mag, sind natürlich kalorienhaltiger und vermutlich irgendwie ungesünder als Feldsalat alleine. Aber wenn die schnellen Kohlehydrate fehlen, kommt das Mittagstief auch nicht so heftig und die Lust auf Schokolade übermannt mich nicht. Wenn grüne und gesunde Komponenten den größten Teil des Salates ausmachen, kann das sogar dabei helfen, den Winterspeck loszuwerden.

Manchmal sitze ich richtig glücklich und zufrieden auf dem Sofa und das obwohl weil ich gerade leckeren Salat gegessen habe. Im Winter.

Diese Salate gab es bei uns beispielsweise in der letzten Woche:

Salat im Winter
Feldsalat mit Avocado, Mango, getrockneten Tomaten und Lachs | Gemischter Salat mit Thunfisch, Bohnen und Ei

Und für die nächsten Wochen habe ich auch schon tolle Salatideen im Kopf. Denn ein bisschen was Besonderes darf schonmal dabei sein!

Vielleicht hast du ja auch ein wenig Lust auf Salat im Winter bekommen und erzählst mir, welche Tricks du so drauf hast, damit der Winterspeck geht (oder gar nicht erst kommt)?

3 Gedanken zu “So schmeckt Salat auch im Winter

  1. Hallo Caro! 🙂
    Ich finde Salate eigentlich grundsätzlich sehr lecker. Im Sommer gefallen Sie mir aber auch besser.
    Im Winter peppe ich sie mit getrockneten Früchten und Nüssen auf.. und wie du schon sagtest, der Käse macht eh alles besser.. deswegen landet meistens bei mir auch noch Feta darauf. Oder ich grille etwas Hähnchen und reiche das mit dem Salat. Hilft beim Satt werden 🙂
    Ich habe auch noch ein Rezept hier auf dem Rechner, was unbedingt noch hochgeladen werden muss.. mit Cranberrys, Chia-Seeds, Äpfeln.. yammi! Wenn ich es in den nächsten Tagen schaffe, gebe ich dir Bescheid, vielleicht ist es ja eine kleine Anregung für euren Salatteller 🙂

    Viele Grüße,
    Kathi

    1. Kathi, das klingt toll! Gib mir gerne Bescheid, sobald das Rezept online ist. Wir haben nämlich noch Chiasamen hier, die wir irgendwie nicht essen … XD
      Getrocknete Früchte klingen für Salate auch echt gut, Feigen passen bestimmt gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.