Baumkuchenwürfel

Baumkuchen Mini Baumkuchenwürfel

Baumkuchen ist doch eher was für Weihnachten, oder? Ich finde, dass das heute mal völlig egal sein sollte! Denn Baumkuchen macht man eigentlich sowieso viel zu selten, selbst in der Weihnachtszeit gibt es ja so viele andere Leckereien, dass der arme Baumkuchen oft keine Chance hat.

Ich plädiere darum hier und jetzt für mehr Baumkuchenwürfel! Das Schöne ist ja: Wenn gerade keine Adventszeit ist, sind wir gar nicht so vielen anderen Verlockungen ausgesetzt. Es gibt nicht überall und ständig Schokolade, Spekulatius und Lebkuchen und da könnte man sich mit den kleinen Baumkuchenwürfeln einfach mal eine Freude machen! Mini Baumkuchen, halt.

Und nein: Das sind keine Dominosteine 🙂

Baumkuchen Mini Baumkuchenwürfel

Vorurteile gegen Baumkuchen

2016 habe ich mich das erste Mal an Baumkuchen gewagt und war direkt überzeugt. Viele Leute haben aber Vorurteile gegen Baumkuchen und machen deswegen keinen. Ist wohl ähnlich wie bei Risotto …

Du solltest aber Baumkuchen selber machen und nicht nur kaufen. Warum? Darum:

  • Baumkuchen braucht seine Zeit, das stimmt. Du solltest nicht abgelenkt sein oder die Küche verlassen. Ein Timer hilft auch. Aber das ist ja für 30 Minuten drin, oder?
  • Der Schichteffekt sieht einfach toll aus! Dafür müssen die Schichten aber ein klein bisschen dunkel sein. Wenn die ein oder andere dann mal sehr dunkel wird, schmeckt man das aber auch nicht raus
  • Baumkuchen lässt sich super aufbewahren (wenn er denn überlebt!) – so hast du locker ein oder zwei Wochen was davon. Bei so vielen Würfeln isst man dann einen oder zwei am Tag – davon wird man schon nicht dick!
  • Die Baumkuchenwürfel machen an der Kaffeetafel richtig was her!

Baumkuchen Mini Baumkuchenwürfel

Nach was darf’s denn schmecken?

Ich habe ja schon beim letzten Mal erzählt, dass eine Bekannte meine Schwägerin den Baumkuchen mit Orangenlikör macht. Wenn aber eben nicht gerade Weihnachten ist, kann man bestimmt auch ganz tolle andere Geschmäcker ausprobieren?

Ich steh ja nicht so auf Alkohol, darum gabs auch keinen Rum, sondern “nur” Vanille. Aber wie wärs denn österlich mit Eierlikör? Oder vielleicht mit Espresso, so in Richtung Tiramisù?
Auch mit der Schokolade lässt sich da gut variieren. Ich habe eine Mischung aus Zartbitter- und Vollmilchkuvertüre genommen. Meiner Familie hätte Vollmilch pur noch besser geschmeckt. Aber auch weiße Schokolade macht sich da bestimmt gut.

Wer mag, kann die Baumkuchenwürfel ja auch noch wie richtige kleine Pralinen verzieren?

Bei mir waren die Baumkuchenwürfel Teil meiner Geburtstagstafel. Also zwar kurz vor Weihnachten, aber eben nicht super-weihnachtlich.

Falls ihr sie mal nachmacht, lasst es mich wissen!

Rezept drucken
Baumkuchenwürfel
Baumkuchen Mini Baumkuchenwürfel
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 4 Eiweiß
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 4 Eigelb
  • 5 Tropfen Vanillearoma
  • 180 g Mehl
  • 100 g Speisesstärke
  • 3 TL Backpulver
  • 300 g Kuvertüre
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Wartezeit 60 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 4 Eiweiß
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 4 Eigelb
  • 5 Tropfen Vanillearoma
  • 180 g Mehl
  • 100 g Speisesstärke
  • 3 TL Backpulver
  • 300 g Kuvertüre
Baumkuchen Mini Baumkuchenwürfel
Anleitungen
Teig vorbereiten
  1. Den Grill des Backofens vorheizen und eine Backform (z.B. Kastenform oder Brownieform) mit Backpapier auslegen. Die Seiten fetten.
  2. Das Eiweiß steif schlagen.
  3. In einer separaten Schüssel Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Jedes Ei kurz auf höchster Stufe unterrühren, dann Eigelb und Vanillearoma unterrühren.
  4. In einer dritten Schüssel Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen. In zwei Portionen unter die Butter-Zucker-Ei-Mischung rühren. Dann den Eischnee vorsichtig unterheben.
Baumkuchen backen
  1. Mit einem Esslöffel etwas Baumkuchenteig in die Backform geben und gleichmäßig verstreichen. Die Form auf den heißen Rost stellen und die oberste Schicht backen bis sie goldbraun ist (ca. 1-2 Minuten)
  2. Aus dem Ofen nehmen und mit dem Löffel eine zweite dünne Schicht Teig auf der ersten verteilen. Wieder für ca. 2 Minuten backen. So lange wiederholen, bis der Teig verbraucht ist.
  3. Den Kuchen von der Form lösen, stürzen und abkühlen lassen.
Baumkuchenwürfel machen
  1. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Den Baumkuchen in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Baumkuchenwürfel vorsichtig einzeln in der Kuvertüre wälzen, bis sie von allen Seiten bedeckt sind. Die Schokolade aushärten lassen, dann genießen.
Rezept Hinweise

Der Kuchen sollte immer etwa 20cm unter dem Grill backen. Bei Bedarf den Rost also eine Schiene niedriger stellen, sobald der Baumkuchen mehrere Schichten hat und "gewachsen" ist.

Dieses Rezept teilen

2 Gedanken zu “Baumkuchenwürfel

  1. Uh, vielen Dank für das tolle Rezept. ❤ Das werde ich die Woche unbedingt mal ausprobieren, weil mir auch noch so eine richtig pfiffige Idee für meine Geburtstagstafel nächste Woche fehlt. 😊
    Und so kompliziert wie ich immer dachte, klingt das gar nicht. 😊

    LG Anna

    1. Ach das freut mich, viel Spaß beim Backen! Es ist echt kein Wunderding, man muss halt da sein und kann sich nicht ne Stunde aufs Sofa setzen. Aber das ist auch schon fast alles 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.