Grüne Woche 2017: Urlaub auf dem Bauernhof

Grüne Woche 2017

Schon im letzten Jahr hatten #DieDemos – also die Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau – mich zum Bloggerfrühstück auf die Grüne Woche 2017 eingeladen. Davon habe ich euch hier berichtet. Im letzten Jahr ging es vor allem um ein Kennenlernen, wir haben dann auch mit Bio-Spitzenkoch Alfred Fahr auf der Bühne unser Frühstück selbst zubereitet.

In diesem Jahr war alles etwas anders organisiert. Die Gesprächspartner haben mir dabei gut gefallen. Als Blogger konnten wir so frühstücken (ist um halb elf auch dringend notwendig, wenn man extra zu Hause nichts isst!), zuhören und uns untereinander unterhalten. Ich bin mit Sarah von Sarah’s Backblog hingefahren und gemeinsam haben wir auch den frühen Nachmittag nach dem Frühstück auf der Grünen Woche verbracht.

Ein paar Eindrücke habe ich für euch eingefangen – später erzähle ich dann mehr Details:

Urlaub auf dem Bauernhof

Hast du schon einmal Urlaub auf dem Bauernhof gemacht? Ich nicht.

Ich bin auf dem Land aufgewachsen, wir haben unsere Milch vom Hof geholt, Kälber gestreichelt und waren auch einmal mit der Klasse auf einem Bauernhof, wo wir Kühe per Hand melken durften. Urlaub auf dem Bauernhof war also auch für meine Eltern nie ein Thema. Wir sind lieber ans Meer gefahren.

Aber wenn ich mir jetzt überlege, wie viele Kinder vermutlich tatsächlich denken, dass Kühe lila seien, halte ich das Konzept für gut und wichtig. Auch jetzt könnte ich mir vorstellen, ein oder zwei Nächte auf einem Hof zu verbringen, einfach statt Hotel, wenn wir irgendwo hinfahren.

Bauernhof für Erwachsene?

Tatsächlich sind Erwachsene für viele der Höfe, die Mitmach- oder Urlaubsangebote haben, immer wichtiger. Viele der im Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft assoziierten Betriebe haben ein Ferien- oder Gästehaus, in dem man übernachten kann. Dazu werden Hofführungen angeboten oder Wein- und Whiskeyproben. Teils kommt man ganz nah an die Tiere ran, kann bei der Imkerei Fabian Lahres beispielsweise Honig selber machen oder in der Friesischen Schafskäserei nach einer ausführlichen Hofführung Käse verkosten.

Könntest du dir vorstellen ein Wochenende oder länger auf einem Bauernhof zu verbringen?

Partnerland Ungarn

Nach dem Frühstück haben Sarah und ich noch eine Runde über die Grüne Woche gedreht. Im Gegensatz zum letzten Jahr, wo ich ja wirklich viel probiert und mit Händlern gesprochen habe, haben vor allem wir gequatscht. Wir haben deutsche Weinköniginnen, ungarische Stelzenmänner und bayrische Messebesucher beobachtet. Wir haben Bretter aus Olivenholz und Armbänder aus Trompetenbaumholz bewundert.

Wir haben festgestellt, dass das Partnerland Ungarn hier zwar vor allem durch Langós auf den Weihnachtsmärkten bekannt ist, sich auf der Grünen Woche 2017 aber eher durch Wurst repräsentieren wollte. Und am Ende habe ich noch in der Schweiz eingekauft – und zwar meine geliebte Ragusa-Schokolade (die Sorte Blonde, natürlich). Die gibt es hier nämlich nur ganz, ganz selten und am Züricher Flughafen im Dezember war sie so schweineteuer …

Die Trends für 2017?

Im letzten Jahr fiel es mir irgendwie leichter, Trends auszumachen. Ich glaube, Kaffee ist immer noch im Kommen und alternative Getränke werden weiterhin auftauchen. Besonders aufgefallen sind mir in diesem Jahr ein Cannabis-Softdrink und ein Teegetränk als Instantpulver, das sowohl kalt als auch warm löslich ist (viel zu süß!). Ansonsten habe ich vor allem große Marken gesehen: Nudeln, Pizza, Käse.

Ich bin gespannt, was 2017 kulinarisch bringt!

2 Gedanken zu “Grüne Woche 2017: Urlaub auf dem Bauernhof

  1. Liebe Caro,
    da warst du ja wahnsinnig schnell mit Beitrag schreiben und Video schneiden!:)
    Ganz ganz toll war es mit dir und es war wirklich wahnsinnig spannend.
    Liebe Grüße
    Sarah
    PS: Ich LIEBE deine Videos!!:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.