Neue Inspiration in der Küche: What Katie Ate

An dieser Stelle geht zu allererst ein Dankeschön an Martin. Denn von meinem Chef habe ich dieses großartige Buch bekommen, aus dem ich allerhand ausprobieren möchte: What Katie Ate von der Foodbloggerin Katie Quinn Davies.
Auf fast 300 Seiten reihen sich Rezepte und wundervolle Fotos aneinander. Dabei ist das Papier matt und jede Seite ganz individuell gestaltet. Mehr als hundert Rezepte hat Katie eigenhändig gekocht, gebacken, angerichtet und fotografiert.
Das Buch ist in Kategorien wie Frühstück, Mittagessen, Salate, Drinks und Desserts aufgeteilt. Außerdem hilft das Register, das auch mit Komponenten arbeitet und nicht – wie sonst so oft üblich – nur mit den vollen Rezeptnamen. Das macht es einfach, leckere Ideen zu einer bestimmten Zutat zu finden.
Was direkt auffällt: Die Rezepte sind eher geschrieben als aufgezählt. Das macht ein ganz genaues Lesen natürlich unabdingbar und vermutlich sind beim Nachkochen auch Notizen hilfreich, weil „mal eben“ gucken schwer fallen dürfte. Aber so ein schönes Buch sollte man im Idealfall wohl eh nicht in die Küche neben den Herd legen. Da sind meine abwaschbaren Rezepthüllen doch besser.
Und selbst wenn man nichts kochen oder backen möchte, lohnt sich das Blättern in What Katie Ate. Ich freu mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.