Bulgurbratlinge mit Gurkensalat

Bulgurbratlinge

Ich finde Bulgur super und hab schon zu Studienzeiten gerne mal selbst Bratlinge daraus gemacht. In den einschlägigen Drogeriemarkten mit Biosortiment gibt es ja auch mal fertige Mischungen, aber das finde ich preislich einfach nicht so ansprechend.

Problem: Matschig oder bröselig

Im Gegensatz zu Hack haben Bulgur und Couscous (ja, den kann man auch nehmen, auch wenn das zwei unterschiedliche Dinge sind) keine besonders guten Klebeeigenschaften. Während also Frikadellen auch ohne Ei kleben, halte ich so meine Bratlinge zusammen.
Wenn es vegan sein soll, können es auch Cashewmus oder Chiamehl sein.

Mittlerweile habe ich ein gutes Mengenverhältnis gefunden, sodass die Bulgurbratlinge nicht mehr in der Pfanne zerbröseln (problematisch ist das Wenden), aber auch nicht zu matschig sind.

Bulgurbratlinge mit Gurkensalat

Bulgur und Wasser

Wie viel Wasser du brauchst, damit dein Bulgur die richtige Konsistenz hat, hängt im Wesentlichen von der Körnung ab. Ist er eher feinkörnig, reicht es, ihn einfach mit kochendem Wasser zu bedecken. Hat er alles aufgesogen, sollte er gar sein.
Je grobkörniger der Bulgur ist, desto mehr Wasser benötigst du.

Für dieses Rezept empfehle ich eher feinkörnigen Bulgur zu nehmen oder überschüssiges Wasser abzugießen, sobald er gar ist.

Einmal vegetarisch zum Mitnehmen, bitte

Mein Mittagessen für die Arbeit ist häufig vegetarisch, ab und zu auch vegan. Das liegt vor allem daran, dass wir nur noch einmal in der Woche groß einkaufen gehen und ich Fleisch nicht zu lange aufbewahren möchte.
Außerdem schmeckt mir Vegetarisches auch kalt oft besser.

Bulgurbratlinge mit Gurkensalat

Und auch bei euch scheint das anzukommen, ich sage nur:

“Das sieht echt lecker aus…auch als Nicht-Vegetarier spricht mit das sehr an.”
anna__panna__ auf Instagram

Darum los zum Essen, so gehen die Bulgurbratlinge:

Merken

Rezept drucken
Bulgurbratlinge mit Gurkensalat
Bulgurbratlinge mit Gurkensalat
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 200 g Bulgur
  • 1 EL Gemüsebrühe Pulver
  • 400 ml kochendes Wasser
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 Eier
  • 6 EL Paniermehl
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 200 g Bulgur
  • 1 EL Gemüsebrühe Pulver
  • 400 ml kochendes Wasser
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 Eier
  • 6 EL Paniermehl
Bulgurbratlinge mit Gurkensalat
Anleitungen
  1. Bulgur in eine große Schüssel geben und das Brühepulver darüberstreuen. Das kochende Wasser in die Schüssel geben. Der Bulgur sollte vollständig bedeckt sein.
  2. Nun etwa fünf Minuten quellen lassen. Ist der Bulgur noch zu hart, etwas Wasser nachschütten. Ist zu viel übrig geblieben, Wasser abgießen.
  3. Tomatenmark dazugeben und die Eier hineinschlagen. Dann vermengen, bis der gesamte Bulgur rot eingefärbt ist.
  4. Mit dem Paniermehl kanst du nun die Konsistenz bestimmen. Einfach so viel hinzugeben, bis der Bulgur nicht mehr so stark an den Fingern klebt.
  5. Öl in einer Pfanne erhitzen und kleine Bällchen aus der Bulgurmasse formen. In der Pfanne plattdrücken und etwa 3 Minuten von jeder Seite braten.
Rezept Hinweise

Als Beilage gibt es Gurkensalat:
Eine Schlangengurke waschen, in der Mitte halbieren (quer) und die Kerne mit einem Teelöffel rauslösen. Dann in Halbmonde schneiden. Mit etwas Essig, Öl und Zitronensaft anmachen, dann mit Pfeffer würzen.
Für den Petersilienquark 250g Halbfettquark mit einem halben Bund gehackter Petersilie verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Wir geben gerne noch etwas Patatas-Bravas-Gewürz oder Harissa dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.