Ausflug aufs Land: Bäckerei VOLLKERN und Keimzelle

Ausflug Biobäckerei

WERBUNG

Am Wochenende hatte ich das Glück, gemeinsam mit Katja und Sarah von der BIO COMPANY zu einer Fahrt aufs Land eingeladen worden zu sein.

Die BIO COMPANY bietet schon seit mehreren Jahren Fahrten zu Biohöfen in Berlin und Umgebung an. Die Events sind online oder in den Märkten einsehbar, vor Ort ist dann auch direkt die Anmeldung möglich.

In diesem Jahr dürfen zu jeder Fahrt auch ein paar Blogger mitfahren, damit wir uns ein Bild von den Betrieben machen können. Ich habe mich total gefreut, zur Bäckerei VOLLKERN fahren zu dürfen, denn hinter die Kulissen einer Bäckerei habe ich noch nie geblickt.
Fahrten mit der BIO COMPANY starten mit einer gemeinsamen Anreise per Bus. Wir waren etwa 20 Personen, wobei wir Blogger das Durchschnittsalter deutlich gesenkt haben.

Bäckerei VOLLKERN
Der Hofladen der Bäckerei VOLLKERN in Rohrlack

Um kurz nach neun ging es los und um halb elf kamen wir an der Bäckerei VOLLKERN in Rohlack (nahe Neuruppin) an.
Ein schneller Blick in den Hofladen war noch drin, dann startete auch schon die Bäckereiführung mit Bäckermeister Volker Apitz. Zuerst ging es auf den Boden: früher mal ein Gemeindesaal – heute Lager für mehrere Tonnen Mehl und Korn.

Bäckerei VOLLKERN

Auch in die heiligen Hallen durften wir: Die Backstube mit drei Öfen, zahlreichen Backformen und zwei Mühlen (eine für „normales“ Mehl, die andere für alles, was ins glutenfreie Brot kommt) und den Sprossenraum im ehemaligen Badehaus. Das Ur-Essener Brot wird nämlich mit selbstgezüchteten Sprossen gebacken.

Mehr als 2,5t Rohstoffe verbraucht die Bäckerei pro Woche für Brötchen, Brote und Kuchen. Dabei verkauft sie nicht nur im eigenen Laden mit Café, sondern liefert auch aus und ist über die Verkaufsstellen vom Märkischen Landbrot in vielen Biomärkten in Berlin erhältlich.

Kein Wunder, dass wir nch so vielen Informationen hungrig waren!
Irgendwo gab es ein Missverständnis bezüglich des Mittagessens, sodass wir – anstatt wie geplant im Restaurant nebenan – frische belegte Brötchen aus der Bäckerei VOLLKERN serviert bekamen.
Wenn ihr mich fragt, war das die beste Variante. Es war nämlich wahnsinnig heiß und Kartoffeln mit Soße hätte ich einfach nicht runtergebracht …

Bäckerei VOLLKERN

Und weil vor dem Kuchenessen noch Zeit war, ging es mit dem Bus weiter in den Nachbarort Vichel in den Schaugarten Keimzelle, der dem Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg e.V. (VERN) angehört.
Eve Bubenik und Winni Brand bewirtschaften hier 4ha Land und nutzen die angebauten Pflanzen zur Saatgutgewinnung.

Schaugarten Keimzelle Vichel

Die Bedingungen für die Pflanzen sind hart: Es wird wenig bewässert, der Boden ist nicht optimal. Aber so werden die Pflanzen robust und wer dann Saatgut kauft weiß: Was dort wachsen kann, wächst bestimmt auch bei mir.

Katze im Schaugarten Keimzelle

Tierische Mitarbeiter runden den Betrieb ab: Neben einer Katze gibt es mehrere Laufenten, die Schnecken fernhalten und Pferde, die auch mal mit anpacken müssen.
Einige Pflanzen sind auch für den Balkon geeignet, ich habe mir also Saatgut für Kräuter mitgenommen und werde demnächst mal anpflanzen.

Schaugarten Keimzelle Vichel

Später ging es zurück zur Bäckerei, um Kuchen zu essen und bevor die großen, dunklen Wolken uns erreichten, machten wir uns auf den Rückweg nach Berlin. (Die Muffins waren übrigens etwas trocken, aber der Dinkelkuchen mit Guss war toll!)
Es war ein wirklich aufregender Tag voller interessanter Gespräche. Ich bin ja immer gern mit Sarah unterwegs, da gehen nämlich auch 1 1/2 Stunden Busfahrt schnell rum!

Die BIO COMPANY hat mich zu dieser Fahrt eingeladen. Vielen Dank für diesen spannenden und erlebnisreichen Tag!

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.