Feige Nuss – Ruth Moschners „Backen für AngeberInnen“ auf Wanderschaft

Rote Beete Kuchen

Wo soll ich nur anfangen? Versuchen wir es mal so: Moderatorin Ruth Moschner hat ein Backbuch geschrieben – „Backen für AngeberInnen“ und darin haufenweise köstliche Rezepte gesammelt. Rebecca von rehlein backt hat das gefallen und Anno 2012 dieses Buch auf Wanderschaft geschickt, damit auch wirklich alle Rezepte ausprobiert werden.

Eigentlich war die Geschichte damit gelaufen – aber nun, kurz vor dem Ende, ist noch ein Platz in der Runde frei geworden, den ich einnehmen durfte.
Der Haken: Nach mehr als drei Jahren und nur noch zwei ausstehenden Teilnehmerinnen wurden fast alle Rezepte verbacken. Und ich bin mäkelig.

Trotzdem habe ich mich für ein Rezept entschieden:

Feige Nuss Kuchen

Backen mit Roter Beete

Es passte perfekt. Rote Beete und ich sind keine Freunde. Ich hab mich vor erst einer Woche wieder rangetraut und war nicht begeistert. Aber backen sollte doch klappen?
Schließlich schmecken auch Karrottenkuchen und Zucchinimuffins. Andere Rezepte wären „sicherer“ gewesen, das hier war ein Risiko für mich.

Vorab schonmal: Backen mit Roter Beete ist eine gute Idee!

Stück Rote-Beete-Kuchen

Auf Herz und Niere testen

Zur Wanderbuch-Aktion gehört auch, dass die Rezepte kritisch unter die Lupe genommen werden. Waaaahnsinn, wie viele Anmerkungen einige Teilnehmerinnen gemacht haben und wie hübsch sie das Buch dekoriert haben!
Rebecca wird hoffentlich noch lange Freude daran haben, wenn das Buch endlich wieder bei ihr ist!

Und auch ich habe am Originalrezept einiges abgeändert – davon profitierst du nun direkt.

Mit drei Teigen ist das Rezept ziemlich aufwändig, aber am Ende definitiv zum Angeben!

Rezept drucken
Feige Nuss - Rote Beete Kuchen
Kuchen Rote Beete Stück
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 55 Minuten
Wartezeit 15 Minuten
Portionen
Auflaufform
Zutaten
Mürbeteig
  • 100 g Margarine
  • 200 g Mehl
  • 2 EL Backkakao
  • 60 g Zucker
  • 1 EL Zuckerrübensirup
Brownieteig
  • 250 g Rote Beete gekocht und geschält
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 200 g getrocknete Feigen
  • 100 g Zucker
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 3 EL Zuckerrübensirup
  • 250 g Margarine
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 3/4 EL Natron
Streusel
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Walnusskerne zerkleinert
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 90 g Zucker
  • 100 g Margarine
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 55 Minuten
Wartezeit 15 Minuten
Portionen
Auflaufform
Zutaten
Mürbeteig
  • 100 g Margarine
  • 200 g Mehl
  • 2 EL Backkakao
  • 60 g Zucker
  • 1 EL Zuckerrübensirup
Brownieteig
  • 250 g Rote Beete gekocht und geschält
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 200 g getrocknete Feigen
  • 100 g Zucker
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 3 EL Zuckerrübensirup
  • 250 g Margarine
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 3/4 EL Natron
Streusel
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Walnusskerne zerkleinert
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 90 g Zucker
  • 100 g Margarine
Kuchen Rote Beete Stück
Anleitungen
  1. Zuerst den Mürbeteig herstellen. Dafür alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten (sollte schnell gehen, sonst wird die Margarine zu warm). Dann zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie einwickel und in den Kühlschrank legen.
  2. Nun die Rote Beete raspeln - hier auf jeden Fall Einweghandschuhe anziehen! Die Schokolade hacken und die getrockneten Feigen halbieren oder vierteln. Diese Zutaten können gern zusammen in eine Schüssel gegeben werden.
  3. Zucker, Vanillezucker und Zuckerrübensirup in einer zweiten Rührschüssel verquirlen. Dann die Eier unterrühren. Mehl und Natron unterheben und zum Schluss Rote Beete, Schokolade und Feigen unter den Teig ziehen.
  4. Jetzt klärt sich die Geschichte mit dem gerollten Mürbeteig: Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Damit den Boden einer mit Backpapier ausgelegten Auflaufform (z.B. 20x28cm) befüllen. Es können ruhig kleine Lücken bleiben - die schließen sich nachher durch die Hitze.
  5. Teig 2 daraufgeben und gleichmäßig verteilen.
  6. Bei 155°C Umluft für 35 Minuten im Ofen backen.
  7. In dieser Zeit den Streuselteig herstellen: Die Nüsse mit Zucker und Vanillezucker vermischen. Dann mit der Margarine verquirlen.
  8. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit Streuselmasse bestreuen und noch einmal 20 Minuten weiterbacken.
  9. Aus dem Ofen nehmen und mindestens 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Er ist sonst zu flüssig zum Schneiden, wird aber wenn er ganz abgekühlt ist, schön fest.
Dieses Rezept teilen

Das war im Original anders

Im Rezept von Ruth Moschner waren die Mengen teils etwas anders, insgesamt hat aber alles gut gepasst.
Ich habe statt der Butter durchweg Margarine genommen – einfach, weil die noch da war.

Wichtigste Änderung von mir: Eigentlich waren für die Streusel Pekannüsse gefragt. Nachdem ich für 100g zwischen sieben und elf Euro hätte zahlen sollen, habe ich mich für die Walnuss entschieden. Die schmeckt kräftiger und ist nicht ganz so mild – aber da helfen die Mandeln.

Kuchen Rote Beete Stück

Fazit zum Rote Beete Kuchen

Der Kuchen schmeckt klasse! Das kann ich nicht anders sagen und auch mein Mann findet ihn toll. Die Rote Beete schmeckt man nicht raus, sie macht den Brownieteig aber supersaftig!
Außerdem ist sie supergesund – bei den Mengen an Zucker im Kuchen vermutlich nicht das Schlechteste.

Die Streusel sind fantastisch, die kann ich mir auch auf anderen Kuchen richtig gut vorstellen. Da müssen es auch keine teuren Pekannüsse sein.

Danke, liebe Rebecca für die tolle Aktion und dass ich noch mitmachen durfte!

Nusskuchen aus der Auflaufform

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.