Summer Rolls mit Halloumi

Summer Rolls mit Halloumi und Erdnussdip

Es ist Sommer!

Sollte man jedenfalls meinen, wenn man aufs Datum schaut. Der Himmel spricht da manchmal eine ganz andere Sprache.
Aber wir wollen uns den Sommer ja nicht von ein bisschen Regen vermiesen lassen, darum kommt mit diesen Summer Rolls / Sommerrollen ein tolles Rezept, das die Sonne zumindest im Magen aufgehen lässt!

Sommerrollen Summer Rolls

Sommerrollen werden im Gegensatz zu Frühlingsrollen nicht frittiert. Der Teig ist aus Reismehl und sehr elastisch, wenn er erst gewässert wurde. Außerdem klebt er, sodass die Rollen gut zusammenhalten. Wenn mal was reißt, ist das auch nicht schlimm – schmeckt ja trotzdem (und Übung macht den Meister).

Sommerrollen richtig füllen

Als Füllung habe ich mich für Halloumi (Geschmacksrichtung Chili), Gurken, Karotten, Blattsalat und Erdnüsse entschieden. Die passten super zum Erdnussdip und sorgen dafür, dass das Essen einigermaßen leicht bleibt.
Bei großem Hunger (die Rollen ohne Dip haben etwa 400 kcal) könntest du die Summer Rolls noch mit Reis oder Reisnudeln füllen.

Das Reispapier muss vor dem Füllen gewässert werden (ich habe sie dazu einfach auf den Teller gelegt, auf dem ich die Rollen nachher gefüllt habe und unter den Wasserhahn gehalten, bis alles elastisch war).

Das Füllen geht am einfachsten, wenn du die Füllung längs in die Mitte legst und dann den „oberen“ und „unteren“ Rand über die Füllung klappst.
Danach klappst du erst den einen Flügel um und rollst die Sommerrolle über den anderen Flügel.
Nun sollte deine Sommerrolle geschlossen sein.

Sommerrollen mit Grillkäse

Welche Soße zur Sommerrolle?

Wenn dir Erdnüsse nicht so gut schmecken oder dir der Erdnussdip einfach zu schwer ist, kannst du auch Soja- oder Teriyakisoße nehmen. Das schmeckt auch super!
Möglicherweise ist auch eine süß-saure Soße eine gute Idee?

Ich finde übrigens an den Sommerrollen so faszinieren, dass sie toll transparent sind und man direkt sieht, was drin ist. Und das muss eben nicht immer Tofu sein, sondern auch Grillkäse macht sich ganz hervorragend darin!

Pro Person würde ich übrigens 3 Rollen ansetzen, wenn sie als Hauptmahlzeit gegessen werden. Das hat bei uns gut gereicht.

Die Sommerrollen sind superfix gemacht, in nur 15 Minuten hast du das Essen auf dem Tisch!

Rezept drucken
Sommerrollen mit Erdnussdip
Sommerrollen mit Grillkäse
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Rollen
Zutaten
Für die Sommerrollen
  • 6 Blätter Reispapier
  • 1/3 Schlangengurke
  • 1 Karotte
  • etwas Erdnussöl
  • 200 g Halloumi Chili
  • 50 g Blattsalat z.B. Fertigmix aus dem Supermarkt
  • 6 TL Erdnüsse geröstet und gesalzen
Für den Erdnussdip
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Erdnussmus
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 Schuss Sojasoße
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Rollen
Zutaten
Für die Sommerrollen
  • 6 Blätter Reispapier
  • 1/3 Schlangengurke
  • 1 Karotte
  • etwas Erdnussöl
  • 200 g Halloumi Chili
  • 50 g Blattsalat z.B. Fertigmix aus dem Supermarkt
  • 6 TL Erdnüsse geröstet und gesalzen
Für den Erdnussdip
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Erdnussmus
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 Schuss Sojasoße
Sommerrollen mit Grillkäse
Anleitungen
  1. Schlangengurke, Karotte und Halloumi in schmale Stifte schneiden.
  2. Den Grillkäse in Erdnussöl etwa 5 Minuten scharf anbraten. Zwischendurch wenden.
  3. Parallel die Kokosmilch mit Erdnussbutter und Erdnussmus aufkochen und mit Cayennepfeffer und Sojasoße abschmecken.
  4. Je ein Blatt Reispapier wässern, mit einer Handvoll Blattsalat, einigen Karotten, Gurken und Halloumi belegen. 1 TL Erdnüsse darübergeben und die Rolle zusammenklappen: Erst die Enden über die Füllung klappen und dann die "Flügel" einrollen.
  5. Für die weiteren Rollen wiederholen und mit Erdnussdip servieren.

4 Gedanken zu “Summer Rolls mit Halloumi

  1. Ohhh herrlich! Ich bin ja ein absoluter Sommerrollen-Fan und die Sauce klingt auch noch mega fein. Die Kombination mit Halloumi kannte ich noch nicht, aber wenn ich jetzt so drüber nachdenke… Lecker hihi
    Vielleicht können wir damit ja auch die Sonne hervorlocken? Und ansonsten sorgen wir wenigstens für ordentlich Sonne in unserem Bauch 😉
    Liebste Grüße, Mia

  2. Hej Carolin, ich liebe Summerrolls – auch wir haben schon mal welche selbst gemacht nach unserem Thailand Urlaub. – Es hat auch alles einwandfrei geklappt, nur empfand ich dass die Reisblätter einen Eigengeruch haben, war dass bei Dir auch so? Vielleicht muss ich nochmal einen anderen Hersteller probieren. Danke fürs Teilen, deine Erdnusssoße sieht auch echt lecker aus. Happy Day, Kaja

    1. Huhu Kaja,
      ich bin gerade mal zum Schrank gelaufen und hab geschnuppert: Mein Reispapier riecht relativ neutral. Ich habs im Asialaden gekauft und bin ganz zufrieden. Riecht deins denn muffig oder ist es okay?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.