Gedeckter Apfelkuchen [Apfelbäckchen-Blogevent]

Gedeckter Apfelkuchen mit Mandeln

Manche backen ganz oft und viel Kuchen – ich gehöre da eigentlich eher zur sparsamen Fraktion. Ich esse zwar unheimlich gerne welchen, aber irgendwer muss das ja essen. Nicht, dass ich nicht könnte … aber das „sollen“ ist dann doch problematischer.

Den liebsten Apfelkuchen backen

Aber wer könnte schon „Nein“ sagen, wenn Jana von NOM NOMS und Sarah von feiertäglich zum Apfelkuchenbacken aufrufen?!

Und wie könnte es besser passen – denn ich hatte schon längere Zeit mal Lust auf leckeren gedeckten Apfelkuchen! Also den mit Deckel halt. Im Idealfall mit Zuckerguss, aber letztlich ist die Wahl dann doch auf Mandeln gefallen. Ein bisschen Hin und Her, ein bisschen Zutaten gucken … und schon fügte sich eins zum anderen.

Gedeckter Apfelkuchen mit Mandeln

Synchronbacken auf Instagram

Ich finde es toll, wenn das Bloggen keine einsame Beschäftigung bleibt, sondern die gemeinsamen Interessen auch zu gemeinsamen „Events“ führen. Jana und Sarah haben nämlich das vergangene Wochenende dazu genutzt, auch noch einmal Apfelkuchen zu backen und jeden eingeladen, sich auf Instagram anzuschließen. Jeder sein eigenes Rezept natürlich. Und so, wie es Spaß macht und wann man will.

Sonntag sollte auch noch Besuch hierher kommen, also habe ich den Samstag zum Backen genutzt.

Gedeckter Apfelkuchen, ich komme!

Blogevent Apfelbäckchen

Tagesplanung zum Backen

Ich wusste schon, dass ich gern vormittags backen würde, damit am Nachmittag schon das ein oder andere Stück für mich abfällt. Ich hatte sogar schon vier Äpfel, Eier, Milch und noch ein bisschen Margarine, Rohrohrzucker, Mehl, ein halbes Päckchen Backpulver … es sah also gut aus.

Trotzdem reicht das nicht, es war ein bisschen mehr nötig:

  • Bestandsaufnahme der Zutaten machen und schauen, was sonst noch so verbacken werden könnte – ich habe Crème Fraîche „gefunden“, die noch vom Vortag über war
  • Fotos auf Pinterest durchstöbern und überlegen, wie es werden könnte
  • Rezepte vergleichen und eine Basis für meinen Kuchen finden
  • Für eine Backform entscheiden – oder eben ein Backblech

Dann konnte es aber losgehen und ich habe meinen Fortschritt mit euch geteilt.

Fortschritt Synchronbacken InstagramFortschritt Synchronbacken InstagramFortschritt Synchronbacken Instagram
 

 

 

 

 

So wird der Kuchen gemacht:

Rezept drucken
Gedeckter Apfelkuchen
Du brauchst außerdem 2 Backpapierabschnitte. Die Menge reicht für ein halbes Backblech oder eine reguläre Springform.
Gedeckter Apfelkuchen mit Mandeln
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Backblech
Zutaten
Apfelfüllung
  • 600 g Apfel
  • 30 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 30 g Margarine oder weiche Butter
Teig
  • 330 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 70 g Rohrohrzucker
  • 2 Eier Größe M
  • 40 g Crème fraîche
  • 80 g Margarine oder weiche Butter
Für die Oberseite
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 1 EL Rohrohrzucker
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Backblech
Zutaten
Apfelfüllung
  • 600 g Apfel
  • 30 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 30 g Margarine oder weiche Butter
Teig
  • 330 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 70 g Rohrohrzucker
  • 2 Eier Größe M
  • 40 g Crème fraîche
  • 80 g Margarine oder weiche Butter
Für die Oberseite
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 1 EL Rohrohrzucker
Gedeckter Apfelkuchen mit Mandeln
Anleitungen
Vorbereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und das Backblech einfetten.
Apfelfüllung zubereiten
  1. Die Äpfel schälen und entkernen, dann in kleine Stücke schneiden.
  2. Mit Zucker, Zimt und Butter in einen Topf geben und etwa 10 Minuten andünsten. Dann vom Herd nehmen.
Teig vorbereiten
  1. Alle Zutaten für den Teig entweder in der Küchenmaschine mit dem Knethaken oder mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Er kann noch etwas feucht sein, sollte aber nicht zu sehr kleben, sondern sich gut ausrollen lassen.
  2. Den Teig halbieren und eine Hälfte auf das Backblech geben und hier etwa 1/2cm dünn ausrollen.
  3. Die andere Hälfte zwischen zwei Lagen Backpapier ebenfalls dünn ausrollen. Dann das obere Backpapier abnehmen und die Teigdecke aufrollen. So lässt sie sich gleich gut auf die Füllung legen.
  4. Die Apfelmasse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.
  5. Den Teigdeckel über der Füllung abrollen.
Ab in den Ofen
  1. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und den Kuchen damit bestreichen. Mandeln und Zucker ebenfalls gleichmäßig auf der Teigdecke verteilen.
  2. Für 25 Minuten im heißen Ofen backen, bis die Kruste goldbraun ist.
Dieses Rezept teilen

Die richtige Backform wählen

Ich wusste nicht genau, wie viel Teig ich für den gedeckten Apfelkuchen benötigen würde, um mein ganzes Backblech zu füllen – aber 330g Mehl waren offenbar nur etwa die Hälfte davon.

Hier wäre eine Springform besser gewesen, aber nachher ist man immer klüger.

Immerhin habe ich den Fehler jetzt gemacht und niemand muss ihn wiederholen.

Gedeckter Apfelkuchen mit Mandeln

Kuchendecke aufrollen

Durch die Crème Fraîche war der Teig relativ klebrig, sodass ich ihn zwischen zwei Blättern Backpapier ausgerollt habe. Davon hat er sich wirklich gut gelöst und ich war schon ein bisschen stolz, dass ich daran gedacht habe.

Praktischerweise kann man die Kuchendecke so auch toll aufrollen und muss die obere Schicht nicht manuell aufsetzen (und dabei womöglich die Hälfte verlieren oder alles zerreißen). Das merke ich mir mal für alles, was man nicht dort ausrollt, wo man es backt …

Gedeckter Apfelkuchen mit Mandeln

Apfelrezepte teilen

Jana und Sarah freuen sich bestimmt mächtig, falls du bis zum 8. Oktober auch noch mitmachen und deine Apfelrezepte teilen willst. Alle Infos findest du hier.

Merken

Merken

Ein Gedanke zu “Gedeckter Apfelkuchen [Apfelbäckchen-Blogevent]

  1. Liebe Caro, juhu, du hast bei unserem Apfelbäcken – die große Apfelkuchen-Liebe Blogevent gewonnen. ❤ Danke für deinen tollen Beitrag. Dein Gewinn: 1 tolles „Mein Altes Land“ Paket mit leckerem Apfeltee, Apfelchips, Fruchtaufstrich, Honigbonbons, Postkarte, Tasse und Schlüsselanhänger. Schreib mir bitte an nomnoms.treatsoflife@gmail.com deine Adresse. 🙂 Liebste Grüße, Sarah & Jana ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.