Käsespätzle selber machen

Käsespätzle selber machen

Wenn man – wie ich – in NRW aufwächst, gibt es Spätzle normalerweise nur getrocknet aus der Packung. Manchmal gibt es auch frische Eierspätzle, aber dann eben aus dem Kühlregal. Na, kennste?
Mittlerweile bin ich ja ganz gut geübt: Ich habe dir schon meine Rezepte für Spinatspätzle und Bärlauchspätzle verraten – aber ein einfaches Grundrezept für Spätzle fehlt noch.

Frische Käsespätzle selber machen

Ich weiß gar nicht so genau, wann ich auf die Idee kam, Spätzle selber zu machen. Aber wenn sich so etwas einmal festsetzt, gibt es kein Zurück.

Käsespätzle mit Röstzwiebeln

Die gute Nachricht zuerst: Um Spätzle zu machen, braucht man so gut wie kein Equipment. Eine Schüssel, ein Holzlöffel (gerne mit Loch, der bringt Luft in den Teig), ein Brett und ein Messer. Dazu einen Topf voll Wasser und es kann losgehen.
Wer eine Kartoffelpresse oder einen Spätzlehobel hat, bekommt gleichmäßigere Spätzle, aber ein bisschen Schaben ist für den Anfang in Ordnung.

Familienrezepte? Nicht bei mir

Spätzle sind ja urschwäbisch, hier hat also vermutlich jede Familie ihr eigenes Spätzlerezept. Wer sowas nicht hat, muss eben ein bisschen recherchieren. Das habe ich getan und konnte aus mehreren erfolgreichen Versuchen folgende Faustformel ableiten:

Ein Ei und 20ml Sprudelwasser auf 100g Mehl.

Durch die Kohlensäure im Wasser werden die Spätzle fluffig – zumindest behauptet man das. Geschadet hat es meinen jedenfalls nicht, denn durch die etwas flüssigere Konsistenz lassen sie sich besser schlagen.

Käsespätzle selber machen

Es gibt auch eine „Mehl, Eier, Salz“-Fraktion, bei denen gar kein Wasser im Teig landet. Das soll beim Schaben helfen, weil der Teig dann nicht so „wegläuft“. Ich persönlich gebe kein Salz in den Spätzleteig, sondern nur ins Kochwasser.

Heute habe ich nicht nur Fotos für dich, sondern Joe von Grin and Bear Films – der Freund einer Bürofreundin – hat mich Anfang des Jahres beim Kochen gefilmt und ein tolles Video daraus geschnitten. Das Ergebnis ist wirklich toll geworden und du solltest es dir nicht entgehen lassen:

Hier noch einmal das Rezept zum Ausdrucken und Nachkochen:

Rezept drucken
Käsespätzle selber machen
Käsespätzle selber machen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 5 Eier
  • 100 ml Sprudelwasser
  • 400 ml Sahne
  • 150 g Käse
  • Muskat
  • Pfeffer
  • 2 EL Röstzwiebeln
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 5 Eier
  • 100 ml Sprudelwasser
  • 400 ml Sahne
  • 150 g Käse
  • Muskat
  • Pfeffer
  • 2 EL Röstzwiebeln
Käsespätzle selber machen
Anleitungen
  1. Mehl mit Eiern und Wasser in einer Schüssel vermengen und mit einem Holzlöffel zu einem zähen, klebrigen Teig schlagen.
  2. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Nun die Spätzle nach und nach ins Wasser geben: Mit einem Spätzleschaber, einer Spätzlepresse oder vom Holzbrett schaben oder mit einer Presse oder Reibe ins Wasser drücken.
  3. Wenn die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie gar. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und direkt in eine große Auflaufform geben.
  4. Den Käse raspeln.
  5. Die Sahne zusammen mit 50g Käse und Muskat und Pfeffer nach Belieben über die Spätzle gießen. Alles vermischen.
  6. Den restlichen Käse über die Spätzle geben und alles im Ofen bei 175°C für 20 Minuten goldbraun backen.
  7. Mit Röstzwiebeln garniert servieren.
Dieses Rezept teilen

Du siehst, Käsespätzle selber machen ist eigentlich ganz simpel, aber durch das Schaben oder Pressen dauert es halt seine Zeit, bis sie fertig sind. Für uns zu zweit mache ich darum trotzdem gerne die 500g Mehl. Dann lohnt sich der Aufwand wenigstens und der Rest der Spätzle lässt sich ja auch super aufbewahren.

Ich würde mich total freuen, wenn du meinen YouTube-Account im Auge behältst! Ich selbst bin natürlich noch nicht so fit im Filmen, aber ich nehme dich hier auf Veranstaltungen mit und zeige eben auch das ein oder andere Rezept … Mit dem Sprechen muss ich aber noch üben – alle meine Sätze beginnen mit „so,“ das muss ich dringend ändern und dann kriegst du mich auch mal zu sehen 🙂

Ich wünsche dir einen schönen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.