Nudelmaschine – ja oder nein?

Nudelmaschine kaufen?
Ich liebe Nudeln!

Normalerweise haben wir einen riesigen Vorrat zu Hause, aber manchmal geht selbst der zu Neige … Und ab und zu will ich auch mal was Besonderes machen, das eben nicht mit gekauften Nudeln geht. Zwei Mal haben wir schon Pasta selbst gemacht und den Teig per Hand gerollt.

Selbstgemachte Tortellini

Das geht, dauert aber seine Zeit und benötigt auch etwas Kraft. So dünn, wie ideal gewesen wäre, war der Teig dabei nicht. Das hat das Füllen unserer Tortellini etwas erschwert, tat aber dem Geschmack keinen Abbruch.

Plötzlich gab es bei Lidl für schmales Geld eine Nudelmaschine mit Aufsätzen für Fettuccine und Spaghetti – und ich habe zugegriffen.

Nudelmaschine Lidl

Aber es stellt sich ja generell die Frage:

Brauche ich eine Nudelmaschine?

Wie so oft hängt die Antwort vom Fragenden ab.

Ich versuche also, Pros und Kontras zu ordnen, damit du dir die Frage “Soll ich mir eine Nudelmaschine kaufen?” für dich beantworten kannst.

Pro

  • Einfache Nudelmaschinen gibt es schon ab ca. 15 Euro, das geht
  • Du sparst Kraft und Zeit beim Ausrollen des Teigs; der Teig wird so dünn, wie du möchtest
  • Pasta mit Farbe oder anderem Geschmack? Du machst den Teig, du entscheidest
  • Gesundheitliche Einschränkungen? In deine Pasta kommt, was dir gefällt. Und sobald es nicht um Nudeln aus Hartweizengries geht, kommt dich das Selbermachen vielleicht sogar günstiger.

Kontra

  • Wenn du mehr als nur Lasagne, Fettuccine und Spaghetti machen willst, benötigst du eine Maschine mit speziellen Aufsätzen, die preislich eher im oberen Bereich liegt
  • Es steht ein weiteres Gerät in der Küche, das du vermutlich nicht täglich benutzen wirst.
  • Nudeln zu kaufen ist in vielen Fällen günstiger als sie selbst zu machen
  • Die meisten Geräte dürften nicht in die Geschirrspülmaschine und das Reinigen ist manchmal mühsam

Fazit: Brauche ich eine Nudelmaschine?

Ganz klar: Nein, von brauchen kann keine Rede sein. Aber es ist echt nett, eine zu haben.

Ich habe mich schon an Erdbeernudeln ausprobiert (die klebten wie sonstwas und sind mir geschimmelt, bevor ich sie essen konnte, sahen aber nett aus) und öfter “normale” Hartweizengriestagliatelle (was ein Wort!) gemacht. Das hat soweit gut geklappt.

Besonders gut gefällt mir, dass ich nun eben nicht mehr ewig lange den Teig ausrollen und wenden muss. Das ist per Hand ziemlich mühsam.
Ich freue mich darum auch meine ersten gefüllten Nudeln mit der Nudelmaschine. Am besten ist es ja, wenn man die Füllung schon durch den Teig sieht. Das habe ich kraftmäßig vorher einfach nicht hinbekommen.

Eine Nudelmaschine ist eine echt nette Sache, mit der man hübsche Spielereien ausprobieren kann. Die meiste Zeit steht sie wohl wirklich im Schrank, aber wenn sie rauskommt, kann sie was!

Hast du eine Nudelmaschine? Wie oft benutzt du sie?

Erdbeernudeln

Tagliatelle selber machen Nudelmaschine

Merken

5 Gedanken zu “Nudelmaschine – ja oder nein?

  1. Toll…jetzt bin ich mir sicher, dass ich keine bräuchte, aber eine haben möchte. 😀
    Denn Recht hast du…wenn es mal was Besonderes sein soll, möchte man ja auch mal was anderes essen als gekaufte Standardnudeln.

    Lg Anna

    1. Ja ja, das Dilemma kenn ich 😉 Ich hab auch lange drüber nachgedacht, ob ich mir denn eine kaufen will und hätte es bestimmt nicht getan, wenn es die nicht im Angebot gegeben hätte. Ansonsten bin ich nämlich zu geizig für sowas, das kann ich nur spontan kaufen 😀
      Bin gespannt, ob/wann bei dir ne Nudelmaschine einzieht …

  2. Meine Antwort zur Nudelmaschinenfrage ist ein ganz klares JA!
    Vor vielen Jahren habe ich mir eine Hand-Nudelwalze angeschafft und könnte nicht mehr ohne sein. Nur mit einer Pasta-Walze bekommt man hauchdünnen Teig, der für feine Nudeln, Lasagne oder Ravioli unerlässlich ist.
    Längst habe ich mir Walze und Schneide-Aufsätze für meine Küchenmaschine gekauft. Die kosten natürlich einiges mehr, als 15 Euro… Aber da ich sie mindestens einmal die Woche benutze, hat sich diese Anschaffung mehr als gelohnt.
    Unter «PASTAPASTA!» gibt es bei mir viele Tipps und Informationen dazu.
    Mit besten Grüssen aus Fernost,
    FEL!X

    1. Hi Felix,
      ich hab mich gerade schon gewundert: Wer kommentiert denn um DIE Uhrzeit? Aber klar: Bei euch wars dann einfach am Morgen.
      Na, bei so häufiger Benutzung ist ne Investition von mehr als 15 Euro durchaus gerechtfertigt!
      Deine Rezepte schau ich mir gerne an – ich bin ja noch Anfänger und kann hier durchaus Inspiration gebrauchen 🙂
      Viele Grüße ins schöne Thailand! Wettermäßig kommen wir hier in Berlin heute sogar dran!
      Carolin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.