Italienische Vorspeise: Bruschetta

Bruschetta mit Tomaten und Knoblauch

Wenn es zum Italiener geht, darf es als Vorpeise neben etwas Caprese oder Carpaccio auch gerne mal Bruschetta sein. Du weißt schon, dieses Brot mit Tomaten und Knoblauch, das von uns Deutschen gerne mal genau so gesprochen wird, wie wir es schreiben: Bruschetta.

Die Italiener machen das allerdings etwas anders und sagen [brusˈketːa]. Das t bleibt lang, aber ein ch vor e oder i wird lautlich zu einem k. Wie in Gnocchi. Die heißen auch nicht Gnotschi.

Da wir aber nicht allzu oft essen gehen, bleibt mir der Genuss von Bruschetta häufig verwehrt. Aber eine Grillparty im Sommer (oder einfach der kleine Hunger) sind perfekte Anlässe, mal selbst Bruschetta zu machen.

Italien: Variiert wird immer

Bei Rezepten, die behaupten „original italienisch“ zu sein, bin ich immer etwas vorsichtig. Italien ist halt nicht gleich Italien. Italien ist ziemlich groß. So wie wir in Deutschland Pfannkuchen/Eierkuchen unterschiedlich zubereiten, gibt es dort auch allerhand Variationen und Geheimrezepte.

Bruschetta mit Tomaten und Knoblauch

Mein Rezept ist daher schlicht an meine Vorlieben angepasst: Ich beiße ungern auf rohe Zwiebeln.
Geschmacklich finde ichs nicht so schlimm, aber die Konsistenz und das Geräusch kann ich gar nicht leiden. Bei roten Zwiebeln und Schalotten ist es schon etwas besser, aber ich habe mich dennoch für Frühlingszwiebeln entschieden.

Bruschetta als Vorhölle für Knoblauchhasser

Wenn es Bruschetta gibt, sollten am besten alle mitessen. Denn eine Sache ist sicher: Da gehört ordentlich Knoblauch rein! Und zwar nicht nur in den Tomatenbelag, sondern im Idealfall auch ans Brot. Das wird nämlich geröstet und darf ruhig ein bisschen kräftiger schmecken.

Bruschetta mit Tomaten und Knoblauch

Bei Knoblauch scheiden sich ja die Geister, ob man ihn besser schneidet oder presst.
Ich finde in Bruschetta den Knoblauch fein geschnitten optimal – aber was du lieber magst, entscheidest du selbst.

Was du sonst noch brauchst? Olivenöl, Tomaten und ein bisschen Geduld. Der Belag wird nämlich besser, wenn er ein paar Stunden ziehen kann.

Rezept drucken
Bruschetta mit Tomaten
Bruschetta mit Tomaten und Knoblauch
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Zutaten
  • 1 Baguette oder Ciabatta
  • 2 Fleischtomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • Meersalz
  • Balsamicocreme optional
  • einige Blätter Basilikum optional
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Zutaten
  • 1 Baguette oder Ciabatta
  • 2 Fleischtomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Olivenöl
  • Pfeffer frisch gemahlen
  • Meersalz
  • Balsamicocreme optional
  • einige Blätter Basilikum optional
Bruschetta mit Tomaten und Knoblauch
Anleitungen
Vorbereitung
  1. Die Fleischtomaten vierteln, entkernen und dann in kleine Würfel schneiden. Eine Knoblauchzehe abziehen und ebenfalls fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
  2. Tomaten, Knoblauch und Frühlingszwiebeln mit etwas Olivenöl in eine Schüssel geben und etwa vier Stunden ziehen lassen.
Vor dem Servieren
  1. Das Brot in Scheiben schneiden und mit Olivenöl und Knoblauch von beiden Seiten einreiben. In einer Pfanne, im Ofen oder auf dem Grill rösten.
  2. Dann mit der Tomatenmasse belegen und nach Belieben pfeffern, salzen und mit Balsamicocreme und Basilikum garniert servieren.
Dieses Rezept teilen

Bruschetta kann übrigens auch ganz anders belegt werden: Mit Schinken und Parmesan oder mit Pilzen.

Lass es dir schmecken!

2 Gedanken zu “Italienische Vorspeise: Bruschetta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.